Willkommen
 Demnächstiges
 Aktuelles
 Rückblickendes
 Informatielles
 Gottesdienste/Gemeindegruppen
 unsere Mitarbeiter
 Netzadressen, Suche, Übersetzungen Übersetzungen
 Impressum
Startseite: Willkommen
 Vorstellung Petri-Nikolai
   Wo sind wir?
   vielerlei Bilder 1, 2, 3, 4
 Kindergarten Petri-Nikolai Bild: Logo Kindergarten– Klick zum Vergrößern
 Silbermannorgel
   Organisten und Gästebuch
   vielerlei Bilder
 Gebäude und Innenraum
   Türme und Glocken
   Ausstellungen, Skulpturen & Press
   Historie
   vielerlei Bilder
Startseite: Willkommen
 Vorstellung St. Johannis
   Wo sind wir?
   vielerlei Bilder
 Kindergarten St. Johannis Bild: Logo Kindergarten– Klick zum Vergrößern
 Jehmlich-Orgel
 Gebäude und Räume
   Fensterkreuz
   Turm und Glocken
   Geschichte der Gemeinde
 Partnergemeinde
    letzte Änderung: 20. Nov. 2017       

Mini-Logo St. JohannisMini-Logo Petri-Nikolai

Rückblick

2006 zweites Halbjahr


Die Rückblick-Seiten sind wegen ihrer Größe aufgeteilt:

 2017:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2016:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2015:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2014:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2013:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2012:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2011:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2010:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2009:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2008:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2007:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2006:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2005:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2004:     Link komplett
 2003:     Link komplett
 2002:     Link komplett
 

Eindrücke von den letzten Veranstaltungen, Konzerten, Gottesdiensten und anderen Punkten aus dem Gemeindeleben unserer Kirche finden Sie unter „Aktuelles“, hier befindet sich ist eine kleine, feine Auswahl aus zurückliegenden Veranstaltungen, welche den Zeitrahmen der Aktualität verlassen und aus diesem Grunde ihren Anspruch auf einen Eintrag bei „Aktuelles“ verwirkt haben. Ausdrücklich ist dies nur eine Auswahl, weil nicht immer und überall ein Fotoapparat dabei ist.

 

Sonntag, 31.12.2006 (Altjahresabend)
Logo Ort Petrikirche 17:00 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Abendmahl zum Jahreswechsel, es predigte Frau Hubrich.
Logo Ort St. Johannis 17:00 Uhr in St. Johannis:
Gottesdienst mit Abendmahl zum Jahreswechsel, es predigte Pfarrer Tetzner.


Ende Dezember 2006

Statistische Auswertung:
Eine ausführliche Zugriffsstatistik ist wegen uneinheitlicher Zählweisendefinitionen kaum möglich. Bekannt ist, dass jede der Start-Seiten www.johannis-freiberg.de und www.petri-nikolai-freiberg.de täglich zwischen 2 und 60 mal von verschiedenen Personen angewählt wurde. Beide Schwestergemeinden stellen sich der Netz-Welt mit zusammen 3723 Dateien vor. Diese Dateien belegen 486670336 Bytes auf der Festplatte eines Rechners, mit dabei sind ca. 1600 Bilder mit der gleichen Zahl Vorschaubilder.
In diesem fast vergangenen Jahr 2006 wurden (01.01.2006 bis 28.12.2006 vormittags) – wiederum für beide Gemeindenetzauftritte zusammen – 1429040 Dateien (Seiten, Bilder usw.) von 43390 Besuchen (unterschiedliche Domains ohne Mehrfachzählung am gleichen Tag) abgerufen, dabei sind 26571955200 Bytes übertragen worden.

Dies entspricht einer Erhöhung auf 313 Prozent im Vergleich zu den Zahlen für 2005.


Samstag, 30.12.2006 und folgende
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:

Viele regionale und überregionale Tages- und Wochenzeitungen berichteten bereits über den Orgelfund.

Hier der Artikel von Frau Claudia Hanisch vom 30.12.2006 in der „Freien Presse“ Chemnitz, Lokalausgabe Freiberg. Vielen Dank für die Genehmigung zur Veröffentlichung:
Bild: Freie Presse 30.12.2006 – Klick zum Vergrößern Bild: Freie Presse 30.12.2006 – Klick zum Vergrößern Bild: Freie Presse 30.12.2006 – Klick zum Vergrößern Bild: Freie Presse 30.12.2006 – Klick zum Vergrößern


Folgend der Artikel vom 03.01.2007 im „Freiberger Blick“. Auch hier vielen Dank für die Genehmigung zur Veröffentlichung:
Bild: Freiberger Blick 03.01.2007 – Klick zum Vergrößern


Und nun noch der Artikel vom 30.12.2006 in den „Dresdner Neuesten Nachrichten“. Ebenso vielen Dank für die Genehmigung zur Veröffentlichung:
Bild: Dresdner Neueste Nachrichten 30.12.2006 – Klick zum Vergrößern
Bild: Dresdner Neueste Nachrichten 30.12.2006 – Klick zum Vergrößern Bild: Dresdner Neueste Nachrichten 30.12.2006 – Klick zum Vergrößern Bild: Dresdner Neueste Nachrichten 30.12.2006 – Klick zum Vergrößern

Weitere Bilder und ausführliche Berichte befinden sich auf der Seite LinkSilbermannorgel: Restaurierung“.


Ende Dezember 2006

Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:
Die Orgelfachwelt ist in heller Aufregung:

In den letzten Tagen wurde bei der Restaurierung der Silbermannorgel der Petrikirche Freiberg ein überraschender, sensationeller Fund gemacht: Eine Sammlung von Pergamenten aus der Zeit des Orgelbaues. In den Windkästen zur Pedallade kamen Schriftstücke, Dokumente über Orgelweihen auch anderer Silbermannorgeln und Orgelweihegedichte zum Vorschein. Viele Dokumente beschreiben verschiedene Umstände während des Baues der Petrikirchenorgel, so auch über den Guss der Prospektpfeifen im Kirchenschiff (!) unter Anwesenheit von Landesvater Friedrich August II! Nun ist beispielsweise auch das Weihedatum der Crostauer Silbermannorgel bekannt: „Den 5. November 1732 nachdem 21. Sonntage nach Trinitatis.“ Mit Hilfe des Fundes konnte bewiesen werden, dass Gottfried Silbermann seine Orgeln persönlich intonierte, andere Orgelbauer überließ dies ihren Mitarbeitern. Interessant ist, dass die neue Orgel in der Petrikirche zu Freiberg – trotz der bereits einige Jahrzehnte vorher errichteten Orgel im Dom – ausdrücklich als Meisterwerk Silbermanns gewürdigt wurde: „der Kunst.hocherfahrene, Königl. Pohln. und Churfürstl. Sächs. Hoff. und Land. Orgelbauer tot:tit: Herr Gottfried Silbermann … dieses prächtige und vortreffliche Orgelwerck, welches billig das Meister-Stücke und die Zierde aller derer Orgeln so Er … gebauet, genenet werden kan“.

Kantor Hain: „Dass sie unter den Freiberger Orgeln derart hervorgehoben wird, war für uns überaschend. Er hat hier auf der Höhe seines Lebens noch einmal all sein Können gezeigt.“

Orgelbaumeister Kristian Wegscheider von der Orgelwerkstatt Wegscheider Dresden:
Das ist der Fund, auf den ein Orgelbauer sein Leben lang wartet!


Dank Herrn Orgelbaumeister Wegscheider und seinen Mannen kann folgendes, lesbar gemachtes Pergament über den Bau der Petrikirchenorgel hier veröffentlicht werden:
Bild: Orgelpergament – Klick zum Vergrößern (PDF-Version)

Hier die in der Petrikirchenorgel gefundene Festschrift zur Orgelweihe der Silbermannorgel in Crostau:
Bild: Orgelweihe Crostau – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelweihe Crostau – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelweihe Crostau – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelweihe Crostau – Klick zum Vergrößern


Dienstag, 26.12.2006 (2. Weihnachtsfeiertag)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst, es predigte Pfarrer Tetzner.
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gottesdienst, es predigte Frau Hubrich.


Montag, 25.12.2006 (1. Weihnachtsfeiertag)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst, es predigte Frau Hubrich.
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gottesdienst, es predigte Pfarrer Tetzner.


Sonntag, 24.12.2006 (4. Advent, Heiliger Abend)
Logo Ort Petrikirche 10:30 Uhr in der Petrikirche:
Christvesper mit Krippenspiel – Kinder spielen für Kinder, es predigte Pfarrer Tetzner:
Bild: Probe – Klick zum Vergrößern (Probe am 15.12.2006)
Bild: Erste Christvesper 2006 – Klick zum Vergrößern Bild: Erste Christvesper 2006 – Klick zum Vergrößern Bild: Erste Christvesper 2006 – Klick zum Vergrößern Bild: Erste Christvesper 2006 – Klick zum Vergrößern
Ein schöner und ermutigender Anblick: Viele Kinder, freudig und voller Begeisterung die Weihnachtsgeschichte darstellend.
(Fotos: Doreen Fröbe)

Logo Ort Petrikirche 14:30 Uhr in der Petrikirche:
Christvesper mit Krippenspiel, es predigte Pfarrer i.R. Hageni.
Logo Ort Petrikirche 16:00 Uhr in der Petrikirche:
Christvesper mit Krippenspiel, es predigte Pfarrer i.R. Hageni:
Bild: Zweite und dritte Christvesper 2006 – Klick zum Vergrößern Bild: Zweite und dritte Christvesper 2006 – Klick zum Vergrößern Bild: Zweite und dritte Christvesper 2006 – Klick zum Vergrößern
Die zweite und dritte Christmette wurde von der Jungen Gemeinde unter der Leitung von Katja Kropfgans gestaltet – nicht eine Geschichte aus längst vergangenen Tagen nacherzählend, sondern modern und lebensnah.

Logo Ort St. Johannis 17:00 Uhr in der Johanniskirche (Chemnitzer Straße):
Christvesper mit Krippenspiel, es predigte Pfarrer Tetzner.

Logo Ort Petrikirche 17:30 Uhr in der Petrikirche.
Christvesper mit Kirchenmusik, es predigte Frau Hubrich:
Von Chor und Instrumentalisten wurde die Bachkantate „Uns ist ein Kind geboren“ (BWV 142) aufgeführt:
Bild: Vierte Christvesper 2006 – Klick zum Vergrößern Bild: Vierte Christvesper 2006 – Klick zum Vergrößern Bild: Vierte Christvesper 2006 – Klick zum Vergrößern
Nach dem Musikalischen Gottesdienst war von den Besuchern großes Lob zu hören. Chor, Solisten und Musiker haben sich selbst übertroffen, sowohl musikalisch als auch beim schnellen Reagieren auf Programmänderungen. Kantor Andreas Hain hatte allen Grund, am Abend zufrieden und glücklich lächelnd nach Hause zu schweben …

Viele Danke sind zu verteilen: Michael für die Fotos von der ersten Christmette, allen Kindern und der Jugend für ihren Einsatz und ihre Spielfreude, allen Anleitenden für die vielen Stunden der Vorbereitung, Chor und Solisten und Musikern für die aufgewendete Zeit des Übens, Pfarrer i.R. Gottfried Breutel für sein Grußwort bei der letzten Christmette – vielen Anwesenden fielen viele Steine vom Herzen, Frau Hubrich und Pfarrer i.R. Hageni, welche ihre freie Heiligabend-Zeit opferten, um in den Christmetten zu predigen (mögen ihre Familien uns verzeihen), und an die beste Ehefrau von allen, welche es ermöglichte, dass diese Seite hier bereits am Vormittag des ersten Weihnachtsfeiertages aktualisiert werden konnte!


Samstag, 23.12.2006
Bild: Logo Krankenhaus 16:00 Uhr im Krankenhaus:
Chorsingen
Bild: Chorsingen im Krankenhaus – Klick zum Vergrößern


Donnerstag, 21.12.2006
Logo Ort St. Johannis 10:30 Uhr in St. Johannis:
Eingeladen wurde zum Krippenspiel der Albert-Schweitzer-Schule


Sonntag, 17.12.2006 (3. Advent)
Logo Ort Petrikirche 17:00 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Wild Roses Crew – Klick zum Vergrößern GospelSoulJazzArtRockFun mit der Wild Roses Crew

Bild: Wild Roses Crew – Klick zum Vergrößern Bild: Wild Roses Crew – Klick zum Vergrößern Bild: Wild Roses Crew – Klick zum Vergrößern Bild: Wild Roses Crew – Klick zum Vergrößern
Jetzt kann Weihnachten beginnen! Dies war ein Weihnachtliches Konzert der besonderen Art – keine süßlichen Weihnachtslieder, sondern ein schwungvolles, auch nachdenkliches Weihnachtskonzert. Dargeboten wurde ein breites musikalisches Spektrum: Gospels und Spirituals, Rock und Soul, klassische Chorstücke, a-cappella-Quartett, aber auch neu und hochinteressant vorgetragene gängige Weihnachtslieder.

Bild: Wild Roses Crew – Klick zum Vergrößern Bild: Wild Roses Crew – Klick zum Vergrößern
Auffallend die perfekten Stimmen und Einsätze, der Chor reagierte auf den geringsten Fingerzeig vom musikalischen Leiter Matthias Thomser. Zwischen den Stücken las Steffen Peußer verschiedene, anspruchsvolle Texte.

Bild: Wild Roses Crew – Klick zum Vergrößern Bild: Wild Roses Crew – Klick zum Vergrößern Bild: Wild Roses Crew – Klick zum Vergrößern Bild: Wild Roses Crew – Klick zum Vergrößern Bild: Wild Roses Crew – Klick zum Vergrößern Bild: Wild Roses Crew – Klick zum Vergrößern
Hier einige der vielen Sänger, welche auch als Solisten das Konzert bereicherten.

PS: Die auffallende Farbe der Gesichter wird durch orangene und gelbe Scheinwerfer erzeugt – für die Zuschauer ein schöner Effekt, für eine Kamera jedoch problematisch.


Sonntag, 17.12.2006 (3. Advent)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer i.R. Hageni.
Pfarrer i.R. Breutel ist leider erkrankt. Dennoch ermöglichte er es, zu diesem Gottesdienst zu kommen – und er empfing viele Glückwünsche: Vor 25 Jahren begann er seinen Dienst in der Petrikirche. Ihm sei Ehr und Dank für seine wegweisende Tätigkeit in unserer Gemeinde!

Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer Tetzner.
Großer Kindergottesdienst mit „Kino in der Kirche“
Und ebenso große Freude bei Frau Hubrich: Neunundzwanzig Kinder kamen zum Kindergottesdienst!

Bild: Großer Kindergottesdienst – Klick zum Vergrößern
„Kino in der Kirche“

Bild: Großer Kindergottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Großer Kindergottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Großer Kindergottesdienst – Klick zum Vergrößern
Große Bastelstunde beim Großen Kindergottesdienst …
(Fotos: Marion Hubrich)


Samstag, 16.12.2006
Logo Ort Petrikirche 14:00 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Konzert Musikstudio Tittel – Klick zum Vergrößern
Das Musical „Weihnachten fällt aus!“ wurde vom Musikstudio Tittel in Zusammenarbeit mit der Petri-Nikolai-Gemeinde aufgeführt.


Freitag, 15.12.2006
Logo Ort Petrikirche mittags in der Petrikirche:

Bild: Frau Gerbert – Klick zum Vergrößern Bild: Frau Gerbert – Klick zum Vergrößern
Frau Gerbert, welche an der BTU Cottbus am Masterstudiengang „Bauen und Erhalten“ teilnimmt (und außerdem begeistert von der Schlenkerbiene ist), beschäftigt sich im Rahmen einer ausführlichen Seminararbeit mit dem Wirken von Friedrich Press speziell in unserer Petrikiche zu Freiberg. Dafür ist unter anderem ausführliches Quellenstudium nötig. Hier recherchiert sie mit Herrn Teichmann viele Aktenberge.


Freitag, 15.12.2006
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:

Impressionen von der Orgelrestaurierung

Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern
Es geht voran …

Weitere Bilder und eine ausführliche Darstellung befinden sich auf der Seite LinkSilbermannorgel: Restaurierung“.


Donnerstag, 14.12.2006
Logo Ort Petrikirche 20:00 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Chris Jarrett – Klick zum Vergrößern Konzert mit Chris Jarrett

Bild: Chris Jarrett – Klick zum Vergrößern
Aus dem Programmtext: Im Spannungsfeld zwischen Einflüssen aus der klassischen Musik und Jazz-Improvisationen.

Bild: Chris Jarrett – Klick zum Vergrößern Bild: Chris Jarrett – Klick zum Vergrößern Bild: Chris Jarrett – Klick zum Vergrößern Bild: Chris Jarrett – Klick zum Vergrößern Bild: Chris Jarrett – Klick zum Vergrößern Bild: Chris Jarrett – Klick zum Vergrößern
Viele interessierte Menschen besuchten das von der Freiberger IG Jazz organisierte Konzert in unserer Kirche. Und sie wurden nicht enttäuscht! Mit einer phantastischen Technik faszinierte Chris Jarrett das Publikum. Volle Akkorde beim „The Room“ ließen den Flügel erbeben, im „The Animals“ feierten die sehr bildhaft dargestellten häuslichen Fluguntiere fröhliche Urständ, und schön herauszuhören beim „The Voices“: Viele schnatternde Frauenstimmen, ein brummiger Vater, und der kinderliedersingende Nachwuchs.

Bild: Chris Jarrett – Klick zum Vergrößern
Versteckt im Dunkel der Orgelbaustelle: Zwei Sabines hatten ausgezeichnete Sicht …


Mittwoch, 13.12.2006
Logo Ort St. Johannis 16:00 bis 20:00 Uhr in St. Johannis:
Gemeindebasteln mit Frau Hubrich: für Kinder, Eltern, Senioren – offen für alle Menschen aus allen Gemeinden!


Sonntag, 10.12.2006 (2. Advent)
Bild: Logo Stadt- und Bergbaumuseum 18:00 Uhr im Stadt- und Bergbaumuseum:
Weihnachtsliederkonzert mit der Kurrende


Sonntag, 10.12.2006 (2. Advent)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer Tetzner.
Logo Ort Petrikirche danach bis ca. 17:00 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Weihnachtsmarkt – Klick zum Vergrößern (Plakat: Peggy Skott)
Auch in diesem Jahr war wieder einen Weihnachtsmarkt in der Winterkirche. Selbsthergestelltes wurde verkauft zugunsten unserer Silbermannorgel. Neben vielen anderen guten Dingen gab es auch „Ein kleines Buch für eine große Orgel“ Bild: Weihnachtsmarkt – Klick zum Vergrößern oder auch Orgelwein Bild: Orgelwein – Klick zum Vergrößern oder auch …

Logo Ort St. Johannis 14:30 Uhr in St. Johannis:
Familiengottesdienst und Adventsnachmittag mit Programm für Alt und Jung:
Familiengottesdienst – Kaffeetrinken – Hans-Werner Thümmlich von der Märchenbühne mit dem Programm „Wenns draußen schneit“ mit Angelika Leonhardt und Gudrun Lückerath


Samstag, 09.12.2006
Logo Ort Petrikirche 18:30 Uhr in der Petrikirche:
Die traditionelle Mettenschicht in der Petrikirche:

Bild: Mettenschicht – Klick zum Vergrößern Bild: Mettenschicht – Klick zum Vergrößern Bild: Mettenschicht – Klick zum Vergrößern
Einzug der Berg- und Hüttenknappschaft in die Kirche.
Im linken Bild Pfarrer Tetzner, Freibergs Oberbürgermeisterin Dr. Uta Rensch, und der Erste Vorsitzende der „Historischen Freiberger Berg- und Hüttenknappschaft e.V.“ Knut Neumann (v.l.n.r.).

Bild: Mettenschicht – Klick zum Vergrößern Bild: Mettenschicht – Klick zum Vergrößern Bild: Mettenschicht – Klick zum Vergrößern Bild: Mettenschicht – Klick zum Vergrößern
Impressionen vom Berggottesdienst. Das Kirchenschiff war durch die Berg- und Hüttenmänner vollständig besetzt, und auch auf den Emporen drängten sich die Gottesdienstbesucher. Zu Beginn singt der Chor unter der Leitung von Bergliedermeister Andreas Schwinger. Pfarrer Tetzner hielt vor der versammelten Berg- und Hüttenknappschaft eine Predigt über Jesaja, welche an die Leid-Predigten erinnerte.
Viele in Freiberg wohlbekannte Gesichter wurden gesehen, so beispielsweise der „Ehrenbergmann“ Superintendent Albrecht Nollau aus Dresden-Neustadt, ehemals Pfarrer hier in der Petrikirche, und auch der stv. Vorsitzende des Kirchenvorstandes der Schwestergemeinde St. Johannis, Dr. Göhler.

Übrigens: Laut einer besonderen Erlaubnis dürfen die hier anwesenden Berg- und Hüttenmänner in der Kirche ihre Hüte aufbehalten!

Bild: Mettenschicht – Klick zum Vergrößern
Auszug nach dem Gottesdienst.

Bild: Mettenschicht – Klick zum Vergrößern
Eine besondere Freude ist die Bekanntgabe folgender Nachricht: Die Saxonia-Freiberg-Stiftung überreicht eine Spende von 2000 Euro für die Restaurierung der Silbermannorgel in der Petrikirche zu Freiberg! Auch diese Spende wird helfen, dass die Orgel wieder strahlend erklingen kann. Im Namen der Orgel, der Gemeinde und des Kirchenvorstandes Petri-Nkolai vielen, vielen Dank!


Samstag, 09.12.2006
Logo Ort Petrikirche 10:00 bis 17:00 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Weihnachtsmarkt – Klick zum Vergrößern (Plakat: Peggy Skott)
Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen Weihnachtsmarkt in der Winterkirche. Selbsthergestelltes wird verkauft zugunsten unserer Silbermannorgel. Neben vielen anderen guten Dingen gibt es auch „Ein kleines Buch für eine große Orgel“ Bild: Weihnachtsmarkt – Klick zum Vergrößern oder auch Orgelwein Bild: Orgelwein – Klick zum Vergrößern oder auch …

Einige Impressionen vom heutigen erfolgreichen Tage:

Bild: Weihnachtsmarkt – Klick zum Vergrößern Bild: Weihnachtsmarkt – Klick zum Vergrößern Bild: Weihnachtsmarkt – Klick zum Vergrößern


Freitag, 08.12.2006
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Konzert mit dem Poznaner Knabenchor

Bild: Poznaner Knabenchor – Klick zum Vergrößern
Der Poznaner Knabenchor wird oft in einem Atemzug mit anderen berühmten Chören wie dem Leipziger Thomanerchor oder dem Dresdner Kreuzchor genannt – zu Recht. Und wir hatten das Glück, zusätzlich noch den „Akademischen Chor der Universität Poznan“ zu hören!

Bild: Poznaner Knabenchor – Klick zum Vergrößern Bild: Poznaner Knabenchor – Klick zum Vergrößern Bild: Poznaner Knabenchor – Klick zum Vergrößern Bild: Poznaner Knabenchor – Klick zum Vergrößern Bild: Poznaner Knabenchor – Klick zum Vergrößern
Fast einhundert Zuhörer haben sich von dem durch den Veranstalter festgelegten exorbitanten Eintrittspreis nicht schrecken lassen – und bekamen Außergewöhnliches zu hören. Kraftvolle Gesänge, ausdrucksstarke Soli von Sängern, welche kein Kinderbonus brauchten, um die Anwesenden zu begeistern. Klassische weihnachtliche Chorstücke wurden dargeboten, und auch ebenso bekannte Weihnachtslieder – in perfektem Deutsch.

Bild: Poznaner Knabenchor – Klick zum Vergrößern Bild: Poznaner Knabenchor – Klick zum Vergrößern
Es ist deutlich zu sehen – nicht nur ein Knabenchor gastierte bei uns, als große Bereicherung ergänzte der Akademischen Chor das dargebotene Programm. Mit ihren mitreißenden Spirituals war der Spaß am Singen den Sängern und die Freude an dieser Musik den Zuhören anzumerken.

Bild: Poznaner Knabenchor – Klick zum Vergrößern Bild: Poznaner Knabenchor – Klick zum Vergrößern
Als Abschluss wurden auch die Zuhörer zu Sängern, zusammen mit den Chören erklang „Stille Nacht, heilige Nacht“.

Und auch das Aufräumen nach dem Konzert gehört dazu: Uns besuchten nicht nur perfekte Wunderknaben, sondern Kinder, welche wie alle Kinder ihre eigenen Prioritäten setzen …


Sonntag, 03.12.2006 (1. Advent)
Logo Ort Petrikirche 14:30 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Familienadventsgottesdienst
Kaffeetrinken, Basteln, Quasseln, Spielen und alles Mögliche und Unmögliche

Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern
Zu Beginn des Familiengottesdienstes mit dem Thema „Lucia“ kamen ganz viele Engel nach vorn. Und dann der erste große Auftritt der Vorkurrende, sie machten ihrem/unserm Kantor alle Ehre.

Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern
In Rekordzeit und perfekt organisiert wurde das Kirchenschiff umgebaut. Wie in jedem Jahr kamen viele gutgelaunte stollen-, spekulatius- und pfefferkuchenhungrige Menschen, so dass die beiden überlangen Tafeln nicht reichten, Seitentische mussten schnell herbeigeholt werden.

Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern
Und das Schmausen hub an. Tausend äußerst wichtige Themen wurden besprochen, Millionen Worte gewechselt.
Im linken Bild Jürgen. Herzlichen Glückwunsch – er ließ es sich nicht nehmen, an seinem Geburtstage mit hier dabeizusein, und so wurden alle Anwesenden zu Geburtstagsgästen …

Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern
Nach dem Kaffeetrinken sollte der Orgelspendenweihnachtsmarkt eröffnet werden. Hier zuvor die Ruhe vor dem Sturm, und ein paar Bilder von den vielen guten Dingen, die angeboten wurden und die großes Interesse hervorriefen!

Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern
Uuuund nun die Eröffnung. Lebhaftes angucken, staunen, vergleichen, Geld zählen, weiterkaufen: Gestricktes, Gebasteltes, Genähtes, Schwarzenbergsche Qualitätsmarmelade, Lampen, Kerzenständer, Sterne allerlei Art, und vieles mehr (aus Platzgründen muss hier leider auf eine vollständige Aufzählung verzichtet werden). Im rechten Bild Manfred Lohmann sichtlich vergnügt als Orgelweinhändler. Manfred spielt selbst ausgezeichnet Orgel und ist auch Weinspezialist und -liebhaber, so konnte er viele Kunden von der besonderen Qualität des Orgelweines vom Radebeuler Weingut Karl Friedrich Aust Link (www.weingut-aust.de) überzeugen.

Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern
Kinder- und auch Elternbeschäftigung. Kunstwerke entstanden, hochwertige Villen, gewagte Konstruktionen, weggenaschtes Baumaterial, Puppenstuben (für Gummibärchen) und vieles mehr. Gut, dass klebender Zucker leicht von Händen, Tischen, Stühlen und Kleidung gewaschen werden kann …

Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern
Und noch viel mehr Bastelmöglichkeiten wurden angeboten und auch gern wahrgenommen. Erstaunliche Werke entstanden, kreative Energien tobten sich aus.

Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern
Aber auch das musste leider sein. Zahllose stille Helfer im Hintergrund machten das ganze Adventsfest zum Vergnügen für Alt und Jung. Großen Dank all denen, welche viel Zeit zur Betreuung der kleinen, großen und erwachsenen Kinder aufgewendet haben, und selbst kaum Zeit zum Besuch des Weihnachtsmarktes fanden. Aber:
Der Orgelspendenweihnachtsmarkt steht noch. Am kommenden Samstag und Sonntag wird dieser außerhalb von Mettenschicht und Gottesdienst noch einmal geöffnet sein, und es können noch viele Geschenke gekauft werden – solange der Vorrat reicht. Und die Orgel lächelt dankbar vor sich hin …
Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern

Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer Tetzner.


Samstag, 02.12.2006
Logo Ort Petrikirche 18:00 Uhr in der Petrikirche:
gemeinsam St. Johannis und Petri-Nikolai:
Jugenddankopfergottesdienst


Samstag, 02.12.2006

Bild: Orgelwein – Klick zum Vergrößern
Viele Menschen engagieren sich auf Kosten ihrer Freizeit, um die Restaurierung der Silbermannorgel zu ermöglichen. Einer dieser Menschen ist Herr Manfred Lohmann – selbst ein ausgezeichneter Organist. Er hat viele Kontakte geknüpft und erreicht, dass vom Radebeuler Weingut Karl Friedrich Aust für unsere Orgel eine limitierte Auflage speziellen Orgelweines gekeltert wurde. Einheitliche Meinung vieler erfahrener Weinexperten: „köstlich“!

Bild: Orgelwein – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelwein – Klick zum Vergrößern
Herr Aust und Herrr Lohmann beim Verkosten. Und dann mit schwerbeladenem Auto von Radebeul nach Freiberg …
(Fotos: Fam. Lohmann)


Donnerstag, 30.11.2006
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:

Orgelspendenweihnachtsmarktaufbau

Bild: Orgelspendenweihnachtsmarktaufbau – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelspendenweihnachtsmarktaufbau – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelspendenweihnachtsmarktaufbau – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelspendenweihnachtsmarktaufbau – Klick zum Vergrößern
Eben noch war die Winterkirche leer, schon wuseln viele Menschen, um als Erstes die Orgelspendenweihnachtsmarktstände aufzubauen. Rechts: Burkhard hat Pech. Es fehlt eine Befestigungsschraube, also muss er die nächsten Wochen stehenbleiben und das Dach halten.

Bild: Orgelspendenweihnachtsmarktaufbau – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelspendenweihnachtsmarktaufbau – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelspendenweihnachtsmarktaufbau – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelspendenweihnachtsmarktaufbau – Klick zum Vergrößern
Während die Mädchengruppe beginnt, die Stände zu verschönern, kümmert sich die Jungsgruppe um die Weihnachtsbäume.

Bild: Orgelspendenweihnachtsmarktaufbau – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelspendenweihnachtsmarktaufbau – Klick zum Vergrößern
In der Zwischenzeit muss auch auch noch der Stern und der Adventskranz im Kirchenschiff angebracht werden. Und die Junge Gemeinde erholt sich zwischen den Proben für das Krippenspiel.

Bild: Orgelspendenweihnachtsmarktaufbau – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelspendenweihnachtsmarktaufbau – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelspendenweihnachtsmarktaufbau – Klick zum Vergrößern
Mit vereinten Kräften wird alles dekorativ hergerichtet.

Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Weihnachtsmarkt – Klick zum Vergrößern
Achtung, wichtiger Hinweis: Viele gute Dinge wurden bereits gesehen, ein Besuch des Orgelspendenweihnachtsmarktes wird dringend empfohlen!
Bild: Familienadventsgottesdienst – Klick zum Vergrößern


November 2006
Pfarrer i.R. Gottfried Breutel feierte vor 25 Jahren seinen ersten Gottesdienst in Freiberg!


Montag, 27.11.2006
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:

Impressionen von der Orgelrestaurierung

Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern
Fast alle der großen Orgelpfeifen wurden heruntergetragen und auf das Sorgfältigste verpackt, damit sie beim Transport keinen Schaden nehmen.

Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern
Der Engel schaut zu:

Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern
Erst wird das Wappen aus nächster Nähe betrachtet, dann schaut man sich um – ein ungewöhnlicher, atemberaubender Blick ins Kirchenschiff.

Weitere Bilder und eine ausführliche Darstellung befinden sich auf der Seite LinkSilbermannorgel: Restaurierung“.


Sonntag, 26.11.2006 (Ewigkeitssonntag)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Abendmahl zum Ewigkeitssonntag, es predigte Pfarrer Tetzner.
Mit Verlesung der Verstorbenen unserer Kirchgemeinde im zurückliegenden Kirchenjahr.
Im Gottesdienst wurde Herrn Kantor i.R. Helterhoff zum Geburtstag herzlich gratuliert und ihm sehr für seine große Hilfe bei Organistenvertretungen gedankt.
Frau Ute Leukert als Betreuerin der Offenen Kirche wurde begrüßt und der Gemeinde vorgestellt.

Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer i.R. Hageni.
Mit Verlesung der Verstorbenen unserer Kirchgemeinde im zurückliegenden Kirchenjahr.


Mittwoch, 22.11.2006 (Buß- und Bettag)
Logo Ort Dom 10:00 Uhr im Dom:
Ökumenischer Gottesdienst zum Abschluss der Friedensdekade


Montag, 13.11. bis Dienstag, 21.11.2006 außer Sonntag
Logo Ort Petrikirche täglich 19:00 Uhr in der Petrikirche:
Ökumenische Friedensandachten anlässlich der Friedensdekade
(Ev./Kath. Studentengemeinde – Pfr. Stief, Junge Gemeinde – Pfr. Tetzner, Pfr. Kocner, Pfr. Coburger, Pastor Schubach, …)


Sonntag, 19.11.2006 (Vorletzter Sonntag im Kirchenjahr)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer i.R. Kandler.
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Großer Kindergottesdienst mit Frau Hubrich.
Logo Ort St. Johannis 18:00 Uhr in St. Johannis:
Abendgottesdienst, es predigte Herr Müller.


Samstag, 18.11.2006
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:

Impressionen von der Orgelrestaurierung:

Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern
Wochenendliche Arbeitspause der Restauratoren.

Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern
Testvergoldungen und ein Fundstück

Weitere Bilder und eine ausführliche Darstellung befinden sich auf der Seite LinkSilbermannorgel: Restaurierung“.


Mittwoch, 15.11.2006
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:

Impressionen von der Orgelrestaurierung:

Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern
Die Restauratoren Hilke Frach-Renner und Dirk Zacharias an ihrem Arbeitsplatz. Bei beiden wissen wir unsere Orgel in guten Händen.
Gut zu sehen: Die Arbeit von Restauratoren ist zuallererst das Dokumentieren, erst danach kann mit viel Wissen und Erfahrung zum Pinsel gegriffen werden!

Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern
Im linken Bild: „neu“ und „alt“ – der nachgedunkelte Orgelprospekt wird wieder heller werden. Am oberen Teil im mittleren Bild ist noch der alte Zustand zu sehen, am unteren Teil wurde bereits der oxidierte Überzug auf der originalen Vergoldung mit Freilegungsmittel entfernt. Im rechten Bild ist eine Vergoldungsprobe zu sehen, das Stück ist ca. 2×2 cm groß.

Weitere Bilder und eine ausführliche Darstellung befinden sich auf der Seite LinkSilbermannorgel: Restaurierung“.


Sonntag, 12.11.2006
Logo Ort Petrikirche 17:00 Uhr in der Petrikirche:
Bessiner Kammerchor: Steine Jerusalems – Konzert zur Friedensdekade


Sonntag, 12.11.2006 (Drittletzter Sonntag im Kirchenjahr)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Abendmahl mit Vorstellung der diakonischen Seite der Petri-Nikolai-Gemeinde und zum Beginn der Friedensdekade, es predigte Pfarrer Tetzner.

Logo Ort St. Johannis 16:30 Uhr in St. Johannis:
Posaunengottesdienst


Sonntag, 05.11.2006
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:

Impressionen von der Orgelrestaurierung:

Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern
Die Orgel muss sich ihres Gestänges nicht schämen: Es ist die Vorbereitung für die Arbeit der Restauratoren.

Weitere Bilder und eine ausführliche Darstellung befinden sich auf der Seite LinkSilbermannorgel: Restaurierung“.


Sonntag, 05.11.2006 (21. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer Coburger.

Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer Tetzner.
Es erklang die Bachkantate „Gott, der Herr, ist Sonn und Schild“ (BWV 79).

Bild: Bachkantate – Klick zum Vergrößern Bild: Bachkantate – Klick zum Vergrößern Bild: Bachkantate – Klick zum Vergrößern
Schon das Einsingen war interessant. Kantor Hain auf seine unnachahmliche Weise seinen Chor und die Musiker motiviertend, war dennoch große Konzentration zu spüren. Rechts ein Bild aus der Sicht der Sänger.

Bild: Bachkantate – Klick zum Vergrößern Bild: Bachkantate – Klick zum Vergrößern
Das Kirchenschiff war bis auf den letzten Platz besetzt, es mussten aus vielen Kirchenecken und -winkeln weitere Stühle herangeschafft werden. Die (vielen) Kinder gingen mit Doreen zum Kindergottesdienst (welcher von Eltern im Nachhinein ausdrücklich gelobt wurde), und Pfarrer Tetzner hielt eine zugunsten des umfangreichen musikalischen Programmes angenehm kurze Predigt über Jeremia 29, 7.

Bild: Bachkantate – Klick zum Vergrößern Bild: Bachkantate – Klick zum Vergrößern Bild: Bachkantate – Klick zum Vergrößern Bild: Bachkantate – Klick zum Vergrößern
Und nun die Bachkantate: Meister Johann Sebastian hörte man lächeln ob der Sangeskunst und auch Sangesfreude der Vortragenden, und Maestro Andreas Hain hat allen Grund, stolz auf sich und Chor und Musiker zu sein (wenn er sich in seiner Bescheidenheit diesen Gedanken erlauben würde)! Die in der Petrikirche schon wohlbekannten Solisten Natalja Krone, Karin Schumann und Tobias Schäfer, die Musiker aus der Petri-Nikolai-Gemeinde und auch von „außerhalb“ und der gesamte Chor der Petri-Nikolai-Gemeinde, unterstützt von vielen ehemaligen Chormitgliedern und auch von Sängern der Schwestergemeinde St. Johannis, bezauberten die Zuhörer und erhielten am Ende des Gottesdienstes wohlverdienten Applaus.

Bild: Bachkantate – Klick zum Vergrößern
Auf der Empore versteckt ein stiller, mikrofonbedienender Zuhörer!

Bild: Bachkantate – Klick zum Vergrößern
Am Ende waren viele glückliche Gesichter zu sehen, sowohl bei den Vortragenden, als auch bei den Zuhörern. Der ausgezeichnete Gedanke, derartiges zumindest zweiwöchentlich zu wiederholen, kam auf, musste jedoch aus Übungszeitgründen abgelehnt werden. Sehr schade, jedoch verständlich.


Mittwoch, 01.11.2006
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:

Frau Ute Leukert betreut ab heute unsere „Offene Kirche“!
Ihr und den ehrenamtlichen Helfern Karen Fritsche, Jana Kleinstäuber und Burkhard Schmugge vielen Dank für ihre Bereitschaft, den vielen, vielen Menschen, die unsere Kirche besichtigen und Ruhe finden möchten, dies zu ermöglichen.


Dienstag, 31.10.2006 (Reformationstag)
Logo Ort St. Johannis in St. Johannis:

Gemeinsam St. Johannis und Petri-Nikolai:
Gottesdienst mit Abendmahl

Bild: Vikarin Sylvia Wollbrück – Klick zum Vergrößern
Es war ein besonderer „gemeinsamer Gottesdienst der Schwestergemeinden St. Johannis und Petri-Nikolai“: Vikarin Sylvia Wollbrück (im Bild) und Pfarrer Tetzner mit einer Dialog-Predigt im Gemeindehaus St. Johannis.

Bild: Soljanka – Klick zum Vergrößern Bild: Soljanka – Klick zum Vergrößern
Und dann: Frau Rühle probte die Speisung der Fünftausend mit einem riesengroßen, köstlichen Topf Soljanka!

Bild: drei Organisten – Klick zum Vergrößern
Erwischt: Die drei berühmten Organisten (v.l.n.r) Manfred Lohmann, Andreas Hain und Steffen Döhner vor der Orgel in St. Johannis.


Sonntag, 29.10.2006 (20. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Abendmahl mit Taufgedächtnis, es predigte Pfarrer Tetzner.

Logo Ort St. Johannis 18:00 Uhr in St. Johannis:
Abendgottesdienst, es predigte Pfarrer Tetzner.


Mittwoch, 25.10.2006
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:

Impressionen von der Orgelrestaurierung:

Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern
Herr Müller vom Dombau bei den ersten Holzarbeiten.

Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern
Links: Eine alte Pfeife. Der Pfeifenfuß verformte sich im Laufe der Jahrhunderte durch das Eigengewicht der stehenden Pfeife.
Rechts: Eine Bilderbuch-Zungenpfeife. Links der Schallbecher, gut zu sehen auch die Stimmkrücke, welche auf ein dünnes Metallblättchen, die Zunge, drückt. Der Länge des freien Teiles der Zunge bestimmt die Tonhöhe.

Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern
Wahre Künstler lassen sich beim Üben durch Baulärm nicht stören!

Weitere Bilder und eine ausführliche Darstellung befinden sich auf der Seite „Petri-Nikolai – Silbermannorgel – Restaurierung“.


Sonntag, 22.10.2006 (19. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Frau Hubrich.

Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Predigtgottesdienst, es predigte Herr Müller.


Donnerstag, 19.10.2006
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:

Impressionen von der Orgelrestaurierung:

Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern
Kantor Andreas Hain verschwindet im Gebälk unter der Orgel, während Christian Henkels auf der anderen Seite dieses Gebälk herausreißt. Die alte Gas(!)leitung für die Beleuchtung des Spieltisches. Ganz rechts: Kantor Hain birgt gefundene Papiere, u.a. Zeitungen von 1896.

Weitere Bilder und eine ausführliche Darstellung befinden sich auf der Seite „Petri-Nikolai – Silbermannorgel – Restaurierung“.


Sonntag, 15.10.2006 (18. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Superintendent Voigt.
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Familiengottesdienst, es predigte Frau Hubrich.


Freitag, 13.10.2006
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:

Bild: Vernissage Birgit Baer – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage Birgit Baer – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage Birgit Baer – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage Birgit Baer – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage Birgit Baer – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage Birgit Baer – Klick zum Vergrößern
Vernissage „GELB trifft BLAU“
Malerei – Birgit Baer (Potsdam)

Bild: Vernissage Birgit Baer – Klick zum Vergrößern
Frau Sabine Lohmann als tatkräftige, fleißige, energiereiche, viel Freizeit für die Ausstellungen opfernde, immer den Überblick behaltende Organisatorin begrüßte die zahlreichen Anwesenden zu dieser Ausstellungseröffnung. Neben ihr die fast verlegen, jedoch zugleich glücklich wirkende Frau Baer. Die Künstlerin bedankte sich für die Möglichkeit, hier ihre Bilder zeigen zu können (sehr nett: „Der schönste Raum, in dem ich bisher habe ausstellen dürfen!“). Frau Baer erläuterte den Titel – gelb und blau sind ihre Lieblingsfarben – und die Entstehung ihrer Bilder. Sie nutzt gern warme, gesättigte, fast erdige Farben. Erstaunlich: Für jedes Bild benötigt sie nur einen einzigen Pinsel!

Bild: Vernissage Birgit Baer – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage Birgit Baer – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage Birgit Baer – Klick zum Vergrößern
Wer schon mehrmals Vernissagen in der Ausstellungshalle der Petrikirche besucht hat, weiß es bereits und hat sich schon darauf gefreut: Anne-Sophie Lohmann verzauberte wieder mit ihrem Flötenspiel die Anwesenden, und machte aus den Schauenden zugleich Zuhörer. Ihr vielen Dank, und uns die Hoffnung, dass diese gute Tradition lange andauere!

Bild: Vernissage Birgit Baer – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage Birgit Baer – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage Birgit Baer – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage Birgit Baer – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage Birgit Baer – Klick zum Vergrößern
Mit ihren Bildern möchte Frau Baer Gott danken für die Schönheiten dieser Welt, für Blumen, für Gegenständliches und nicht zuletzt für die Schönheit des menschlichen Körpers.
Wer ihre Gemälde betrachtet ist sich sicher: Dieses besondere Gotteslob ist ihr vortrefflich gelungen – und erfreut auch die Betrachter. So sei auch ihr gedankt, ihr Lob der Schöpfung wird sicher von den vielen, vielen Besuchern auch im Rahmen der Offenen Kirche als solches verstanden werden!

Der Besuch der Ausstellung von Frau Birgit Baer ist dringend empfehlenswert, aber: Bringen Sie viel Zeit und Ruhe mit – lassen Sie die Bilder auf sich wirken, und Sie werden Schönheit genießen. Versprochen.


Freitag, 13.10.2006
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:

Impressionen von der Orgelrestaurierung:

Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern
Die Orgel ist nur noch eine leere Hülle!
Fast alle Pfeifen, die Windladen, der Spieltisch und andere Orgelinnereien befinden sich in Dresden, nur noch einige der ganz langen und deshalb schwer zu transportierenden Pfeifen und auch die alten Bälge sind noch in der Petrikirche.

Weitere Bilder und eine ausführliche Darstellung befinden sich auf der Seite „Petri-Nikolai – Silbermannorgel – Restaurierung“.


Mittwoch, 11.10. und Donnerstag, 12.10.2006
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:

Die altehrwürdige Silbermannorgel wurde abgebaut.

Bild: Beginn Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern Bild: Beginn Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern Bild: Beginn Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern Bild: Beginn Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern
Entscheidungsträger, Pfeifenträger, Lastenträger, Windladenträger

Bild: Beginn Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern Bild: Beginn Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern Bild: Beginn Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern Bild: Beginn Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern
Überall sind Pfeifen, Abertausende von Pfeifen.
Es bleibt zu hoffen, dass die Herren Orgelbauer wissen, was sie tun – und beim Wiederzusammenbau nichts übrigbleibt.
Smiley Nach eingehender Beratung wurde darauf verzichtet, die Pfeifen flachzutreten, auch wenn sie dadurch hätten besser und platzsparender transportiert werden können …

Bild: Beginn Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern Bild: Beginn Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern Bild: Beginn Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern
Faszinierend: Nach dem Abbau war die Orgelempore tatsächlich wieder ordentlich aufgeräumt.

Weitere Bilder und eine ausführliche Darstellung befinden sich auf der Seite „Petri-Nikolai – Silbermannorgel – Restaurierung“.


Mittwoch, 11.10.2006
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Vortrag „Brennpunkt Jerusalem“
Unter dem Titel „Brennpunkt Jerusalem – Taumelbecher und Laststein für die Völker“ wurde ein Informationsabend zum Thema ISRAEL in Zusammenarbeit mit dem Christlichen Medienverbund KEP (Wetzlar) veranstaltet. Es sprach der Journalist und Theologe Egmond Prill aus Kassel über die Geschichte und die aktuelle Lage im Nahen Osten.


Montag, 09.10.2006
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:
Der große, langerwartete Augenblick: Heute beginnen die handwerklichen Arbeiten im Rahmen der Restaurierung unserer Silbermannorgel:

Bild: Beginn Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern
Großes Medieninteresse am Kantor und seiner-unserer Orgel. Petrikantor Kantor Andreas schlägt zum letzten Male die Orgel, bevor sie für ein Dreiviertel Jahr verstummt.

Bild: Beginn Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern
Herr Beger von der Halsbrücker Elektrofirma Beger entzieht der Orgel ihren Lebenssaft. Nach der Restaurierung wird dies nicht mehr so einfach sein, da die neuen Bälge auch fußbedienbar sein werden.

Bild: Beginn Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern Bild: Beginn Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern
Eine letzte Lagebesprechung der Orgelfirmen, hier Herr Wegscheider (Orgelwerkstatt Wegscheider) auf wichtige Dingen hinweisend.

Bild: Beginn Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern Bild: Beginn Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern Bild: Beginn Orgelrestaurierung – Klick zum Vergrößern
Herr Jehmlich (Jehmlich Orgelbau Dresden GmbH) mit moderner Technik in alter Orgel. Noch ein paar letzte Messungen und Prüfungen, und ab morgen wird abgebaut …

Weitere Bilder und eine ausführliche Darstellung befinden sich auf der Seite „Petri-Nikolai – Silbermannorgel – Restaurierung“.


Sonntag, 08.10.2006 (17. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer i.R. Breutel.


Samstag, 07.10.2006
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Chorkonzert – Klick zum Vergrößern
Chorkonzert mit dem Jungen Chor Schwanheim/Goldstein – Das diesjähriges Programm steht unter dem Titel: „Joyful Voices“.

Der Chor wurde 1985 gegründet und besteht aus Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Mit einem Durchschnittsalter von unter dreißig Jahren trägt er den Namen „Junger Chor“ zu Recht – nebenbei: Der jüngste Sänger am heutigen Abend war 11 Monate alt!

Bild: Junger Chor Schwanheim/Goldstein – Klick zum Vergrößern
Die Ruhe kurz vor dem Konzert …
Bild: Junger Chor Schwanheim/Goldstein – Klick zum Vergrößern Bild: Junger Chor Schwanheim/Goldstein – Klick zum Vergrößern Bild: Junger Chor Schwanheim/Goldstein – Klick zum Vergrößern Bild: Junger Chor Schwanheim/Goldstein – Klick zum Vergrößern Bild: Junger Chor Schwanheim/Goldstein – Klick zum Vergrößern Bild: Junger Chor Schwanheim/Goldstein – Klick zum Vergrößern
Die vielen Musikfreunde, die nicht da waren, haben ein schönes, beschwingtes Konzert verpasst (jedoch: Unser Konzert heute war deutlich besser besucht als das Konzert am Vorabend in der bekannten Heilig-Geist-Kirche in Dresden-Blasewitz). Die Zuhörer konnten heute Abend ein umfangreiches Repertoire mit einer großen Dynamik genießen – vom „God Be In My Head“ von John Rutter bis zum bekannten „O Happy Day“ – von zarten, leisen, deshalb schwierig zu singenden und perfekt gesungenen Tönen bis zur lauten, beschwingen Fröhlichkeit.

Bild: Junger Chor Schwanheim/Goldstein – Klick zum Vergrößern Bild: Junger Chor Schwanheim/Goldstein – Klick zum Vergrößern Bild: Junger Chor Schwanheim/Goldstein – Klick zum Vergrößern
Das Konzert begann, indem die Sängerinnen und Sänger singend nach vorn schritten. Das Konzert endete jedoch noch nicht, als die Sängerinnen und Sänger singend in die Lutherhalle zum Ausgangsportal schritten! Es war eine ganz besondere Idee, dass am Ausgang die Zuhörer mit Gesang verabschiedet wurden.

Dem gesamten Chor – jedem einzelnen der Darbietenden – und besonders dem Leiter, Herrn Stefan Dörr, vielen, vielen Dank für diesen gelungenen Abend!


Freitag, 06.10. bis Sonntag, 08.10.2006
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis
Jugendfreizeit in der Hütte Hartha, Tharandter Wald

Bild: Jugendfreizeit in der Hütte Hartha – Klick zum Vergrößern Bild: Jugendfreizeit in der Hütte Hartha – Klick zum Vergrößern Bild: Jugendfreizeit in der Hütte Hartha – Klick zum Vergrößern Bild: Jugendfreizeit in der Hütte Hartha – Klick zum Vergrößern Bild: Jugendfreizeit in der Hütte Hartha – Klick zum Vergrößern Bild: Jugendfreizeit in der Hütte Hartha – Klick zum Vergrößern Bild: Jugendfreizeit in der Hütte Hartha – Klick zum Vergrößern Bild: Jugendfreizeit in der Hütte Hartha – Klick zum Vergrößern Bild: Jugendfreizeit in der Hütte Hartha – Klick zum Vergrößern Bild: Jugendfreizeit in der Hütte Hartha – Klick zum Vergrößern Bild: Jugendfreizeit in der Hütte Hartha – Klick zum Vergrößern
(Fotos: Marion Hubrich, Pfarrer Michael Tetzner und Junge Gemeinde)


Sonntag, 01.10.2006 (16. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Erntedankfestgottesdienst, es predigte Pfarrer Tetzner.

Bild: Erntedankfestgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Erntedankfestgottesdienst – Klick zum Vergrößern
Erntedankgottesdienst in einer Innenstadtgemeinde? Selbstverständlich ist dies möglich, es geht nicht allein nur um Ernte, sondern ebenso um Gottes Gaben und unser Dank dafür.
Viele, viele Kinder gestalteten den Gottesdienst: Nach dem Einzug der Kinder mit den Erntedankgaben (im Bild) begrüßte der zehnjährige Maximilian Thiemer die Gemeinde – in Inhalt und Ausdruck perfekt. Die Kurrende (im Bild) dankte Gott für seine Gaben. Die Konfirmanden sprachen das Fürbittgebet, und das gemeinsames Agapemahl war ein Höhepunkt des Gottesdienstes.

Bild: Erntedankfestgottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Erntedankfestgottesdienst – Klick zum Vergrößern
Bild: Respekt – Klick zum Vergrößern Die Herren Maximilian Thiemer, Jacob Kaus, Truong Giang Phung und Anselm Hünel (welcher leider nicht anwesend sein konnte) wurden seit über einem Jahr oft am Freiberger Rathaus gesehen, wie sie durch Geigenspiel und Verkauf von Kinderzeichnungen und Bastelstücken Spenden zugunsten der Restaurierung unserer Silbermannorgel sammelten. Viele, viele Nachmittage verbrachten sie dort, Max erwirkte durch zielstrebigen Nachdruck sogar eine rathausamtliche Sondererlaubnis dafür. Freiberger Zeitungen und auch wir berichteten bereits darüber.
An dieser Stelle ausnahmsweise zwei Fotos direkt aus dem Gottesdienst. Hier und heute übergaben die Jungen Kantor Hain die gesammelte Spende in Höhe von 170 Euro. Kantor Hain bedankte sich im Namen der Orgel und der Gemeinde, Max erläuterte in einer kurzen, freien, wohlformulierten Rede ihr Tun – und bedankte sich wiederum bei den Touristen und Freiberger Bürgern.
Wohlverdienter Applaus inmitten des Festgottesdienstes würdigte ihre Bemühungen und ihren Erfolg.

Nach dem Erntedankfestgottesdienst wurde am Ausgang eine Tischgebetewürfelbastelvorlage ausgeteilt. Hier beispielhaft eines der Gebete von Dietrich Mendt:
   „Danke, Herr!
   Ach, war das heute
   mit dem Essen
   eine Freude!
   Unsre Köchin
   hat’s vermocht,
   als hätt’st du es
   selbst gekocht.“


Sonntag, 24.09.2006 (15. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 18:00 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Abendgottesdienst – Klick zum Vergrößern
Logo Ort Petrikirche Abendgottesdienst zum Thema „Erzengel Michael“
Es predigte Frau Hubrich.


Sonntag, 24.09.2006 (15. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gottesdienst, es predigte Frau Hubrich.


Montag, 18.09.2006
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Erntedankfestgottesdienst der Albert-Schweitzer-Schule
mit Pfarrer i.R. Hageni, die Gemeinde ist dazu herzlich eingeladen.


Sonntag, 17.09.2006 (14. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Erntedankfestgottesdienst, es predigte Pfarrer Tetzner.


Sonntag, 17.09.2006 (14. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Frau Hubrich.


Samstag, 16.09.2006 um 19:30 Uhr
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Die Orgel wird gestrichen – Klick zum Vergrößern
„Die Orgel wird gestrichen“
Orgelmusik für Streichinstrumente mit den „Lockevögeln“


Montag, 11.09.2006
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis
Die Konfirmanden fuhren mit Pfarrer Tetzner nach Dresden zum Meeresaquarium Sea Life.
Bild: Meeresaquarium – Klick zum Vergrößern Bild: Meeresaquarium – Klick zum Vergrößern Bild: Meeresaquarium – Klick zum Vergrößern
(Fotos: Michael Tetzner)


Sonntag, 10.09.2006 in der gesamten Stadt Freiberg
Logo Ort Petrikirche vor der Petrikirche:
Der in Freiberg lebende Komponist und Klangkünstler Dr. Günter Heinz organisierte das Projekt „Klingende Stadt“:
Turm-Musik von der Petrikirche, Orgelkonzert im Dom, die Silvertown-Jazzband auf dem Obermarkt, Jazz-Impressionen in der Jakobi-Kirche, Bläser-Musik mit den Posaunenchören der Freiberger Kirchgemeinden von verschiedenen Plätzen der Stadt, Umzug und Platzkonzert des Bergmusikkorps Saxonia und zum Abschluss eine Glocken-Andacht:
Am Abend von 19:00 bis 20:00 Uhr erklang über und in der Stadt Freiberg das „Glocken-Konzert“ mit dem Titel „Höret die Stimme! (Jeremia 22,29)“, welches von Günter Heinz für diesen Anlass komponiert wurde. An der Realisierung beteiligen sich alle Freiberger Kirchgemeinden und die Gemeinden von Oberschöna, Wegefarth, Kleinschirma und Kleinwaltersdorf. Eingebunden sind Lesungen aus dem Buch des Propheten Jeremia vor einigen der Freiberger Kirchen, so auch vor der Petrikirche.

Bild: Glocken-Andacht – Klick zum Vergrößern Bild: Glocken-Andacht – Klick zum Vergrößern
Auf dem linken Bild Herr Dr. Heinz, rechts der Beginn der Lesung vor der Petrikirche.


Sonntag, 10.09.2006 (13. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Familiengottesdienst und Gemeindefest zum Schuljahresbeginn
Familiengottesdienst – Wanderung zum Ev. Kindergarten Himmelfahrtsgasse – Mittagessen am Grill – Spielen – Wulfsche Unterhaltung – Kaffeetrinken zum Abschluss


Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern
Wenn am Abend in ganz Freiberg ein Glockenkonzert stattfinden wird, so können natürlich schon vormittags Kinder den Gottesdienst mit einem vortrefflichen Glockenkonzert bereichern (man beachte die Farbcodierungen)! Die Schulanfänger werden gesegnet und dürfen sich dann eine der liebevoll handgenähten Taschen heraussuchen.

Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern
Da die Sonne sich an die Absprachen hielt und uns anlachte, konnten wir zum Kindergarten radeln und/oder laufen. Des Hungers wegen brannte der Grill sehr schnell.

Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern
Die Vorbereitungen zum Mittagessen sind in vollem Gange. Junge Menschen mit hungrigem Blick ließen sich nicht vertreiben, und Chefgrilleuse C. und Hilfswurstdreher H. hatten viel zu tun. Und dann: „Die wartende Gemeinde“! Ca. 100 Bratwürste erlebten den Nachmittag nicht mehr, dafür waren am Ende des Mittagessens alle Anwesenden gesättigt.

Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern
Es wurde ausgeruht, beobachtet, sich über die vielen Kinder gefreut, gespielt, getobt …

Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern
Bei den vielen Wettbewerben konnte keiner verlieren, alle waren Gewinner: Sandhaufenschaufeln, Quiz, Torwandschießen, Wett-Treten (wer es nicht so gut konnte, dem wurde geholfen), Riesentaschenhüpfen, Paarlaufen …

Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern
Klein und Mittel und Groß konnten sich auf der Kindergartenwiese beschäftigen.

Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern
Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern
Wer dabei war, wird sich gern erinnern – alle waren schier gefesselt. „Wunderbundt“: Spaß, Spannung, komödiantisches Talent …

Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Familiengottesdienst und Gemeindefest – Klick zum Vergrößern
Viele, viele köstliche Kuchen – es waren so viel, dass man leider nicht von jeder Sorte probieren konnte. Zwischendurch wurde umhergesprungen und -gerannt, um dann weiteressen zu können.

Ein wunderschönes Schulanfängerfest mit (gefühlt) vielen Tausend Kindern, die Eltern waren ebenso glücklich und zufrieden. Dank all den vielen Helfern, Dank an den Kindergarten, der u.a. uns seine (wörtlich) Spielwiese zur Verfügung stellte, Dank an die Träger und Transporteure – und Dank auch all denen, welche zum Abschluss des Nachmittages wieder für blitzblanke Ordnung sorgten!
Das nächste Schulanfängerfest kommt bestimmt, und wieder wird es ein fröhlicher Tag für die ganze Gemeinde werden!
(Fotos: u.a. Sibylle Forberg)


Samstag, 09.09.2006
Logo Ort Petrikirche ab 09:00 Uhr in der Petrikirche:
Arbeitseinsatz: Beräumung des Gewölbes hinter der Orgel
Die Arbeiten an der Orgel beginnen demnächst, deshalb musste für Baufreiheit sorgen gesorgt werden. Dank des Einsatzes von sieben Junge-Gemeinde-Menschen und sechs älternen Menschen wurde diese Aufgabe erfolgreich bewätigt!


Freitag, 08.09.2006
Logo Ort Petrikirche 18:00 Uhr in der Petrikirche:
Plakat: Vernissage – Klick zum Vergrößern
„Papierkünstler“
Eröffnung der Ausstellung mit Werken der Kinder des Evangelischen Kindergartens von der Himmelfahrtsgasse Freiberg

Eine Ausstellung von Werken von Kindergartenkindern. Einfache Zeichnungen, alle Betrachter rufen pflichtschuldig: „Niedlich!“? Mitnichten! Staunenswerte Kreativität, überschäumende Ideen, unerwartete Geduld, bewundernswerte (auch motorische) Kunstfertigkeit, überraschende Vielfalt, Papierarbeiten in allen Formen und Farben!

Bild: „Papierkünstler“ – Klick zum Vergrößern Bild: „Papierkünstler“ – Klick zum Vergrößern
Die letzten Vorbereitungen, und dann kommen die ersten Aussteller und Gäste.

Bild: „Papierkünstler“ – Klick zum Vergrößern Bild: „Papierkünstler“ – Klick zum Vergrößern Bild: „Papierkünstler“ – Klick zum Vergrößern Bild: „Papierkünstler“ – Klick zum Vergrößern Bild: „Papierkünstler“ – Klick zum Vergrößern
Zu einer Vernissage gehört Musik – schwungvoll dargeboten, jubelnde, singende Flöten und ein tanzendes Klavier. Die drei Musiker bewältigten den akustisch ungünstigen Hall in der Ausstellungshalle ausgezeichnet. Natürlich folgen noch kurze Reden: Frieder Kropfgans als Mitorganisator und Kindergartenleiterin Doreen Fröbe sprachen über die Beweggründe, diese Ausstellung durchzuführen und über die staunenswerte Kreativität der Kinder.

Bild: „Papierkünstler“ – Klick zum Vergrößern Bild: „Papierkünstler“ – Klick zum Vergrößern Bild: „Papierkünstler“ – Klick zum Vergrößern Bild: „Papierkünstler“ – Klick zum Vergrößern Bild: „Papierkünstler“ – Klick zum Vergrößern Bild: „Papierkünstler“ – Klick zum Vergrößern Bild: „Papierkünstler“ – Klick zum Vergrößern Bild: „Papierkünstler“ – Klick zum Vergrößern Bild: „Papierkünstler“ – Klick zum Vergrößern
Hier einige Beispielbilder von den Kunstwerken. Nur eine kleine, nicht wertende Auswahl, beispielhaft die Schmetterlinge und der Teich, Kinderzeichnungen (man beachte u.a. das Wikingerboot), Formcollagen ud Farbhandarbeiten und vieles mehr. Glaubhaft wurde versichert, dass die Hilfe von den Erzieherinnen sich sehr in Grenzen hielt.

Alle Collagen, Bilder, Fotos, Plastiken fordern auch und besonders die Erwachsenen auf, zu Staunen über das Unscheinbare, Unbeachtete, Kleine und über die gewaltigen Fähigkeiten und Möglichkeiten unserer Künstler – Kinder!

Bild: „Papierkünstler“ – Klick zum Vergrößern
Auch dies ist erlaubt, vor allem wenn tagsüber fleißig beim Aufbau der Ausstellung mitgearbeitet wurde.

Liebe Kindergärtnerinnen, jeder, der diese Ausstellung gesehen hat, ahnt, wieviel Energie Ihr bei der Vorbereitung dieser Ausstellung habt aufbringen müssen/wollen. Euch vielen Dank dafür und seid gewiss: Es ist eine Bereicherung für die ausstellenden Künstler und auch die Besucher.
Kinder sind in unserer Kirche gern gesehen, natürlich dürfen sie auch umherspringen und oft auch lärmen und rennen und sich freuen und manchmal auch traurig sein, und natürlich dürfen sie auch die Ergebnisse ihrer Kreativität ausstellen – wir bitten darum!


Donnerstag, 07.09.2006
Logo Ort Petrikirche 20:15 Uhr in der Petrikirche:
Benefizveranstaltung zugunsten der Restaurierung unserer Silbermannorgel
Freiberger Abendmusik mit Domkantor Christian Skobowsky

Dies war das letzte Konzert an unserer Silbermannorgel vor deren Restaurierung, und es gab dabei gleich zwei Höhepunkte:
Das Freiberger Unternehmen Deutsche Solar AG ist Hauptsponsor und unterstützt mit einer sehr großen Summe die Restaurierung unserer Silbermannorgel! Herr Behrendt, Vorstand Technik der Deutschen Solar AG überreichte die Spende im Rahmen einer feierlichen Spendenübergabe.
Bild: Benefizveranstaltung und Spendenübergabe – Klick zum Vergrößern Bild: Benefizveranstaltung und Spendenübergabe – Klick zum Vergrößern Bild: Benefizveranstaltung und Spendenübergabe – Klick zum Vergrößern
Weil dies solch ein schöner Moment ist, oben die Scheckübergabe aus mehreren Sichtwinkeln. Damit jeder die schöne Summe genau sehen kann, hier das erste Bild noch einmal ganz groß!

Bild: Benefizveranstaltung und Spendenübergabe – Klick zum Vergrößern
Fachgespräch zwischen Herrn Behrendt (Deutsche Solar AG) und Kantor Hain (Petrikirche).

Bild: Benefizveranstaltung und Spendenübergabe – Klick zum Vergrößern Bild: Benefizveranstaltung und Spendenübergabe – Klick zum Vergrößern
Nach einführenden Worten von den Kirchenmusikdirektor Skobowsky und Petrikantor Hain sprach Herr Behrendt, sichtlich bewegt, über die Silbermannorgel in der Petrikirche und dem Engagement der Deutsche Solar AG in Bezug auf die Kulturlandschaft in Freiberg.
Die Kirchgemeinde Petri-Nikolai zu Freiberg dankt herzlichst der Deutschen Solar AG, die als Hauptsponsor mit ihrer Spende uns bei der Finanzierung der Restaurierung sehr unterstützt hat, vielleicht die Restaurierung erst ermöglichte!

Dringend erwähnt muss hier jedoch auch die große Zahl weiterer Sponsoren, jede Einzelspende hilft ein großes Stück, aus der Alten Dame Orgel wieder eine Junge Alte Dame, eine Königin der Instrumente zu machen!


Bild: Benefizveranstaltung und Spendenübergabe – Klick zum Vergrößern Bild: Benefizveranstaltung und Spendenübergabe – Klick zum Vergrößern
Und nun begann der zweite Höhepunkt des Abends. Domkantor Christian Skobowsky ließ die Orgel noch einmal erbeben. Er spielte Werke von Mendelssohn-Bartholdy, Bach und Krebs. In bewährter Art, die musikalischen Fallen der restaurierungsbedürftigen Orgel gekonnt vermeidend, begeisterte er die zahlreich erschienenen Zuhörer. Auch ihm vielen Dank für seine Bereitschaft, im Rahmen der Freiberger Abendmusiken dieses Benefizkonzert zu geben.


Mittwoch, 06.09.2006
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Plakat: Orgelgespräch – Klick zum Vergrößern
Orgelgespräch zum Restaurierungsvorhaben der Silbermannorgel
Referent: Orgelbaumeister Kristian Wegscheider
Orgel: Kantor Andreas Hain

Bild: Orgelgespräch – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelgespräch – Klick zum Vergrößern

Bild: Orgelgespräch – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelgespräch – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelgespräch – Klick zum Vergrößern
Jeder, der an diesem Abend Orgelbaumeister Kristian Wegscheider sprechen hörte, wird sich noch lange an diesen Vortrag erinnern. Einzigartig bildhaft, für Laien und Wissende gleichermaßen hochinteressant, erläuterte er Aufbau und das Prinzip einer Orgel im Allgemeinen und die Eigenschaften dieser Petriorgel im Besonderen. Deutlich und überzeugend erklärte er zudem die Notwendigkeit der Restaurierung. Petrikantor Andreas Hain unterstützte ihn mit Klangbeispielen. Herr Hain spielte einige verschiedene Orgelwerke und demonstrierte so den Klangreichtum dieser Silbermannorgel. Auch wenn er Dank seiner Kunstfertigkeit die gegenwärtigen Problembereiche des Instrumentes gekonnt überspielte – nichtsdestotrotz war auch für Laien unüberhörbar, dass die Orgel dringend restauriert werden muss!

Bild: Orgelgespräch – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelgespräch – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelgespräch – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelgespräch – Klick zum Vergrößern
Die zahlreich erschienenen Zuhörer erfuhren viel Interessantes: Im Laufe der vergangenen Jahrzehnte und Jahrhunderte musste die Orgel einige Veränderungen über sich ergehen lassen, zum Teil dem jeweils herrschenden Zeitgeist geschuldet, aber auch natürlicher Verschleiß und Alterung des Holzes und der Pfeifen setzten dem Instrument sehr zu. Und neu war auch für viele der Anwesenden, dass beispielsweise das Gesicht der Pfeifen in einer Orgel dem Dialekt der Bewohner des jeweiligen Landstriches ähneln – die besondere Breite des Aufschnittes (Mund) der hiesigen Orgeln sollen dem Sächsischen ähnlich sein. Vielleicht erinnern Sie sich an diese Worte, wenn Sie sich die Prospektpfeifen einer Orgel genau ansehen …

Bild: Orgelgespräch – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelgespräch – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelgespräch – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelgespräch – Klick zum Vergrößern
Dieses Orgelgespräch wurde vom Lionsclub Freiberg, speziell von Herrn Manfred Lohmann, organisiert. Herrn Lohmann, einem hervorragenden Organisten aus Leidenschaft, liegt das Wohl unserer Silbermannorgel sehr am Herzen. Zum Anschluss des Orgelgespräches bot er für Interessierte und Spendenwillige Informationsmappen an, zudem liegen in der Kirche auch Faltblätter aus (siehe Petri-Nikolai – Silbermannorgel – Restaurierung).

Dank sei noch ausgesprochen Herrn Wegscheider für seinen interessanten Vortrag (wir bitten seine Familie um Entschuldigung, dass wir ihn trotz eines Familiengeburtstages zu uns entführten), Dank an Kantor Hain für sein Orgelspiel, Dank Herrn Lohmann für die Organisation dieses Abends und sein großes Engagement, und Dank auch an die vielen Zuhörer, die aufmerksam den Ausführungen der Vortragenden lauschten.


Sonntag, 03.09.2006 (12. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gottesdienst mit Einsegnung der Schulanfänger/innen mit Frau Hubrich und Praktikantin Yvonne Wieland.


Sonntag, 03.09.2006 (12. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer i.R. Hageni.


Freitag, 01.09.2006
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Orgelkonzert mit Dr. Wieland Meinhold (Weimar)
„Europäischer Orgelspaziergang“

Bild: „Europäischer Orgelspaziergang“ – Klick zum Vergrößern Bild: „Europäischer Orgelspaziergang“ – Klick zum Vergrößern Bild: „Europäischer Orgelspaziergang“ – Klick zum Vergrößern Bild: „Europäischer Orgelspaziergang“ – Klick zum Vergrößern
„Europäischer Orgelspaziergang durch das barocke Europa“ war das Thema dieses Abends. Orgelmusik aus Spanien, Frankreich, England, Norddeutschland, Schweden, Polen, Österreich, Niederlande, Mitteldeutschland, Ungarn, Böhmen, Süddeutschland und Italien erklang, und Dr. Wieland Meinhold vermochte es vortrefflich, die Eigenheiten jedes der verschiedenen Kompositionen darzustellen. Die Orgel selbst staunte, wieviel verschiedene Registerkombinationen in kürzester Zeit möglich sind, und alle diese Registrierungen bewiesen in ihrem Wohlklang die Vielfalt unserer Orgel und das Können des Organisten. Dr. Meinhold ist nicht nur ein Meister der Musik, sondern auch des Wortes: Er führte kurzweilig und interessant durch den Abend und erklärte die Besonderheiten jedes einzelnen vorgetragenen Stückes und berichtete auch über Details aus dem Leben der Komponisten.

Dankenswerterweise hat Dr. Wieland Meinhold zugesagt, nach der Restaurierung der Orgel wiederzukommen, um den Zuhörern ein ähnlich unterhaltsames und ansprechendes Konzert darzubieten. Wir freuen uns darauf!

Bild: „Europäischer Orgelspaziergang“ – Klick zum Vergrößern
Fachleute unter sich!


August 2006
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:
So wie im vergangenem Jahr wird wieder ein Weihnachtsmarkt zugunsten der Restaurierung unserer Silbermannorgel stattfinden (siehe Orgelweihnachtsmarkt 2005). Die Vorbereitungen dazu sind in vollem Gange!


Donnerstag, 31.08.2006
Bild: Logo Diakonie
Straßenfest der Diakonie „Welche Farbe hat die Welt?“
9:30 Uhr Beginn mit buntem Familienprogramm und Kaffee und Kuchen, Verkauf von Artikeln aus dem Werkstattladen, Büchern, Trödel und Angeboten des Kreativladens „Pfau“; ab 11:00 Uhr Mittagsimbiss; 14:00 Uhr Frieder Schmidt (Liedermacher); 17:00 Uhr Silver Stone Swingtett


Mittwoch, 30.08.2006
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Benefizveranstaltung zugunsten der Restaurierung unserer Silbermannorgel
Konzert für Saxophon und Orgel mit Anja Bachmann und Dietrich Wagler

Bild: Konzert für Saxophon und Orgel – Klick zum Vergrößern Bild: Konzert für Saxophon und Orgel – Klick zum Vergrößern Bild: Konzert für Saxophon und Orgel – Klick zum Vergrößern
Saxophon und Orgel – das passt! Und ganz besonders gut passt es, wenn zwei derartig harmonierende Musiker zusammenspielen. Die Orgel mal mächtig brausend das gesamte Kirchenschiff vibrieren lassend, mal zart und leise das Saxophon begleitend und untermalend. Faszinierend, wie gut alte Musik mit dem aus deren Sicht erst 1840 erfundenen Saxophon zusammenklingt.
Zum Abschluss des Konzertes spielte Frau Bachmann Klezmer-Musik, und ließ ihre Klarinette klagen, jubeln, tanzen. Und auch hier wieder faszinierend, wie Herr Wagler diese Klänge mit der die Silbermannorgel begleitete!
Den beiden Musikern vielen herzlichen Dank für dieses Benefizkonzert, und den Zuhörern ebensolchen Dank für ihren Beitrag zur Unterstützung der Restaurierung der Silbermannorgel.


Sonntag, 27.08.2006 (11. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer i.R. Breutel.


Sonntag, 27.08.2006
Logo Ort St. Johannis 18:00 Uhr in St. Johannis:
Bild: Abendgottesdienst – Klick zum Vergrößern
Abendgottesdienst, es predigte Pfarrer Tetzner.
Thema: Die Heilung eines Gelähmten – Geschichten zur Jahreslosung


Sonntag, 20.08.2006
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis
Bild: Logo Gemeindeausfahrt – Klick zum Vergrößern
gemeinsam St. Johannis und Petri-Nikolai:
Gemeindeausfahrt per Bus zur Landesgartenschau nach Oschatz

Bild: Gemeindeausfahrt zur Landesgartenschau – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindeausfahrt zur Landesgartenschau – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindeausfahrt zur Landesgartenschau – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindeausfahrt zur Landesgartenschau – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindeausfahrt zur Landesgartenschau – Klick zum Vergrößern
37 Personen aus den Schwestergemeinden St. Johannis und Petri-Nikolai fuhren mit nach Oschatz. Zu besichtigen waren die weiten Blumenfelder der Landesgartenschau und vieles andere.

Bild: Gemeindeausfahrt zur Landesgartenschau – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindeausfahrt zur Landesgartenschau – Klick zum Vergrößern
Ein besonderer Höhepunkt: Der Drehorgel-Gottesdienst am Kirchen-Pavillon unter der Leitung von Landespfarrer Dr. Ullrich Wimmer (mit Strohhut).

Bild: Gemeindeausfahrt zur Landesgartenschau – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindeausfahrt zur Landesgartenschau – Klick zum Vergrößern
Die Stadtkirche St. Aegidien in Oschatz – auch dies ist Kirchenkunst!
(Fotos: Michael Tetzner)


Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
für die Daheimgebliebenen gemeinsam St. Johannis und Petri-Nikolai:
Gottesdienst, es predigte Herr Müller.


Sonntag, 13.08.2006 (9. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
gemeinsam St. Johannis und Petri-Nikolai:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer i.R. Kandler.


Sonntag, 06.08.2006 (8. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
gemeinsam St. Johannis und Petri-Nikolai:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer i.R. Gruber.


Freitag, 04.08.2006
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Kultur-Ensemble „Kalinka“ des petrochemischen Kombinates in Masyr (Weißrussland)

Bild: Volkskunstorchester Kalinka – Klick zum Vergrößern
Pfarrer i.R. Hageni erzählt in seiner Funktion als Organisator, Betreuer, Schirmherr, Dolmetscher, Vereinsvorsitzender usw. den zahlreich erschienenen Zuhörern auf seine besondere lebendige, blumige Art über das Leben in Weißrussland und über die speziellen Umstände des Besuchs des Orchesters in Deutschland, die Aufenthaltsvoraussetzungen und -bedingungen (der Schlagzeuger ist ein hervorragender Koch!), und über die Notwendigkeit finanzieller Unterstützung, um diesen Aufenthalt und die eintrittslosen Konzerte zu ermöglichen.

Bild: Volkskunstorchester Kalinka – Klick zum Vergrößern Bild: Volkskunstorchester Kalinka – Klick zum Vergrößern Bild: Volkskunstorchester Kalinka – Klick zum Vergrößern
Das Orchester begann mit bekannten russischen Volksweisen. Im Laufe des Konzerts zeigten viele Solisten, hier beispielhaft frisch und beschwingt Frau Nikolina und Herr Valeri (im Hauptberuf Zöllner!) mit seiner weichen, vollen Stimme, ihr Können.

Bild: Volkskunstorchester Kalinka – Klick zum Vergrößern Bild: Volkskunstorchester Kalinka – Klick zum Vergrößern Bild: Volkskunstorchester Kalinka – Klick zum Vergrößern Bild: Volkskunstorchester Kalinka – Klick zum Vergrößern Bild: Volkskunstorchester Kalinka – Klick zum Vergrößern Bild: Volkskunstorchester Kalinka – Klick zum Vergrößern
Nein, es wurde nicht langweilige, altbekannte russische Volksmusik gespielt, sondern frische, lebendige Lieder über Mütterchen Russland, auch italienische und spanische Musik, ein schwungvolles deutsches Volkslied (!) – trotz der hierzulande unüblichen Instrumente keineswegs exotische Klänge. Pfarrer i.R. Hageni verdolmetschte kurz für Sprachunkundige den Inhalt der Lieder, aber auch ohne dies hätte jeder die Troika, oder auch den Schmerz und die Sehnsucht in den Liebesliedern erkannt.

Dank dem gesamten Ensemble, ihnen allen noch einen schönen Aufenthalt hier bei uns, und besonderen Dank an Pfarrer i.R. Hageni, welcher sich aufopferungsvoll Tag und Nacht um die Gäste und deren Wohlergehen bemüht. Ohne sein Engagement wäre weder organisatorisch noch finanziell ein derartiger Besuch möglich. Möge er weiter viele Helfer und Unterstützer finden!


Sonntag, 30.07.2006 (7. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 18:00 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Abendgottesdienst – Klick zum Vergrößern
Abendgottesdienst, es predigte Frau Hubrich.
Thema: Brot des Lebens


Sonntag, 23.07.2006 (6. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Frau Hubrich.


Freitag, 21.07.2006
Logo Ort Petrikirche 19:00 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Vernissage mit Hilde Golde – Klick zum Vergrößern
Vernissage
Hilde Golde (Freiberg) – Malerei Link (siehe auch: www.golde.de)

Jeder in Freiberg, und ganz besonders in der Petri-Nikolai-Gemeinde kennt Frau Golde, und weiß ob ihrer Kunstfertigkeit. Deshalb kann voller Freude mitgeteilt werden: Die Ausstellung „Malerei von Hilde Golde“ wurde heute in der Ausstellungshalle der Petrikirche eröffnet!

Bild: Ausstellung Hilde Golde – Klick zum Vergrößern
Herr Golde richtet noch einmal die Bilder.

Bild: Ausstellung Hilde Golde – Klick zum Vergrößern Bild: Ausstellung Hilde Golde – Klick zum Vergrößern Bild: Ausstellung Hilde Golde – Klick zum Vergrößern Bild: Ausstellung Hilde Golde – Klick zum Vergrößern
Intensive Farben mit ihren vielfältigen Abstufungen, sehr schöne Gemälde, zudem passend zur Ausstattung der Winterkirche.

Bild: Ausstellung Hilde Golde – Klick zum Vergrößern Bild: Ausstellung Hilde Golde – Klick zum Vergrößern Bild: Ausstellung Hilde Golde – Klick zum Vergrößern Bild: Ausstellung Hilde Golde – Klick zum Vergrößern
Frau Lohmann als Organisatorin der Ausstellungen hier in der Winterkirche spircht einleitende Worte. Anne-Sophie Lohmann beweist wieder, dass sie nicht nur mit der Flöte die Zuhörer verzaubern kann, sondern auch faszinierend mit der schwierigen Akustik in der Winterkirche umgehen und diese in ihr Spiel einbeziehen kann!

Bild: Ausstellung Hilde Golde – Klick zum Vergrößern Bild: Ausstellung Hilde Golde – Klick zum Vergrößern Bild: Ausstellung Hilde Golde – Klick zum Vergrößern Bild: Ausstellung Hilde Golde – Klick zum Vergrößern Bild: Ausstellung Hilde Golde – Klick zum Vergrößern
Frau Golde spricht von ihren Bildern, als wären es ihre Kinder, jedes Bild hat seine eigene, interessante Geschichte. Ein Besuch dieser Ausstellung ist dringend empfehlungswert – unsere Offene Kirche ermöglicht dies. Es sollte genügend Zeit zum Wirkenlassen mitgebracht werden.

Die Ausstellung wird bis zum 1. September geöffnet sein. Interessenten können gern (fast) alle Bilder erwerden.


Sonntag, 16.07.2006 (5. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Familiengottesdienst zum Schuljahresabschluss mit Taufgedächtnis
Im Anschluss lud der Kirchenvorstand herzlich zur Gemeindeversammlung ein. Thema: Meinungsumfrage nach dem ersten Halbjahr im Schwesterkirchverhältnis mit St. Johannis

Vielerlei wurde berichtet und mitgeteilt, folgend einige der angesprochenen Punkte:
- Kantor Hain legte die augenblickliche Situation der Restaurierung unserer Silbermannorgel dar.
- Die intensive Arbeit von Maximilian Thiemer und Jakob Franz wurde ausdrücklich gewürdigt (siehe „Silbermannorgel: Restaurierung“!
- Kirchenvorstandsvorsitzende Gisela Cielsielski berichtete über Aktivitäten, Probleme, Ereignisse und Erfolge im Gemeindeleben und die positive Entwicklung im Schwesterkirchverhältnis.
- Bedacht wurden Möglichkeiten, u.a. die Attraktivität der Abendgottesdienste zu erhöhen.
- Ein Weihnachtsmarkt zu Gunsten der Orgel wird auch in diesem Jahr durchgeführt.
- Im Eingangsbereich der Petrikirche wird ein Briefkasten „Briefe an den Kirchenvorstand“ aufgestellt. Anregungen, Verbesserungsvorschläge, Kritik, Ideen können nun auch schriftlich dem Kirchenvorstand mitgeteilt werden.
- Frau Fritzsche und Frau Kleinstäuber betreuen ehrenamtlich die Offene Kirche. Dank und Applaus den beiden Frauen …
- Ebenso Szenenapplaus und Dank an Frau Hubrich, deren Engagement für die Durchführung unserer Gottesdienste nicht hoch genug gewürdigt werden kann.
- uvm.


Samstag, 15.07.2006
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Orgelkonzert mit Uwe Nürnberger – Klick zum Vergrößern
Orgelkonzert
mit Werken böhmischer Meister aus Barock und Romantik und von J.S. Bach
An der Silbermannorgel: Uwe Nürnberger (Dresden)


Mittwoch, 12.07.2006
Logo Ort St. Johannis 14:15 Uhr in St. Johannis:
Gemeindenachmittag
Zu Gast war eine deutschsprachige, vierköpfige Familie aus Durban (Südafrika). Sie berichteten von ihrer Arbeit vor Ort.


Montag, 10.07.2006
Logo Ort St. Johannis in St. Johannis:
Kirchenchorsommerfeier

Bild: Kirchenchorsommerfeier – Klick zum Vergrößern Bild: Kirchenchorsommerfeier – Klick zum Vergrößern


Sonntag, 09.07.2006 (4. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst ausgestaltet von der Jungen Gemeinde und dem Ökumenischen Jugendchor unter der Leitung von Martin Müller

Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gottesdienst mit Gemeindeversammlung

Logo Ort Jakobikirche 18:00 Uhr in der Jakobikirche:
Bild: Kirche im Abendlicht – Klick zum Vergrößern
Kirche im Abendlicht, Thema: „Pack die Badehose ein“
Ein etwas anderer Gottesdienst …


Samstag, 08.07.2006
Logo Ort Petrikirche
Bild: Hauskreiswanderung – Klick zum Vergrößern Bild: Hauskreiswanderung – Klick zum Vergrößern Bild: Hauskreiswanderung – Klick zum Vergrößern Bild: Hauskreiswanderung – Klick zum Vergrößern Bild: Hauskreiswanderung – Klick zum Vergrößern
Beispielhaft für die vielen Aktivitäten in der Gemeinde hier Bilder von der Wanderung des Hauskreises „Teichmann“ zur Radewitzer Höhe. Eine Kirche wurde besichtigt, Unmengen Kirschen direkt von den Bäumen genascht, viel geredet, gepicknickt, noch mehr geredet, Eis gegessen und auch gewandert.


Samstag, 08.07.2006
Logo Ort Petrikirche 17:00 Uhr in der Petrikirche:
Collegium Musicum der TU Bergakademie: Sommerkonzert
Die Zuhörer erwartete ein vielfältiges Programm mit Werken von Schubert und Mozart sowie weiteren Stücken aus dem 16.–18. Jahrhundert für Soli, Chor und Orchester.
Eintrittskarten sind an der Abendkasse zu 8 Euro (normal) bzw. 6 Euro (ermäßigt) erhältlich.


Dienstag, 04.07.2006
Bild: Logo ev. Kindergarten Himmelgahrtsgasse 15:30 Uhr Ev. Kindergarten Himmelfahrtsgasse:
Altpapiercontainernachmittag mit Kaffeeklatsch
Alle sind zum Papiersammeln aufgerufen! Das diesem Nachmittag mitgebrachte Altpapier wird großzügig vergütet, und das Geld wird nach Nepal überwiesen. Davon wird dort Papier aus landeseigener Herstellung für die Kinder im Kindergarten von Gati gekauft.


Sonntag, 02.07.2006 (3. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Frau Hubrich.

Logo Ort St. Johannis
Gemeindefest in Krummenhennersdorf

Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefest – Klick zum Vergrößern
Gemeindefest mit Besichtigung der Wünschmannmühle und mit Spaziergang der Grabentour

 


Die Rückblick-Seiten sind wegen ihrer Größe aufgeteilt:

 2017:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2016:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2015:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2014:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2013:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2012:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2011:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2010:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2009:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2008:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2007:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2006:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2005:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2004:     Link komplett
 2003:     Link komplett
 2002:     Link komplett
 

 nach oben auf dieser Seite