Willkommen
 Demnächstiges
 Aktuelles
 Rückblickendes
 Informatielles
 Gottesdienste/Gemeindegruppen
 unsere Mitarbeiter
 Netzadressen, Suche, Übersetzungen Übersetzungen
 Impressum
Startseite: Willkommen
 Vorstellung Petri-Nikolai
   Wo sind wir?
   vielerlei Bilder 1, 2, 3, 4
 Kindergarten Petri-Nikolai Bild: Logo Kindergarten– Klick zum Vergrößern
 Silbermannorgel
   Organisten und Gästebuch
   vielerlei Bilder
 Gebäude und Innenraum
   Türme und Glocken
   Ausstellungen, Skulpturen & Press
   Historie
   vielerlei Bilder
Startseite: Willkommen
 Vorstellung St. Johannis
   Wo sind wir?
   vielerlei Bilder
 Kindergarten St. Johannis Bild: Logo Kindergarten– Klick zum Vergrößern
 Jehmlich-Orgel
 Gebäude und Räume
   Fensterkreuz
   Turm und Glocken
   Geschichte der Gemeinde
 Partnergemeinde
    letzte Änderung: 20. Nov. 2017       

Mini-Logo St. JohannisMini-Logo Petri-Nikolai

Rückblick

2016 erstes Halbjahr


Die Rückblick-Seiten sind wegen ihrer Größe aufgeteilt:

 2017:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2016:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2015:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2014:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2013:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2012:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2011:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2010:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2009:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2008:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2007:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2006:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2005:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2004:     Link komplett
 2003:     Link komplett
 2002:     Link komplett
 

Eindrücke von den letzten Veranstaltungen, Konzerten, Gottesdiensten und anderen Punkten aus dem Gemeindeleben unserer Kirche finden Sie unter „Aktuelles“, hier befindet sich ist eine kleine, feine Auswahl aus zurückliegenden Veranstaltungen, welche den Zeitrahmen der Aktualität verlassen und aus diesem Grunde ihren Anspruch auf einen Eintrag bei „Aktuelles“ verwirkt haben. Ausdrücklich ist dies nur eine Auswahl, weil nicht immer und überall ein Fotoapparat dabei ist.

 

Donnerstag, 30.06.2016
Logo Ort Petrikirche 19:00 Uhr in der Petrikirche:
Plakat: Vernissage – Klick zum Vergrößern     Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern
Vernissage zur Ausstellung der freien Textilgruppe SELENE.
Laudatio: Frau Susann Popp, Diplom-Designerin, Oelsnitz/E.
An der Silbermannorgel: Kantor Clemens Lucke.
Eine Ausstellung mit gleich neun Künstlerinnen ist ein Novum in der über zehnjährigen Ausstellungsarbeit in der Petrikirche. Heute wurde die neue Präsentation mit textilen Arbeiten der freien Gruppe SELENE eröffnet. Alle Damen haben eine eigene, ganz unverwechselbare Handschrift. In vielen Jahren der Beschäftigung mit stofflichen Materialien in weitgefasstem Sinn, hat eine jede ihr Metier gefunden und die schöne Auswahl der Arbeiten lässt alle Besucher daran Anteil nehmen.
Ein berührender Moment während der Vernissage war, als die Frauen den anwesenden Gästen erklärten, diese Ausstellung sei in genau dieser Konstellation nach 16 Jahren Gemeinsamkeit, die letzte. Verschiedene Gründe ließen die Künstlerinnen zu diesem Entschluss kommen und die Besucher haben nun die Möglichkeit, eine dichte Konzentration von Arbeiten der freien Gruppe SELENE letztmalig zu betrachten.
In warmen, klugen Worten führte Susann Popp alle Besucher in die Welt künstlerischen Arbeitens allgemein und in die der ausstellenden Damen speziell ein. Umrahmt wurde diese Vernissage durch Orgelmusik von Bach, Muffat und Mendelssohn, gespielt vom Kantor der Gemeinde, Clemens Lucke.

(Text und Fotos: Manfred Lohmann)

Die Ausstellung lädt vom Freitag, 01.07., bis Sonntag, 16.10.2016, im Rahmen der Offenen Petrikirche zur Betrachtung ein.


Mittwoch, 29.06.2016
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 12:00–12:30 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Prof. Dean Billmeyer – Klick zum Vergrößern
Mittagsmusik an der restaurierten Silbermannorgel von 1735, es spielte Prof. Dean Billmeyer (USA).


Montag, 27.06.2016
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Sitzung des Kirchenvorstandes Petri-Nikolai
Smiley Kreuz Smiley Mädchen Du-du! Smiley Junge Denken 02 Smiley Junge Fotograf Smiley Mädchen Gucken Smiley Junge Hobel Smiley Mädchen zwinker Smiley Mädchen niesen Smiley Junge ja Smiley Junge Hammer Smiley Junge schreiben 01


Donnerstag, 23.06., bis Sonntag, 26.06.2016
Logo Ort Petrikirche vor und in der Petrikirche:

Bild: Bergstadtfest – Klick zum Vergrößern Bild: Bergstadtfest – Klick zum Vergrößern Bild: Bergstadtfest – Klick zum Vergrößern Bild: Bergstadtfest – Klick zum Vergrößern
Impressionen vom Bergstadtfestgeschehen: Viele junge Menschen – Turmbesucher – Offene Petrikirche – Abstellraum …


Sonntag, 26.06.2016
Logo Ort St. Johannis 16:30 Uhr in St. Johannis:
Musik in St. Johannis:
Plakat: Konzert – Klick zum Vergrößern     Bild: Konzert – Klick zum Vergrößern Bild: Konzert – Klick zum Vergrößern Bild: Konzert – Klick zum Vergrößern Bild: Konzert – Klick zum Vergrößern Bild: Konzert – Klick zum Vergrößern
(Fotos: Michael Tetzner)
Konzert mit Werken von Mozart, Haydn, Naumann, Monti, Brahms und Bruch.
Sabrina Guth – Viola; Danny Mösch – Klarinette; Gunter Semmler – Klavier


Sonntag, 26.06.2016 (5. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gemeinsamer Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer Tetzner.


Freitag, 24.06.2016
Logo Ort St. Johannis 18:00 Uhr auf dem Johannisfriedhof (gegenüber Seniorenheim „Haus Elisabeth“):
Johannisandacht

Logo Ort St. Johannis 19:00 Uhr auf dem Donatsfriedhof:
Johannisandacht

Die Andachten wurden vom Posaunenchor der Kirchgemeinden Freiberg musikalisch umrahmt.


Mittwoch, 22.06.2016
Logo Ort St. Johannis Logo Ort Kindergarten St. Johannis in St. Johannis:
Schulanfängerandacht mit dem Kindergarten „St. Johannis“.


Mittwoch, 22.06.2016
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 12:00–12:30 Uhr in der Petrikirche:
Mittagsmusik an der restaurierten Silbermannorgel von 1735, es spielte Hrvoje Trinki (Kroatien).


Dienstag, 21.06.2016
Logo Ort Petrikirche 18:00 Uhr in der Petrikirche:
Probe Posaunenchor

Logo Ort Petrikirche 19:00 Uhr in der Petrikirche:
Große Grillfeier der Kantorei und des Posaunenchores:
Sommerchorfeier-Chorsommerfeier-Feierchorsommer-Feiersommerchor-Sommerfeierchor-Chorfeiersommer
Smiley: Messer Gabel Mädchen Smiley: Messer Gabel Junge Smiley: Messer Gabel Mädchen Smiley: Messer Gabel Junge Smiley: Junge Posaune Smiley: Junge Trompete Smiley: Junge Posaune Smiley: Junge Trompete Smiley: Dirigent Junge Smiley: singen Junge Smiley: singen Mädchen Smiley: singen Junge Smiley: singen Mädchen Smiley: singen Junge Smiley: singen Mädchen
Bild: Chorgrillen – Klick zum Vergrößern Bild: Chorgrillen – Klick zum Vergrößern Bild: Chorgrillen – Klick zum Vergrößern Bild: Chorgrillen – Klick zum Vergrößern Bild: Chorgrillen – Klick zum Vergrößern Bild: Chorgrillen – Klick zum Vergrößern Bild: Chorgrillen – Klick zum Vergrößern Bild: Chorgrillen – Klick zum Vergrößern Bild: Chorgrillen – Klick zum Vergrößern Bild: Chorgrillen – Klick zum Vergrößern Bild: Chorgrillen – Klick zum Vergrößern Bild: Chorgrillen – Klick zum Vergrößern
Viele Köstlichkeiten wurden angeboten und gern verspeist, ein Kantor kann nicht nur die gewaltige Orgel spielen, sondern auch Bratwürste zubereiten, der jüngste Chorsänger wurde herumgereicht und pfleglich behandelt und viele Themen (Gartenarbeit, aus der Theaterwelt, konfessionelle Besonderheiten, Buchhandlung, mitunter auch Musik) waren zu erörtern – kurz: Es war ein ergötzlicher und kurzweiliger Sommerwetter-Chorgrillabend!


Montag, 20.06.2016
Logo Ort St. Johannis 19:30 Uhr in St. Johannis:
Öffentlichkeitsabend der Freiberger Hospizgruppe
Thema: „MRSA – Gefahr für Personal und Betreute?“
Referent: Dr. Axel Hofmann, LUA-SMS Sachsen


Sonntag, 19.06.2016 (4. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gemeinsamer Familiengottesdienst zum Schuljahresabschluss.
Bild: Logo Taufe Rufus wurde getauft!


Samstag, 18.06.2016
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Plakat: Harfenkonzert – Klick zum Vergrößern
Klangwelten der irischen Harfe
mit Werken von T. O’Carolan, J. S. Bach, B. Andrès, G. Fauré u. a.
Christina Buchsbaum (Köln) – Harfe

Bild: Irische Harfe – Klick zum Vergrößern
Pfarrer Tetzner freute sich, viele Zuhörer begrüßen zu dürfen. Und alle diese Zuhörer wurden nicht enttäuscht:

Bild: Irische Harfe – Klick zum Vergrößern Bild: Irische Harfe – Klick zum Vergrößern Bild: Irische Harfe – Klick zum Vergrößern Bild: Irische Harfe – Klick zum Vergrößern Bild: Irische Harfe – Klick zum Vergrößern Bild: Irische Harfe – Klick zum Vergrößern
Ein Harfenkonzert ist langweilig, denn eine einzige Musikerin spielt die gesamte Zeit auf nur einem einzigen Instrument. ???
Mitnichten! Frau Buchsbaum bewies, dass dieses Vorurteil sehr falsch ist.

35 Saiten einer irischen Harfe und zwei Hände einer unbeschwert und angenehm unroutiniert spielenden Harfenistin ließen Millionen Noten durchs Kirchenschiff perlen. Große Noten und kleine Noten, die Einen vergnügt den anderen hinterherjagend, die Anderen Hand in Hand verträumt schwebend, einige sprühten Funken, andere waren buntglühende Lichtpunkte – sie tanzten um die Säulen und flogen in Spiralen bis in die höchsten Höhen des Gewölbes …

Das dargebrachte Repertoire war faszinierend abwechslungsreich. Alte Musik aus dem 13. Jahrhundert, selbstverständlich irische und schottische Weisen über Bach und Händel bis zur Moderne. Auch stilistisch und regional wurde es sehr abwechslungsreich: Frankreich und Italien, Nordeuropa und Russland bis nach Brasilien und „Baroque Flamenco“.
Auflockernd und hilfreich waren auch die interessanten Erläuterungen zu Stücken und Komponisten.

Bild: Irische Harfe – Klick zum Vergrößern Bild: Irische Harfe – Klick zum Vergrößern
Vehement forderten die Konzertbesucher mehrere Zugaben, welche Frau Buchsbaum gern gab.
Noch lange nach dem Konzert beantwortete sie geduldig viele Fragen.


Freitag, 17.06.2016
Logo Ort Petrikirche Logo Ort Kindergarten Petri-Nikolai im Kindergarten „Petri-Nikolai“:
Schulanfängerandacht mit dem Kindergarten „Petri-Nikolai“.


Mittwoch, 15.06.2016
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 12:00–12:30 Uhr in der Petrikirche:
Mittagsmusik an der restaurierten Silbermannorgel von 1735, es spielte Kantor Matthias Böhm (Chemnitz).


Dienstag, 14.06.2016
Logo Ort Petrikirche 17:30 Uhr in der Petrikirche:
Probe Posaunenchor

Logo Ort Petrikirche 19:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe


Sonntag, 12.06.2016
Logo Ort St. Johannis 16:30 Uhr in St. Johannis:
Plakat: Konzert – Klick zum Vergrößern     Bild: collegium musicum – Klick zum Vergrößern
Musik in St. Johannis:
Sommerkonzert des Kinder- und Jugendorchesters des Collegium Musicum der TU Bergakademie Freiberg unter der Leitung von Rhena Wulf und Dirk Brandenburger.

Bild: collegium musicum – Klick zum Vergrößern Bild: collegium musicum – Klick zum Vergrößern Bild: collegium musicum – Klick zum Vergrößern Bild: collegium musicum – Klick zum Vergrößern Bild: collegium musicum – Klick zum Vergrößern Bild: collegium musicum – Klick zum Vergrößern Bild: collegium musicum – Klick zum Vergrößern Bild: collegium musicum – Klick zum Vergrößern Bild: collegium musicum – Klick zum Vergrößern Bild: collegium musicum – Klick zum Vergrößern Bild: collegium musicum – Klick zum Vergrößern Bild: collegium musicum – Klick zum Vergrößern Bild: collegium musicum – Klick zum Vergrößern Bild: collegium musicum – Klick zum Vergrößern Bild: collegium musicum – Klick zum Vergrößern
Erfrischend spielten die Musiker Werke von Telemann, Leopold Mozart, Schumann, Osborne u. a. Hochkonzentriert befolgten sie jeden leisen Wink des Dirigenten Dirk Brandenburger, welcher selbst auch als Solist mit einer „eintönigen“ Weise auf der Stimmpfeife(!) überraschte. Mit interessanten Informationen führte er durch das sehr abwechslungsreiche Programm.


Sonntag, 12.06.2016
Logo Ort Petrikirche 16:00 Uhr in der Petrikirche:
Sommerkonzert des Freiberger Knabenchores mit Werken von Mendelsohn, Fauré, Elgar u. a.
Freiberger Knabenchor, Vorchöre des Knabenchores und Instrumentalisten der Musikschule Mittelsachsen.


Sonntag, 12.06.2016 (3. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gemeinsamer Predigtgottesdienst, es predigte Herr Müller.
Der Posaunenchor begleitete diesen Gottesdienst.


Freitag, 10.06., bis Dienstag, 14.06.2016
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis
Pfarrer Tetzner befindet sich bei einer Partnerschaftsbegegnung in der Akademie in Meißen.
In Seelsorge- und Trauerfällen wenden Sie sich bitte an Pfarrer Mitzscherling oder die Kanzlei.


Mittwoch, 08.06.2016
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 12:00–12:30 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern Bild: Mittagsmusik – Klick zum Vergrößern
Mittagsmusik an der restaurierten Silbermannorgel von 1735, die Studenten des „Kirchenmusikalischen Instituts der HMT-Leipzig“ Lea Vosgerau und Marco Johanning spielten Präludium und Fuge C-Dur (BWV 547) und Concerto d-Moll (BWV 596) von Johann Sebastian Bach.


Dienstag, 07.06.2016
Logo Ort Petrikirche 17:30 Uhr in der Petrikirche:
Probe Posaunenchor

Logo Ort Petrikirche 19:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe


Dienstag, 07.06.2016
Logo Ort St. Johannis nachmittags in St. Johannis:

Bild: Seniorenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: Seniorenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: Seniorenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: Seniorenkreis – Klick zum Vergrößern Bild: Seniorenkreis – Klick zum Vergrößern
Der Seniorenkreis von Petri-Nikolai und St. Johannis fand dieses Mal beim schönsten Sommerwetter im Pfarrgarten statt. Der Kirchenvorstand machte es ebenso.
(Text und Fotos: Michael Tetzner)


Sonntag, 05.06.2016 (2. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gemeinsamer Gottesdienst mit Abendmahl, Feier des Taufgedächtnisses und Einsegnung zur Goldenen Hochzeit

Bild: Taufen – Klick zum Vergrößern Bild: Taufen – Klick zum Vergrößern Bild: Taufen – Klick zum Vergrößern Bild: Taufen – Klick zum Vergrößern Bild: Taufen – Klick zum Vergrößern Bild: Taufen – Klick zum Vergrößern
Bild: Logo Taufe Bild: Logo Taufe Amandus und Finn wurden getauft – unter aufmerksamer Beobachtung von vielen Kindern!

Bild: Taufen – Klick zum Vergrößern Bild: Taufen – Klick zum Vergrößern Bild: Taufen – Klick zum Vergrößern Bild: Taufen – Klick zum Vergrößern Bild: Taufen – Klick zum Vergrößern
Nach der Feier des Taufgedächtnisses predigte Pfarrer Tetzner über die „Klugen und törichten Jungfrauen“ (Matthäus 25, 1–13) im Zusammenhang mit der derzeitigen Ausstellung der Skulpturen von Malgorzata Chodakowska (Dresden) in der Petrikirche.
Auch zwei stolze Väter mit ihren Söhnen freuten sich an den vielen Kindern, den Taufen und der Taufgedächtnisfeier.


Samstag, 04.06.2016
Plakat: Orgelnachtwanderung – Klick zum Vergrößern
Orgelnachtwanderung
Nähere Informationen: Orgelnachtwanderung.pdf

Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 17:00 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Stummfilm – Klick zum Vergrößern Bild: Stummfilm – Klick zum Vergrößern Bild: Stummfilm – Klick zum Vergrößern
Neugierige Touristen staunten erst (viele Grüße auch nach Belgien!) und waren dann begeistert:
Viele Kinder und Erwachsene lachten gemeinsam beim Stummfilm mit Live-Orgelbegleitung.
An der Gottfried-Silbermann-Orgel: Kantor Clemens Lucke.

Logo Ort Dom Logo Silbermannorgel 18:00 Uhr im Dom:
Orgelkonzert mit vier Organisten.
Logo Ort Freiberg Logo Silbermannorgel
Anschließend Wanderung in Kleingruppen.
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 21:45 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Stummfilm – Klick zum Vergrößern Bild: Stummfilm – Klick zum Vergrößern Bild: Stummfilm – Klick zum Vergrößern Bild: Stummfilm – Klick zum Vergrößern Bild: Stummfilm – Klick zum Vergrößern Bild: Stummfilm – Klick zum Vergrößern
Dass auch in einem Stummfilm mit viel Wortwitz möglich ist, wurde hier bei der „Die Austernprinzessin“ bewiesen. Kantor Clemens Lucke untermalte an der Gottfried-Silbermann-Orgel vor etwa 150 Zuschauern/Zuhörern farbig das schwarz-weiß-Geschehen auf der Leinwand.


Mittwoch, 01.06.2016
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 12:00–12:30 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Kirchenmusikdirektor Dietrich Wagler – Klick zum Vergrößern
Mittagsmusik an der restaurierten Silbermannorgel von 1735, es spielte Kirchenmusikdirektor Dietrich Wagler (Freiberg).


Samstag, 28.05., bis Dienstag, 31.05.2016
Logo Ort St. Johannis in Breslau:
Bild: Breslau – Klick zum Vergrößern Bild: Breslau – Klick zum Vergrößern Bild: Breslau – Klick zum Vergrößern Bild: Breslau – Klick zum Vergrößern Bild: Breslau – Klick zum Vergrößern Bild: Breslau – Klick zum Vergrößern
Acht Gemeindeglieder aus Freiberg waren in der Partnergemeinde Breslau zu Gast.
Wir feierten zusammen Gottesdienst, grillten bei hochsommerlichen Temperaturen im Garten von Zimpel und erlebten die Kulturhauptstadt Europas 2016 u. a. mit einer Bootsfahrt und bei einem Konzert der Wiener Philharmoniker. Es war die ideale Vorbereitung für die Partnerbegegnung, die vom 10. bis zum 14. Juni in Meißen stattfinden wird, wo wir Pastor Fober aus Breslau wieder begrüßen werden. Das Treffen in der Evangelischen Akademie in Meißen wurde von der Landeskirche Sachsens im Themenjahr „Reformation und die eine Welt“ organisiert.
(Text: Michael Tetzner, Fotos: Michael Tetzner und andere nette Menschen)


Dienstag, 31.05.2016
Logo Ort Petrikirche 17:30 Uhr in der Petrikirche:
Probe Posaunenchor

Logo Ort Petrikirche 19:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe


Sonntag, 29.05.2016
Logo Ort Langhennersdorf 17:00 Uhr Kirche Langhennersdorf:
Bild: Orgelkonzert Vladimir Khomjakov – Klick zum Vergrößern
„Orgel & Poesie – Der Orgelklang, er wird besungen, gelobt, gerühmt durch lange Zeit …“
An der Zacharias-Hildebrandt-Orgel spielte Vladimir Khomjakov (Tscheljabinsk, Russland), dazu las Thomas Meyer Gedichte von H. Hesse, W. Kirsten, J. Bobrowski, Th. Fontane u. a.


Sonntag, 29.05.2016 (1. Sonntag nach Trinitatis)
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gemeinsamer Predigtgottesdienst, es predigte Prof. Husemann.


Freitag, 27.05.2016
Logo Ort Petrikirche Logo Ort Kindergarten Petri-Nikolai im Kindergarten „Petri-Nikolai“:

Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern
Die Leiterin Doreen Fröbe durfte die Sonne und viele, viele Kinder und Eltern und Großeltern und alle anderen auch zum Kindergarten-Sommerfest begrüßen.
„Rund um die Welt“, so war das Thema des Sommerfestes. Rund fing es schon ganz am Anfang an, alle stellten sich in fast-runden Kreisen auf. Eine riesengroße Erde wurde angeschoben, und so rollte sie ganz schnell in ihrer Umlaufbahn rundherum.
Dann sangen Kindergartenkinder aus diesem Kindergarten Lieder von Kindern, die in Kindergärten ganz weit weg wohnen.

Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern
Im Kindergarten-Garten gab es viele Welt-Stationen, die alle besucht werden konnten: Känguruh-Hüpfen, Erdkugeldrehen, Pferdchen-Reiten, Rikschaziehen, Kanufahren, Filzen, Hochhausbauen, Malen, Schmuckbasteln, und noch vieles mehr. Die Erwachsenen hatten andere wichtige Dinge zu tun. Ganz schön und laut trommelte eine Trommelgruppe.

Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern
Haben die Trommeln vielleicht versehentlich ein Gewitter-Lied getrommelt? Plötzlich donnerte und blitzte es ganz gewaltig, und es regnete wie wild. Das war eigentlich nicht schlimm, denn Wasser ist wichtig: Die Kindergarten-Gartenbäume brauchen Wasser zum wachsen, damit sie den Kindergarten-Kindern Schatten geben können. Und das Kindergarten-Gartengras braucht Wasser, damit es für die Kindergarten-Kinder ganz weich sein kann.
Wenn man unter einem Dach steht, ist ein warmes Sommergewitter sehr interessant!

Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern
Weil es draußen zu nass war, sind alle Kinder mit ihren Eltern in das Kindergarten-Haus gegangen. Dort konnte in allen Zimmern weitergebastelt werden.

Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern Bild: Sommerfest – Klick zum Vergrößern
Irgendwann hatten alle großen Hunger. Viele Menschen haben Tausend Teller und Schüsseln mit Millionen Köstlichkeiten mitgebracht. Schnell wurde überall in den Zimmern und auf den Treppen und an jeder Ecke gegessen, bis alles alle war.

Vielen Dank der Sonne und dem Regen, den Erzieherinnen und allen anderen, die mit vorbereiteten und danach aufräumten für dieses Sommersonnen-Sommerregen-Kindergartenfest!


Donnerstag, 26.05.2016
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis
Bild: Nachrichten neu – Klick zum Herunterladen
Die neue Ausgabe „Juni/Juli/August“ der gemeinsamen Kirchennachrichten der Schwestergemeinden Petri-Nikolai und St. Johannis wurden als Information und Einladung für Fern und Nah fertiggestellt.

Logo: Dokument Diese Nachrichten und viele andere Dokumente sind auf diesen Seiten auch unter dem Menüpunkt „Informatielles“ zu finden.


Mittwoch, 25.05.2016
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Orgelkonzert Vladimir Khomjakov – Klick zum Vergrößern
Das Studentenwerk Freiberg lud ein:
Konzert an der Silbermannorgel: „Von Bach bis Queen“
Es spielte Vladimir Khomyakov (Tscheljabinsk, Russland).

Bild: Orgelkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelkonzert – Klick zum Vergrößern
300 Besucher bei einem Orgelkonzert? 300 junge Besucher bei einem Orgelkonzert!
Kantor Clemens Lucke durfte erstaunt und glücklich sie alle begrüßen.

Bild: Orgelkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelkonzert – Klick zum Vergrößern
Keiner der Orgelfreunde wurde enttäuscht:
Beginnend mit „Von Gott will ich nicht lassen“ (Bert Matter) und verschiedene Präludien und Fugen von J. S. Bach über „Die Nacht auf dem kahlen Berge“ von Mussorgsky bis zu „Bohemian Rhapsody“ von Queen – selbst die Orgel war erstaunt, welche Töne sie hervorbringen konnte, welche Kraft in ihr war, welche gewaltige Klangfülle sie ins Kirchenschiff zu schicken vermochte.
Sowohl dem Organisten Khomyakov als auch dem Registranten Lucke war anzusehen, dass Orgelspiel körperlich sehr anstrengend sein kann.

Bild: Orgelkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelkonzert – Klick zum Vergrößern
Am Rande: Während die Konzertbesucher angefüllt mit energiereichen Tönen die Kirche verließen, setzte sich Herr David Neuber, Organist an der Silbermannorgel in Pfaffroda, an Manuale und Pedal und erfreute mit winzigen Noten und großen Tönen die interessierten Zuhörer …


Mittwoch, 25.05.2016
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 12:00–12:30 Uhr in der Petrikirche:
Mittagsmusik an der restaurierten Silbermannorgel von 1735, es spielte Sebastian Schilling.


Dienstag, 24.05.2016
Logo Ort Petrikirche 17:30 Uhr in der Petrikirche:
Probe Posaunenchor

Logo Ort Petrikirche 19:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe


Montag, 23.05.2016
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Sitzung des Kirchenvorstandes Petri-Nikolai
Smiley Kreuz Smiley Mädchen Du-du! Smiley Junge Denken 02 Smiley Junge Fotograf Smiley Mädchen Gucken Smiley Junge Hobel Smiley Mädchen zwinker Smiley Mädchen niesen Smiley Junge ja Smiley Junge Hammer Smiley Junge schreiben 01


Sonntag, 22.05.2016
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:
Bild: Informationsblatt isländisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Isländisch“

Pétur B. Thorsteinsson hat einen Namen, der auf seine Herkunft hinweist.
Pétur B. Thorsteinsson spricht und schreibt Deutsch sehr gut.
Pétur B. Thorsteinsson spricht und schreibt Isländisch sehr gut, denn das ist seine Muttersprache.
Pétur B. Thorsteinsson ist ein sehr freundlicher und fleißiger Mensch.
Mit Hilfe des vígslubiskup Kristján Valur Ingólfsson, des Weihbischofs von Island, übersetzte Herr Pétur B. Thorsteinsson das Informationsblatt der Petrikirche in die Isländische Sprache, damit seine Landsleute in ihrer Muttersprache Willkommen geheißen können. Ihnen vielen Dank für diese Übersetzung!


Hier ein Überblick über die derzeit 32 vorhandenen Sprachversionen des Offene-Kirche-Informationsblattes:

Bild: Informationsblatt arabisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Arabisch“,
Bild: Informationsblatt chinesisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Chinesisch“,
Bild: Informationsblatt dänisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Dänisch“,
Bild: Informationsblatt deutsch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Deutsch“,
Bild: Informationsblatt deutsch – für Kinder – Klick zum Herunterladen Bild: Informationsblatt deutsch – für Kinder – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Deutsch für Kinder“,
Bild: Informationsblatt englisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Englisch“,
Bild: Informationsblatt esperanto – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Esperanto“,
Bild: Informationsblatt estnisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Estnisch“,
Bild: Informationsblatt französisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Französisch“,
Bild: Informationsblatt isländisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Isländisch“,
Bild: Informationsblatt italienisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Italienisch“,
Bild: Informationsblatt japanisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Japanisch“,
Bild: Informationsblatt klingonisch Transkription – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Klingonisch“,
Bild: Informationsblatt koreanisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Koreanisch“,
Bild: Informationsblatt kroatisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Kroatisch“,
Bild: Informationsblatt lettisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Lettisch“,
Bild: Informationsblatt litauisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Litauisch“,
Bild: Informationsblatt niederländisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Niederländisch“,
Bild: Informationsblatt norwegisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Norwegisch“ (Bokmål),
Bild: Informationsblatt obersorbisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Obersorbisch“,
Bild: Informationsblatt persisch_farsi – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Persisch/Farsi“,
Bild: Informationsblatt plattdeutsch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Plattdeutsch“,
Bild: Informationsblatt polnisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Polnisch“,
Bild: Informationsblatt portugiesisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Portugiesisch“,
Bild: Informationsblatt rumänisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Rumänisch“,
Bild: Informationsblatt russisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Russisch“,
Bild: Informationsblatt slowakisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Slowakisch“,
Bild: Informationsblatt spanisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Spanisch“,
Bild: Informationsblatt tschechisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Tschechisch“,
Bild: Informationsblatt türkisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Türkisch“,
Bild: Informationsblatt ungarisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Ungarisch“,
Bild: Informationsblatt weißrussisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Weißrussisch“.

Alle Sprachversionen dieses Blattes wurden von hilfsbereiten Menschen ehrenamtlich, d.h. unentgeltlich für die Besucher der Offenen Petrikirche erstellt und übersetzt. Viele der Dolmetscher kannten Freiberg und die Petrikirche bisher kaum, trotzdem gaben sie Zeit und Wissen für die weit von ihnen entfernten Landsleute, Freiberg-Studenten und Freiberg-Touristen.
Smiley Schild Danke Ihnen Preis und Ehre und viele, viele, viele Danke dafür!

Dank Sprachgenies sind weitere Ausgaben in fremdländischen Worten in Vorbereitung.


Sonntag, 22.05.2016 (Trinitatis)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Festgottesdienst zur Jubelkonfirmation, es predigte Pfarrer Tetzner.
Bild: Logo Taufe Annika wurde getauft!

Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrerin Christiane Thiel (Leipzig).


Samstag, 21.05.2016
Logo Ort St. Johannis in St. Johannis:
Bild: Persische Gemeinde – Klick zum Vergrößern
Viel Leben war in der Persischen Gemeinde.
(Foto: Amir Nikoo)


Samstag, 21.05.2016
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Orgelkonzert Rupert Gottfried Frieberger – Klick zum Vergrößern Bild: Rupert Gottfried Frieberger – Klick zum Vergrößern
Orgelkonzert „Österreichische Orgelmusik“
Konsistorialrat Prof. Rupert Gottfried Frieberger (Stift Schlägl/Österreich) spielte Werke von Chr. Ehrbach, Joh. J. Froberger, G. Muffat, A. Bruckner und J. Haydn.


Donnerstag, 19.05.2016
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis im Kreuzgang:

Bild: Konfirmanden – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmanden – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmanden – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmanden – Klick zum Vergrößern
Die Konfirmanden besuchten die Lutherausstellung „Hut ab – Martin Luther“.
(Fotos: Manuela Weinhold)


Mittwoch, 18.05.2016
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 12:00–12:30 Uhr in der Petrikirche:
Mittagsmusik an der restaurierten Silbermannorgel von 1735, es spielte Charlotte Marck (Frankreich).


Montag, 16.05.2016 (Pfingstmontag)
Logo Ort Petrikirche 10:00 Uhr in der Petrikirche:

Bild: Konfirmation – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmation – Klick zum Vergrößern
Pfarrer Tetzner führte durch den gemeinsamen Kantatengottesdienst. In der Predigt sprach Pfarrer Ebenauer über die verschiedenen Profile und die Gemeinsamkeiten der Gemeinden Freibergs und stellte alles in eine Beziehung zum Pfingstgeschehen.

Bild: Konfirmation – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmation – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmation – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmation – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmation – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmation – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmation – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmation – Klick zum Vergrößern
Johann Sebastian Bach: „Also hat Gott die Welt geliebt“ (BWV 68) – die Solisten, Instrumentalisten und die Kantorei der Petrikirche ließen unter der Leitung von Kantor Clemens Lucke stimmgewaltig das Kirchenschiff erbeben.
(Fotos: Andreas Schwinger)

Smiley Buch lesen Junge Frau Steinborn von der Freiberger Buchhandlung „seitenweise“ (Erbische Straße) bot auf dem Büchertisch viel Lesens- und Schauenswertes an.


Sonntag, 15.05.2016 (Pfingstsonntag)
Logo Ort Petrikirche Logo Segnung 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Festgottesdienst zur Konfirmation der Konfirmanden der Kirchgemeinde Petri-Nikolai, es predigte Pfarrer Tetzner.

Bild: Konfirmation – Klick zum Vergrößern
Der Stolz ihrer Eltern, Verwandtschaft und aller Gemeinden:
Wir freuen uns über die Konfirmanden Tom Bergmann, Oskar Franke, Pascal Fuchs, Niclas Habeland, Georg Heedt, Daniel Hoffmann, Hanne Hünken, Franziska Mertens, Jakob Mieth, Benedikt Müller, Sebastian Niendorf, Greta Rehagel, Lucia Römmler, Elli Schauer und Mette Siemer.

Bild: Konfirmation – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmation – Klick zum Vergrößern
Kantor Clemens Lucke spielt sich und die Silbermann-Orgel ein. Währenddessen kommen die aufgeregten Konfirmanden vor ihrem Festgottesdienst noch einmal kurz zusammen.

Bild: Konfirmation – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmation – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmation – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmation – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmation – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmation – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmation – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmation – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmation – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmation – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmation – Klick zum Vergrößern
Viele Menschen kamen, um Gott zu loben und die Konfirmanden zu ehren. Frau Gätke begrüßte die jungen Menschen, deren Familien und die gesamte Gottesdienstgemeinde. Nach der Konfirmationshandlung durch Pfarrer Tetzner einschließlich einer Taufe freute sich Jutta Gätke als Vertreterin des Kirchenvorstandes sichtlich über die Konfirmanden. Traditionell lud auch die Junge Gemeinde sehr originell die nun nicht mehr Konfirmanden, sondern Konfirmierten zu ihren Abenden ein.
Fünfzehn Hauptpersonen eilten durch das Kirchenschiff, um ihren Eltern zu danken. Diese waren deutlich gerührt, als sie gewahr wurden, dass ihre Kinder plötzlich prachtvolle, junge Erwachsene waren …
All dies und auch den Auszug der Konfirmanden am Schluss des Gottesdienstes filmte Herr Thiemer. Er wird netterweise jedem der jungen Menschen eine DVD mit Aufnahmen von ihrem Festgottesdienst schneiden, damit sie sich abseits der Aufregung mit ihrer Familie erinnern können.

Bild: Konfirmation – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmation – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmation – Klick zum Vergrößern
Nach dem Ende des Festgottesdienstes: Der Fototermin. Gefühlt viele Stunden wurden gefühlt Millionen Fotos produziert. Die Motive hielten freundlich lächelnd bewundernswert geduldig aus, bis auch der Letzte der Fotografen seinen (virtuellen) Film vollfotografiert hatte und der letzte Akku leer war.
Eltern und Geschwister, Lieblingsgroßmütter, stolze Großväter, Tanten und Onkel aus weiter Ferne, Cousinchen und Freunde und alle anderen auch gratulierten.

Liebe Konfirmanden! Ihr wart heute so wie immer zu Recht Hauptpersonen; der Stolz der Gemeinden und Eurer Familie; junge, interessante, vielversprechenden Menschen, gut gewandet und prachtvoll anzusehen! Möget Ihr, wo immer Ihr Wurzeln schlagt, eine christliche Gemeinde und Gemeinschaft finden, in der Ihr Euch wohlfühlt, möget Ihr jederzeit Halt geben können und Halt finden, möge Gottes Segen immer mit Euch sein, und – mögen Euch anlässlich Eures Festtages Tausende gute Wünsche und ebensoviel kleine und große Geschenke zuteil werden!


Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Predigtgottesdienst, es predigte Herr Müller.


Freitag, 13.05.2016
Logo Ort Petrikirche Bild: Logo Petriturm auf dem Petriturm: Smiley Leiter Junge Mini
Bild: Turm-Panorama im Winter klein – Klick zum Vergrößern
Der Turmführer Burkhard Schmugge ließ vermelden:
Die Führungen auf den Petriturm wurden heute von 11:00 bis 15:00 Uhr von den Turmführern des Fremdenverkehrsvereins Freiberg durchgeführt.


Freitag, 13.05.2016
Logo Ort St. Johannis Logo Ort Kindergarten St. Johannis in St. Johannis:
Pfingstandacht des Kindergartens „St. Johannis“.


Mittwoch, 11.05.2016
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 12:00–12:30 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Friedrich Hahmann – Klick zum Vergrößern Bild: Friedrich Hahmann – Klick zum Vergrößern
Mittagsmusik an der restaurierten Silbermannorgel von 1735, Friedrich Hahmann spielte vor vielen Zuhörern Werke von J. S. Bach und F. Mendelssohn-Bartholdy.


Dienstag, 10.05.2016
Logo Ort Petrikirche 17:30 Uhr in der Petrikirche:
Probe Posaunenchor

Logo Ort Petrikirche 19:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe


Montag, 09.05.2016
Logo Ort St. Johannis in St. Johannis:
Bild: Gartenpflege – Klick zum Vergrößern Bild: Gartenpflege – Klick zum Vergrößern Bild: Gartenpflege – Klick zum Vergrößern Smiley Rasenmahd Junge
Amir und Hosseini waren sehr hilfreich bei der Pflege des St.-Johannis-Gartens.
(Fotos: Michael Tetzner)


Donnerstag, 05.05. bis Sonntag, 08.05.2016 (Himmelfahrtswochenende)
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis Logo Ort King’s Schmiedeberg
Plakat: Schmiedeberg Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern  
Gemeinde(n)freizeit im King’s – Das Quartier im Erzgebirge (Martin-Luther-King-Haus) (Link www.kingsquartier.de) in Schmiedeberg.
Eingeladen waren:
• Urgroßeltern, Eltern, ein Elter, Onkels, Tanten, Kinder, Neffen, Nichten, Enkel, Freunde, Einzelpersonen,
• Männer, Frauen, Jugend, sehr Große, Große, Kleine, sehr Kleine,
• Familienmitglieder aller Art, auch Biene, Bär, Giraffe, Hase und andere aus Stoff oder Watte oder Kuschel oder Schmuse oder Plüsch oder Wolle,
• Personen zwischen 0 und über 100 Jahren,
• und alle anderen auch.

Und alle diese kamen zusammen, um gemeinsam einige schöne Tage zu erleben. Das Thema lautete:
„Martin, Katharina und die Anderen“

Folgend einige wenige, kleine Impressionen von der Gemeinde(n)freizeit 2016, exemplarisch herausgesucht aus der Fülle der Eindrücke:

Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern
Nach der einstündigen Autofahrt durften sich Kinder und Erwachsene das Haus und den Spielplatz ansehen und herumtoben.
Die Sonne freute sich mit uns und lachte. Smiley Sonne
Der Nach-dem-Abendessen-Programmpunkt: Die Vorstellung. Doreen bat alle um das Niederschreiben einer magischen Zahl und eines persönlichen Buchstabens. Dabei entstand eine Schlange mit der interessanten Buchstabenfolge:
HSISBFAUMKMCCDBFMDHFRASKHMREMJJMJHAMSFBJEKHLMRSAAJCRTEMBTECFMPFLSSEMSTMHAATS

Der Abend dauerte noch lang.

Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern
Der nächste Vormittag: Martin war nicht allein. Es stellten sich weitere verschiedene Person dieser Zeit vor: Der Fürst und die Fürstin, Herr Tetzel, Handwerker, Bauern, Kinder. Sie alle berichteten aus ihrem Leben. In verschiedenen Gruppen wurden mächtige Burgen gebaut, oder einem Vortrag über Lutherjubiläen gelauscht, oder Luther ausführlich befragt, oder wieder draußen gespielt.
Die Sonne freute sich mit uns und lachte. Smiley Sonne

Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern
Danach war Pause bis zum Mittagessen: Die Einen spielten im Freien, die Anderen erholten sich.
Die Sonne freute sich mit uns und lachte. Smiley Sonne

Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern
Am Nachmittag besuchten wir die Burg Lauenstein. Die freundliche Burgfrau erzählte aufregende Geschichten von Adlern und kleinen Burgfräulein-Kindern und was früher in der Burg alles geschah. Raubritter wurden angekleidet, Henrike wurde zur Brunhilde. Es war sehr spannend.
Die Sonne freute sich mit uns und lachte. Smiley Sonne

Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern
Die Abendandacht hielt heute Pfarrerin von Schönberg.
Der Abend danach dauerte noch lang.

Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern
Wie war der Alltag zu Martin Luthers Zeiten? Wir probierten am nächsten Tag interessante Dinge aus:
Farben mischen wie früher die beiden Lucas Cranachs und damit zwei Gemälde malen, schwierige Fragen beantworten, allerliebste Lieder singen, Murmeln, Reifenrennen, und mit der Peitsche arme Kegel schlagen (Die Vermutung, dass die anwesenden Pädagogen besonders gut peitschen könnten, wurde nicht bestätigt).
Die Sonne freute sich mit uns und lachte. Smiley Sonne

Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern
Am Nachmittag gab es für wohlgewandete Klein und Groß viel zu tun: Bunte Fensterbilder mit Enten, Prinzessinnen, Rittern, Jugendstil-Mustern und viel mehr Motiven erblickten das helle Licht der Sonne. Furchterregende Ritter bastelten sich ihren Helm, wogegen liebliche Prinzessinnen am Nachbartisch ihr Haar schmücken konnten. Schriftkundige erprobten das Formen spitzer Buchstaben. Ein Perserteppich wurde gewebt. Kraftvolle Pferde und feuerspeiende Drachen entstanden. Mittendrin stand der Brotbäcker Bernd Grohmann und fütterte den Ofen mit Brot.
Und die Sonne freute sich mit uns und lachte. Smiley Sonne

Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern
Beim Ritterturnier konnten Kraft und Geschicklichkeit erprobt werden. Klammern wurden erbeutet, zweihändige Schubkarren geschoben, ein reißender Fluss überquert, und zum Abschluss trugen große, kräftige Pferde ihre Reiter schnell wie der Wind beim Lanzenstechen zu den Ringen.
Und die Sonne freute sich mit uns und lachte. Smiley Sonne

Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern
Vom Rennen und Reiten und Zuschauen wurden alle sehr hungrig. Viel gab es zu erzählen (manchmal mehrsprachig), als Zehntausend gegrillte Köstlichkeiten und frischgebackene Brote in der warmen Abendsonne verspeist wurden. Und weil es so schön draußen war, blieben gleich alle da, setzten sich ums Lagerfeuer und sangen viele Lieder.
Der Abend dauerte noch lang.

Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern Bild: Gemeindefreizeit – Klick zum Vergrößern
Schade, der Sonntag war der letzte Tag der gemeinsamen Zeit. Alle kamen zum fröhlichen Familiengottesdienst in der Stadtkirche noch einmal zusammen. Nach sonnesitzendem Ausklang und dem gemeinsamen Mittagsmahle wollten zwar die Autos wieder nach Hause – die Menschen jedoch nicht …

75 Personen einschließlich der Schlenkerbiene, weiterer mitgebrachter und neuernannter Kuscheltiere, Steckenpferde und -drachen und vielerlei mehr erlebten erholsame, fröhliche, erlebnis- und lehrreiche, gemeinschaftliche, anstrengende, urlaubliche, sonnige Tage.

Der Gemeinde(n)freizeitvorbereitungskreis2016 überlegt, ob des großen Zuspruches einen Gemeinde(n)freizeitvorbereitungskreis2018 zu bilden!

(Fotos: u.a. Michael Gätke, Andreas Schwinger und Kathrin Teubel)


Sonntag, 08.05.2016 (Exaudi)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gemeinsamer Predigtgottesdienst, es predigte Prof. Husemann.

Logo Ort kath. St. Johannis 15:00 Uhr in der kath. Johanniskirche (Chemnitzer Straße):
Ökumenischer Gottesdienst zum Muttertag.


Samstag, 07.05.2015
Logo Ort Petrikirche Bild: Logo Petriturm auf dem Petriturm: Smiley Leiter Junge Mini
Bild: Turm-Panorama im Winter klein – Klick zum Vergrößern
Der Turmführer Burkhard Schmugge ließ vermelden:
Heute wurden zusätzliche Führungen auf den Petriturm von 11:00 bis 18:00 Uhr zu jeder vollen Stunde angeboten!


Donnerstag, 05.05.2016 (Christi Himmelfahrt)
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gemeinsamer Predigtgottesdienst mit den Konfirmanden der 7. Klassen, es predigte Pfarrer Tetzner.


Mittwoch, 04.05.2016
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 12:00–12:30 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Kantor Clemens Lucke – Klick zum Vergrößern
Mittagsmusik an der restaurierten Silbermannorgel von 1735, es spielte Kantor Clemens Lucke (Freiberg).


Dienstag, 03.05.2016
Logo Ort Petrikirche 17:30 Uhr in der Petrikirche:
Probe Posaunenchor

Logo Ort Petrikirche 19:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe


Sonntag, 01.05.2016 (Rogate)
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Predigtgottesdienst, es predigte Herr Müller.

Logo Ort Petrikirche 14:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Frühlingsfest, es predigte Prof. Husemann.

Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern
Die Gottesdienstbesucher wurden durch gewaltige Orgelklänge begrüßt. Dann überließ der Organist Manfred Lohmann dem Organisten Clemens Lucke Manuale und Pedal.

Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern
Ein studentisches Gesangsensemble der katholischen Gemeinde begleitete diesen Gottesdienst, u. a. mit dem Choral „Verleih uns Frieden“ von J. S. Bach.

Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern
Traditionell gestalten die Hauskreisen den gesamten Nachmittag. Viele Menschen aus dem „Hauskreis Teichmann“ führten durch den Gottesdienst. Prof. Husemann predigte, Frau Buchheim lud zum anschließenden Frühlingsfest ein, und Katharina Thiele – nein, sie droht niemanden, das würde sie nie tun, sondern erklärte eindeutig und wie gewohnt gestenreich den Aufbau der Tische und das Umstellen der Stühle zur Kaffeetafel.

Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern
Dank Frau Thieles eindeutiger Hinweise dauerte es ca. 7 Minuten, und schon waren zwei lange Tischreihen aufgebaut und gedeckt. Viel gab es zu naschen, zu erzählen und zu zeigen (hier u. a. Andreas stolz seinen Eine-Woche-Sohn Samuel Amgalan).

Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern
Der Glaskugeljongleur Mr. Crystal jonglierte nicht nur mit Glaskugeln, er stellte sich nebenbei eine Bank aufs Kinn, holte sich einige Helfer zum Kartenspiel, warf mit Kugeln um sich, demonstrierte Doreen, warum sie ein neues iPhone benötigt, ließ Striche verschwinden-erscheinen-wandern – und dies alles mit ununterbrochener Wortkunst. Sehr-groß, Groß, Klein, Sehr-Klein und Ganz-sehr-klein schauten verblüfft zu.

Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern
In der Zwischenzeit waren Obergrillmeister Johannes und Grillassistent Wolfram fleißig. Fast 100 Bratwürste („Hilbersdorfer“!) wurden fein zubereitet und unter Zugabe von köstlichen Salaten ihrer Bestimmung zugeführt.

Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern Bild: Frühlingsfest – Klick zum Vergrößern
Den Abschluss dieses Nachmittages verschönerten fröhliche Klänge und der Gesang musikerprobter Sänger.

Dies war – nicht überraschend – ein fröhlicher, geistlich-kulinarisch-unterhaltsamisch-bratwurstisch-musikalisch kurzweiliger Nachmittag, vielen Dank allen Beteiligten!


Donnerstag, 28.04.2016
Logo Ort St. Johannis 19:00 Uhr in St. Johannis:
Gemeindeabend
Frau Janus zeigte Bilder von der Reise nach Australien im Herbst 2015.


Dienstag, 26.04.2016
Logo Ort Petrikirche 17:30 Uhr in der Petrikirche:
Probe Posaunenchor

Logo Ort Petrikirche 19:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe


Sonntag, 24.04.2016 (Kantate)
Bild: Samuel – Klick zum Vergrößern Bild: Samuel – Klick zum Vergrößern Bild: Samuel – Klick zum Vergrößern Bild: Samuel – Klick zum Vergrößern (Fotos: Andreas Golde)
Bestätigten Gerüchten zufolge haben Ts. & A. G. heute veranlasst, dass sich die Weltbevölkerung um genau eine Person erhöht hat.
Möge Gottes Segen auf dieser Familie ruhen, möge Samuel Amgalan (mongolisch: der Friedliche, Friedvolle; 3360 g, 52 cm) wachsen und gedeihen, möge er der Mutter und des Vaters Nerven schonen, möge Samuel Amgalan seinen Eltern alle Zeit lauter Freud und Wonne bereiten!
Smiley: Mutter und Kind Smiley: Baby Smiley: Baby Smiley: Baby Smiley: Gitterbett weinen Smiley: Kinderwagen


Sonntag, 24.04.2016
Logo Ort Petrikirche 17:00 Uhr in der Petrikirche:
Plakat: Jazztage – Klick zum Vergrößern    Plakat: Jazztage – Klick zum Vergrößern

Bild: Jazzkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Jazzkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Jazzkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Jazzkonzert – Klick zum Vergrößern
(Fotos: Ingrid Hoberg)
Abschlusskonzert der Freiberger Jazztage
Saxophon & Orgel
Alte Musik – Modern & Groovy
Gert Anklam – Saxophon, Sheng
Volker Jaekel – Orgel, Portativ
Gert Anklam und Volker Jaekel aus Berlin spielen seit einigen Jahren in verschiedenen Besetzungen zusammen. In ihrem aktuellen Programm für Saxophon und Orgel beschäftigen sie sich mit Alter Musik – u. a. von Josquin de Prez und Hans Leo Hassler – die sie, selbst bearbeitet, sehr eigen und groovy interpretieren. Neben modernen Bearbeitungen von Kirchenliedern und eigenen Kompositionen wie ES TAUT oder KARAWANE spannen sie den musikalischen Bogen bis zum argentinischen Tango von Astor Piazzolla. Sie begeistern ihr Publikum durch überraschende und groovige Improvisationen. Die Faszination für die Pfeifenorgel und den Klangraum Kirche zeigen sie durch Einbeziehung selten gespielter Instrumente, wie die chinesische Mundorgel Sheng (eine der ältesten traditionellen chinesischen Musikinstrumente) und das Portativ (europäische Pfeifenorgel aus dem 11. Jhd.), wobei sie, wandelnd im Raum, das komplette Kirchenschiff klanglich nutzen. Die musikalische Vielseitigkeit des Duos ANKLAM & JAEKEL zwischen Weltmusik, Jazz, Pop und Klassik lockt Jung & Alt in den wundervollen Konzertort Kirche.


Sonntag, 24.04.2016 (Kantate)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer Tetzner.
Der Chor „Ensemble vocal Eurydice“ (Gentilly) und die Kantorei der Petrikirche begleiteten diesen Gottesdienst.

Bild: Gottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst – Klick zum Vergrößern
Nachdem Jutta Gätke die Gottesdienstbesucher im Allgemeinen und mit ungeahnten, faszinierenden Sprachkenntnissen die Sänger des französischen Chores im Besonderen begrüßte, erklangen schon die ersten Lieder. Pfarrer Tetzner griff den Titel „Amazing grace“ dieses von den beiden Chören gesungenen Liedes auf und machte die Geschichte dieses Liedes zum Thema seiner Predigt.

Bild: Gottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst – Klick zum Vergrößern
Die Reise ins Pariser Umland ist weit, sehr weit. Damit die französischen Gäste die Busfahrt gestärkt antreten konnten, hatte Ute Schwinger wieder ihre Suppenkochkunst angewandt – alle waren sehr zufrieden.
Danach stiegen die Einen in ihren Bus und fuhren erschöpft, aber glücklich über die vergangenen Tage (durch Schneetreiben!) nach Hause, die Anderen gingen ebenso erschöpft und ebenso glücklich zu Fuß heim.

Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Frau Hubrich.


Samstag, 23.04.2016
Logo Ort Petrikirche 19:00 Uhr in der Petrikirche:
Plakat: Chorkonzert – Klick zum Vergrößern
Das „Ensemble vocal Eurydice“ (Gentilly) und die Kantorei der Petrikirche gestalteten gemeinsam dieses Chorkonzert.

Bild: Chorkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Chorkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Chorkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Chorkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Chorkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Chorkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Chorkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Chorkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Chorkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Chorkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Chorkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Chorkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Chorkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Chorkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Chorkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Chorkonzert – Klick zum Vergrößern
Viele Menschen kamen, um beide Chöre zu hören. Nach der Begrüßung durch Andreas Schwinger begann Kantor Clemens Lucke an der Silbermann-Orgel mit dem Präludium C-Dur von J. S. Bach. Dann wurde auch schon eines der schwierigsten Chor-Stücke des Abends dargeboten: Die Missa Festiva von Alexandre Gretchaninoff.
Das „Ensemble vocal Eurydice“ aus Gentilly (Leitung: Laure Dioudonnat) und die Kantorei der Petrikirche (Leitung: Kantor Clemens Lucke) erfreuten die Zuhörer mit den immer für mindestens einen der Chöre fremdsprachigen Stücken „Lobe den Herren“ von Bach, dem traditionellen „Amazing Grace“, „La paix sur terre“ von Jean Ferrat, „O la o che bon echo“ von Orlando di Lasso, an der Orgel „Canzona 3“ von Kerll, „Wir lieben sehr im Herzen“ von Daniel Friderici und zum Abschluss kraftvoll gesungen das „Glück auf, Glück auf“.
Nie wurde es langweilig – im Gegenteil, obwohl sich beide Chöre erst einen Tag kannten, sangen sie gemeinsam voller Energie und Begeisterung. Gleich welcher Herkunft (Frankreich oder Deutschland), gleich welchen Glaubens (jüdisch, lutherisch, katholisch u. a.), die Musik verband alle Sänger auf faszinierende Weise und bezog die Konzertbesucher mit ein.

Vielen Dank allen Beteiligten für diesen Abend – der für alle Chorsänger im Folgenden auf kulinarische und musikalische Weise seine besonderen und ausnahmslos erfreulichen Besonderheiten hatte. Auf wundersame Art gab es keine sprachlichen Verständigungsprobleme. Einzig A. G. wurde beobachtet, wie er etwas abgelenkt etwa jede Minute sein Mobiltelefon befragte, ob im Zuge der Familienvergrößerung der ersehnte Anruf eintrifft.


Samstag, 23.04.2016
Logo Ort Petrikirche Bild: Logo Trauung 14:00 Uhr in der Petrikirche:
Smiley Hochzeitspaar Bild: Hochzeit – Klick zum Vergrößern Smiley Herzen
Einsegnung zur Eheschließung von Hadis und Mehdi!

Bild: Hochzeit – Klick zum Vergrößern Bild: Hochzeit – Klick zum Vergrößern Bild: Hochzeit – Klick zum Vergrößern Bild: Hochzeit – Klick zum Vergrößern Bild: Hochzeit – Klick zum Vergrößern Bild: Hochzeit – Klick zum Vergrößern Bild: Hochzeit – Klick zum Vergrößern Bild: Hochzeit – Klick zum Vergrößern
Junge Menschen gaben sich vor Gott das Eheversprechen – unter diesen Umständen besonders berührend. Für die Beiden sang Amir ein persisches Lied, dann half er durch Übersetzen. Pfarrer Tetzner lernte spontan einige Worte Farsi und hielt dann eine kurze, vielsprachige Predigt, in der er Hadis und Mehdi direkt ansprach. Viele Menschen gratulierten dem Ehepaar.

Hadis und Mehdi, Gott segne Euch und schütze Eure Liebe!


Samstag, 23.04.2016
Logo Ort Freiberg 14:00 Uhr in der Konzerthalle Nikolaikirche:

Bild: Chortreffen – Klick zum Vergrößern Bild: Chortreffen – Klick zum Vergrößern Bild: Chortreffen – Klick zum Vergrößern Bild: Chortreffen – Klick zum Vergrößern Bild: Chortreffen – Klick zum Vergrößern
Am Nachmittag sang der Chor „Ensemble vocal Eurydice“ einige Lieder. Besonderen Beifall erhielt das Steigerlied!
(Fotos: Michaela Wagner)


Freitag, 22.04.2016
Logo Ort Petrikirche abends in der Petrikirche:

Bild: Chortreffen – Klick zum Vergrößern
Am Morgen: Die Ersten warteten bereits am Bus, heute wurde Dresden besichtigt.

Bild: Chortreffen – Klick zum Vergrößern Bild: Chortreffen – Klick zum Vergrößern Bild: Chortreffen – Klick zum Vergrößern Bild: Chortreffen – Klick zum Vergrößern Bild: Chortreffen – Klick zum Vergrößern
Am Abend: Nach anstrengender Stadtbesichtigung probte unter den Augen der Presse zuerst der französische Chor „Ensemble vocal Eurydice“.

Bild: Chortreffen – Klick zum Vergrößern Bild: Chortreffen – Klick zum Vergrößern Bild: Chortreffen – Klick zum Vergrößern Bild: Chortreffen – Klick zum Vergrößern Bild: Chortreffen – Klick zum Vergrößern
Zu späterer Stunde wurde dann noch gemeinsam geprobt – der französische Chor mit der Kantorei der Petrikirche.


Donnerstag bis Sonntag, 21.04. bis 24.04.2016
Logo Ort Petrikirche Smiley Chor Smiley Chor
Der Chor „Ensemble vocal Eurydice“ aus Gentilly unter der Leitung von Laure Dioudonnat besuchte die Kantorei der Petrikirche.


Donnerstag 21.04.2016

Bild: Chortreffen – Klick zum Vergrößern Bild: Chortreffen – Klick zum Vergrößern Bild: Chortreffen – Klick zum Vergrößern
Spät am Abend kam der Bus aus Frankreich in Freiberg an. Andreas Schwinger begrüßte die fast 30 Sänger des Chores und geleitete sie zur Petrikirche, in der sie sich einem vortrefflichen Gemisch aus Französisch, Englisch und Deutsch mit ihren Gast- und Quartiergebern bekannt machten.


Freitag, 22.04.2016
Logo Ort kath. St. Johannis 18:00 Uhr Gemeindezentrum der kath. Gemeinde (Hospitalweg 2a):
26. ökumenischer Preisskat
Verbindliche Anmeldungen an Herrn Schönberner (03731 20220) oder im Kath. Pfarrbüro.


Mittwoch, 20.04.2016
Logo Ort St. Johannis Logo Ort Petrikirche abends in St. Johannis:

Schmiedeberg-Sitzung – Klick zum Vergrößern Schmiedeberg-Sitzung – Klick zum Vergrößern Schmiedeberg-Sitzung – Klick zum Vergrößern
Die letzte Vorbereitungssitzung des Gemeinde(n)freizeitschmiedeberg2016vorbereitungskreises vor der großen Fahrt. Noch einige Absprachen waren notwendig, noch einige Aufgaben wurden verteilt. Nun kann es bald beginnen …


Dienstag, 19.04.2016
Logo Ort Petrikirche 17:30 Uhr in der Petrikirche:
Probe Posaunenchor

Logo Ort Petrikirche 19:00 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Chorprobe – Klick zum Vergrößern Bild: Chorprobe – Klick zum Vergrößern Bild: Chorprobe – Klick zum Vergrößern Bild: Chorprobe – Klick zum Vergrößern
Liebliche Klänge durchfluten während der Chorprobe die Räume der Petrikirche. Es ist bereits jetzt zu hören: Das Chorkonzert am Samstag mit dem „Ensemble vocal Eurydice“ aus Gentilly wird ein besonderes hochmusikalisches Ereignis sein!


Montag, 18.04.2015
19:30 Uhr in der Dresdner Straße 3:
Plakat: Erziehungsseminar – Klick zum Vergrößern
Erziehungsseminar: „Handy und mobile Kommunikation – ein verantwortungsbewusster Umgang will gelernt sein“
Referent: Herr Rene Franzke, Studienleiter Medienpädagogik
Zielgruppe: Eltern, Großeltern, Erzieher, Tagesmütter, Grundschullehrer
Kontakt: Margitta Richter (03731 247021)


Sonntag, 17.04.2016 (Jubilate)
Logo Ort Petrikirche Logo Ort Kindergarten Petri-Nikolai 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Foto: Kindergarten – Klick zum Vergrößern
(Foto aus dem Kindergarten: Michaela Wagner)

Familiengottesdienst mit dem Kindergarten „Petri-Nikolai“, es predigte Frau Ciesielski.

Bild: Gottesdienst Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Kindergarten – Klick zum Vergrößern
Ingo Müller begrüßte die vielen sehr kleinen, kleinen, großen und sehr großen Gottesdienstbesucher. Dann kam Kindergartenleiterin Doreen Fröbe nach vorn und las die Strophen vor: „Wenn alle Kinder auf der Welt zusammenstehn und fangen an zu singen und im Kreis zu gehn, dann gibt es eine Kette um die ganze Welt, dann steigen alle Lieder auf zum Himmelszelt!“ Weil hier nicht nur deutsche Kinder gemeint sind, wurde dieses Lied noch in Französisch, Portugiesisch und Tschechisch vorgetragen. Eigentlich gibts dieses Lied in allen Sprachen der Welt, aber so viel Zeit hatten wir heute nicht.

Bild: Gottesdienst Kindergarten – Klick zum Vergrößern

Bild: Gottesdienst Kindergarten – Klick zum Vergrößern
Die Kinder hatten im Kindergarten ganz viele Kinder gemalt. Diese Bilder wurden wie eine Kette nebeneinander gehängt, so dass sich die Bilderkinder anfassten.

Bild: Gottesdienst Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Kindergarten – Klick zum Vergrößern
Kindergartenkinder tanzten zur schönen Musik der Kindergartenmusik. Auch sie fassten sich an, so dass sie wie eine Kette zusammengehörten. Und alle anderen im Kirchenschiff drängten sich nach vorn und schauten zu. Gisela Ciesielski predigte davon, dass alle Menschen verschieden sind und trotzdem zusammengehören und Gott sie lieb hat. Auch sie freute sich an der lebhaften Unruhe.

Bild: Gottesdienst Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Kindergarten – Klick zum Vergrößern
Die Kindergartenmusik musizierte mit ihren kleinen Instrumenten so, dass alle Lust hatten zum Tanzen. Und Herr Strahl spielte die große Orgel so, dass alle Lust hatten, mitzusingen.

Bild: Gottesdienst Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Kindergarten – Klick zum Vergrößern
In der Zwischenzeit wurden ganz leise und heimlich große Tische gedeckt. Muttis und Vatis brachten riesige Berge Kuchen mit, alle verschieden und jeder etwas ganz Besonderes, und alle gehörten zusammen wie die Kindergartenkinder und die Kindergartenkinderbilder.

Bild: Gottesdienst Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Kindergarten – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Kindergarten – Klick zum Vergrößern
Jetzt hatten alle großen Appetit. Die Riesenkuchenberge wurden schnell kleiner, es gab viel zu kosten und zu erzählen, Finger wurden abgeleckt, jedes Einzelne der Bilder konnte nochmal ganz genau angeschaut werden, und Doreen freute sich über die lächelnde „Maria mit den großen Augen“.

Bild: Gottesdienst Kindergarten – Klick zum Vergrößern
In der Küche arbeiteten fleißige Menschen, damit zum Schluss wieder alles ganz sauber und aufgeräumt ist.

Smilie Danke Junge Smilie Danke Mädchen
Vielen Dank allen Bildermalern, Musikmachern, Tänzern, Kuchenbäckern, Tischdeckern, Kaffeekochern, Kuchenauftellerlegern, Kuchenessern, Aufwäschern, Aufräumern und allen anderen auch!


Logo Ort St. Johannis Logo Segnung 09:30 Uhr in St. Johannis:
Bild: Konfirmandenvorstellung – Klick zum Vergrößern
(Foto: Eckhard Göhler)
Festgottesdienst zur Konfirmation der Konfirmanden der Kirchgemeinde St. Johannis, es predigte Pfarrer Tetzner.
Wir freuen uns über die Konfirmanden Markus Grimm und Paul Sablotny.
Der Posaunenchor begleitete diesen Gottesdienst.


Samstag, 16.04.2016
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Plakat: Orgelpfeifen – Klick zum Vergrößern
Orgelkonzert 4-händig und 4-füßig
Christopher Lichtenstein und Kantor Clemens Lucke musizierten an der Silbermann-Orgel.


Samstag, 16.04.2016
Logo Ort Petrikirche 09:00 Uhr bis sauber in der Petrikirche:
Plakat: Petrikirchenfrühjahrsputz – Klick zum Vergrößern   Bild: Petrikirchenfrühjahrsputz – Klick zum Vergrößern Bild: Petrikirchenfrühjahrsputz – Klick zum Vergrößern Bild: Petrikirchenfrühjahrsputz – Klick zum Vergrößern
Petrikirchenfrühjahrsputz
Viele Helfer wurden gebraucht, auf dass unsere Petrikirche frei von Schmutz und Staub sei!
(Fotos: Benedikt Müller)


Dienstag, 12.04.2016
Logo Ort Petrikirche 17:30 Uhr in der Petrikirche:
Probe Posaunenchor

Logo Ort Petrikirche 19:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe


Montag, 11.04.2015
19:30 Uhr in der Dresdner Straße 3:
Plakat: Erziehungsseminar – Klick zum Vergrößern
Erziehungsseminar: „Wenn das Herz weint – Kinder bei Verlust und Trauer begleiten“
Referentin: Frau Katrin Schäffer, Diplompädagogin
Zielgruppe: Eltern, Großeltern, Erzieher, Tagesmütter, Grundschullehrer
Kontakt: Margitta Richter (03731 247021)


Sonntag, 10.04.2016 (Misericordias Domini)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:

Bild: Konfirmandenvorstellung – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmandenvorstellung – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmandenvorstellung – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmandenvorstellung – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmandenvorstellung – Klick zum Vergrößern
Freundliche junge Menschen stellten sich heute beim Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden vor und sprachen kurz über ihre Beweggründe, konfirmiert werden zu wollen. Auffallend: Sehr oft war von Gemeinschaft und Gemeinde die Rede. Das Wort „Geschenke“ kam nie vor …

Bild: Konfirmandenvorstellung – Klick zum Vergrößern Bild: Konfirmandenvorstellung – Klick zum Vergrößern
Bild: Logo Taufe Bild: Logo Taufe Zwei dieser Konfirmanden wurden heute getauft: Greta Rehagel und Elli Schauer.

Bild: Konfirmandenvorstellung – Klick zum Vergrößern
Theresa Matthes predigte über das 10. Gebot und stellte dieses in einen neuen, zeitgemäßen Kontext. „Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus, Weib, Knecht, Magd, Vieh.“ Auch wenn „Knecht, Magd, Vieh“ kein aktuelles Problem ist, wie sieht es aus mit dem Begehren von Beliebtheit, Können, Aussehen? Frau Matthes brachte es auf den Punkt: „Gottes bunte Schöpfung steckt in jedem von uns! … Fang an, selbst zu leben. Sein ein Original und keine Kopie!“
Zu Recht erhielt sie nach dem Gottesdienst viel Lob für ihre ansprechende Predigt.

Bild: Konfirmandenvorstellung – Klick zum Vergrößern
Die Kirchgemeinden Petri-Nikolai und St. Johannis sind stolz und freuen sich über die Konfirmanden Tom Bergmann, Oskar Franke, Pascal Fuchs, Markus Grimm, Niclas Habeland, Georg Heedt, Daniel Hofmann, Hanne Hünken, Franziska Mertens, Jakob Mieth, Benedikt Müller, Sebastian Niendorf, Greta Rehagel, Lucia Römmler, Paul Sablotny, Elli Schauer und Mette Siemer.

Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Frau Hubrich.


Samstag, 09.04.2016
Logo Ort St. Johannis 09:00 Uhr bis sauber in St. Johannis:
Plakat: Sanktjohannisfrühjahrsputz – Klick zum Vergrößern
Sanktjohannisfrühjahrsputz
Viele Helfer wurden gebraucht, auf dass St. Johannis frei von Schmutz und Staub werde!
Kontakt: Kirchnerin Ute Piller (piller@johannis-freiberg.de).


Donnerstag, 07.04.2016
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis 17:00 Uhr in der Petrikirche:
Bild: Abschlussgespräch – Klick zum Vergrößern Bild: Abschlussgespräch – Klick zum Vergrößern Bild: Abschlussgespräch – Klick zum Vergrößern Bild: Abschlussgespräch – Klick zum Vergrößern
Junge Menschen wurden sehr streng geprüft? Nein, Pfarrer Tetzner blickte sie nicht grimmig an (das tut er nie), sie mussten keine Paul-Gerhardt-Lieder mit all ihren Strophen auswendig singen, sie mussten nicht in aller Öffentlichkeit – vor den erbost blickenden Eltern, Großeltern und Vertretern der Kirchenvorstände – tatsächliche oder vermeintliche Missetaten kundtun. Wer den großen Katechismus nicht genau aufsagen konnte, fiel nicht erbarmungslos durch. Keiner braucht an einer Wiederholungsprüfung im nächsten Jahr teilzunehmen.

Nein, all dies geschah selbstverständlich nicht, dazu gab es keinen Grund und solches ist auch nicht gewollt.
In diesem Abschlussgespräch in Form einer offenen Konfirmandenstunde wurde in entspannter Atmosphäre frei über u. a. die 10 Gebote gesprochen und zum Schluss noch einige organisatorische Angelegenheiten für den Konfirmationsfestgottesdienst geklärt.

Die Kirchgemeinden Petri-Nikolai und St. Johannis sind stolz und freuen sich über die Konfirmanden Tom Bergmann, Oskar Franke, Pascal Fuchs, Markus Grimm, Niclas Habeland, Georg Heedt, Daniel Hofmann, Hanne Hünken, Franziska Mertens, Jakob Mieth, Benedikt Müller, Sebastian Niendorf, Greta Rehagel, Lucia Römmler, Paul Sablotny, Elli Schauer und Mette Siemer.


Dienstag, 05.04.2016
Logo Ort Petrikirche 17:30 Uhr in der Petrikirche:
Probe Posaunenchor

Logo Ort Petrikirche 19:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe


Montag, 04.04.2015
19:30 Uhr in der Dresdner Straße 3:
Plakat: Erziehungsseminar – Klick zum Vergrößern
Erziehungsseminar: „Bevor aus Suchen Sucht wird – Anzeichen erkennen, Hilfestellung geben“
Referentin: Frau Susanne Reich, Diplomsozialpädagogin
Zielgruppe: Eltern, Großeltern, Erzieher, Tagesmütter, Grundschullehrer
Kontakt: Margitta Richter (03731 247021)


Montag, 04.04.2016
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Sitzung des Kirchenvorstandes Petri-Nikolai
Smiley Kreuz Smiley Mädchen Du-du! Smiley Junge Denken 02 Smiley Junge Fotograf Smiley Mädchen Gucken Smiley Junge Hobel Smiley Mädchen zwinker Smiley Mädchen niesen Smiley Junge ja Smiley Junge Hammer Smiley Junge schreiben 01


Montag, 04.04.2016
Logo Ort Petrikirche 10:00 Uhr in der Petrikirche:
Osterandacht der Albert-Schweitzer-Schule


Sonntag, 03.04.2016 (Quasimodogeniti)
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Bild: Chor – Klick zum Vergrößern Bild: Chor – Klick zum Vergrößern Bild: Chor – Klick zum Vergrößern Bild: Chor – Klick zum Vergrößern
Gemeinsamer Gottesdienst mit Abendmahl, die Filmpredigt zu „Cast Away – Verschollen“ hielt Pfarrer Tetzner.
Die Kantorei (auf den Fotos beim Einsingen, alle aufmerksam Kantor Lucke beobachtend) begleitete diesen Gottesdienst u. a. mit dem „Haec est dies“ von Franz Xaver Brixi.


Samstag, 02.04.2016
Logo Ort St. Johannis in St. Johannis:
Bild: Persische Gemeinde – Klick zum Vergrößern
Viel Leben war in der Persischen Gemeinde.
Smiley blaue Blume Smiley gelbe Blume Roya alles Liebe zum Geburtstag!
(Foto: Ein netter Mensch)


Freitag, 01.04.2016
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel in der Petrikirche:
Bild: Orgelpfeifen – Klick zum Vergrößern
Es wird erwogen, die glanzlosen Orgelpfeifen der Gottfried-Silbermann-Orgel der Petrikirche neu zu gestalten. Die Herausforderung dabei ist, einen ästhetischen Gesamteindruck passend zum Orgelprospekt zu schaffen, ohne dass der Klang beeinträchtigt wird. Vorbild ist die Orgel der Aegidienkirche in Lübeck mit ihren Prospektpfeifen von 1714.
Da diese Gestaltung zeitgenössisch ist, erheben weder das Landeskirchenamt noch die die Denkmalbehörde Einwände.
Anmerkungen und weitere Anregungen, ggf. in Form von Skizzen, nimmt Kantor Clemens Lucke gern entgegen.


Freitag, 01.04.2016
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Bild: Dach St. Johannis – Klick zum Vergrößern Bild: Dach St. Johannis – Klick zum Vergrößern
(Prinzipbilder zur Veranschaulichung)
Information aus dem Bauausschuss von St. Johannis:
Im Zuge der baulichen Instanthaltung wird das Dach des Kirchsaales von St. Johannis durch ein Glasdach ersetzt mit dem Vorteil der besseren Ausleuchtung des Saales.
Spötter haben bereits angemerkt, dass nun die Predigten mit Hilfe von sichtbarer Wolkenbildung, ggf. in Verbindung mit Blitz und Donner, eindringlicher gehört und besser beurteilt werden können.


Donnerstag, 31.03.2016
Logo Ort St. Johannis 19:00 Uhr in St. Johannis:
Gemeindeabend „Meine Kreuze“ mit dem Künstler Hans-Werner Gassmann.
Weiterhin war KMD i. R. Jahn aus Flöha zu Gast.


Mittwoch, 30.03.2016
Logo Ort St. Johannis Logo Ort Kindergarten St. Johannis in St. Johannis:
Osterandacht des Kindergartens „St. Johannis“.


Dienstag, 29.03.2016
Logo Ort Petrikirche 17:30 Uhr in der Petrikirche:
Probe Posaunenchor

Logo Ort Petrikirche 19:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe


Montag, 28.03.2016 (Ostermontag)
Logo Ort Dom 10:00 Uhr im Dom:
Gemeinsamer Kantatengottesdienst


Sonntag, 27.03.2016 (Ostersonntag)
Logo Ort Petrikirche 14:00 bis 16:30 Uhr in der Petrikirche:
Plakat: Vernissage – Klick zum Vergrößern      Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern
Der Besuch der Offenen Petrikirche und der Ausstellung „5 törichte und 5 kluge Jungfrauen“ mit Skulpturen von Malgorzata Chodakowska (Dresden) sei allen Kunstfreunden empfohlen. (Fotos: Conrad Lohmann)


Sonntag, 27.03.2016 (Ostersonntag)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer Tetzner.

Bild: Gottesdienst Ostersonntag – Klick zum Vergrößern
Die erste Osterüberraschung: Hossein und Faride Ameri Mehr mit ihren Söhnen Reza und Amjad (bekannt durch das Titelbild auf den Kirchennachrichten Februar/März) empfingen die Gottesdienstbesucher mit einem liebevoll gedeckten Tisch. So wird in ihrer Heimat, dem Iran, das Neujahrsfest gefeiert (einschließch Goldfischglas) – mit deutlichen Anklängen an unser Ostern.

Bild: Gottesdienst Ostersonntag – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Ostersonntag – Klick zum Vergrößern
Die zweite Osterüberraschung: Die Kantorei der Petrikirche begleitete diesen Gottesdienst u. a. mit dem „Haec est dies“ von Franz Xaver Brixi.

Bild: Gottesdienst Ostersonntag – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Ostersonntag – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Ostersonntag – Klick zum Vergrößern
Die dritte Überraschung an diesem Tag: Vom mdr-Fernsehen aufmerksam und wohltuend dezent beobachtet liest Amir die Osterbotschaft auf Farsi.

Bild: Gottesdienst Ostersonntag – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Ostersonntag – Klick zum Vergrößern
Pfarrerin von Schönberg aus Reichstädt und Pfarrer Tetzner führten durch den Ostergottesdienst. Pfarrer Tetzner predigte sehr situationsbezogen und sprach damit die Täuflinge und die Gottesdienstbesucher an.

Bild: Gottesdienst Ostersonntag – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Ostersonntag – Klick zum Vergrößern
Bild: Logo Taufe Bild: Logo Taufe Bild: Logo Taufe Als Kinder wurden getauft: Maral, Ali, Husain.
Bild: Logo Taufe Bild: Logo Taufe Bild: Logo Taufe Bild: Logo Taufe Bild: Logo Taufe Bild: Logo Taufe Die Ehepaare wurden getauft: Fatame und Ali, Amall und Mansour, Hadis und Mehdi, Shazieh und Reza.
Bild: Logo Taufe Bild: Logo Taufe Bild: Logo Taufe Und die Herren Milad, Amir und Zakaria wurden getauft!
14 Täuflinge: Kinder, Männer, Frauen. Die Taufhandlung war lang und dennoch berührend.
Alle diese Menschen aus dem Iran und aus Afghanistan wissen, dass die Taufe keinen Einfluss auf ein laufendes Verfahren hat  im Gegenteil: Nach der Taufe wird das Zusammenleben mit ihren Landsleuten nicht einfacher. Die Täuflinge suchen im christlichen Glauben und in christlichen Gemeinden Gemeinschaft, Geborgenheit und Menschlichkeit.

Bild: Gottesdienst Ostersonntag – Klick zum Vergrößern smiley Osterhase Bild: Gottesdienst Ostersonntag – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Ostersonntag – Klick zum Vergrößern
Zum Ende des Gottesdienstes berichtet Katharina Thiele, dass sie ein langohriges pelziges Wesen gesehen hätte. Und schon waren die Kinder beschäftigt. Die Erwachsenen hingegen wurden beim Kirchenkaffee durch köstlichen Kuchen und Kaffee in Versuchung geführt.

Bild: Gottesdienst Ostersonntag – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Ostersonntag – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Ostersonntag – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Ostersonntag – Klick zum Vergrößern
Die Mitarbeiter des mdr sprachen noch mit den Getauften. Auf die Frage, was sie nach der christlichen Taufe fühlte, wurde sofort immer wieder geantwortet: „Geborgenheit, Frieden und Ruhe“!
Auch hier war Amir und das Mädchen Kara mit ihren Sprachtalenten als Dolmetscher für die Übersetzung der schwierigen, manchmal philosophischen Unterhaltungen sehr hilfreich.
Alles zusammen beobachtete das „mdr“-Fernsehen Logo mdr Kameramann und sendete kurze Passagen daraus heute Abend im Sachsenspiegel.


Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Familiengottesdienst, es predigte Frau Matthes.
Familien mit Jung und Alt waren herzlich eingeladen, das Ostergeschehen nachzuempfinden, mit Liedern der Christenlehrekinder und Nestern vom Hasen.


Sonntag, 27.03.2016
Smiley: Wecker Junge 02:00 > 03:00 Uhr
Uhrenstellen


Freitag, 25.03.2016 (Karfreitag)
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gemeinsamer Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer Tetzner.

Logo Ort Jakobikirche 14:00 Uhr in der Jakobikirche:
Andacht zur Sterbestunde Jesu


Donnerstag, 24.03.2016 (Gründonnerstag)
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Gemeinsamer Gottesdienst mit Abendmahl, gestaltet von den Jungen Gemeinden.

Bild: Gottesdienst Gründonnerstag – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Gründonnerstag – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Gründonnerstag – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Gründonnerstag – Klick zum Vergrößern
Ein Geheimtip, den immer mehr Menschen kennen: Der von den Jungen Gemeinden gestaltete Gottesdienst zum Gründonnerstag.
Traditionell anders als die anderen, und vielleicht auch deshalb besonders bewegend. Die jungen Menschen tafelten zum gemeinsamen Mahl auf, der Jugendchor sang stimmungsvoll.

Bild: Gottesdienst Gründonnerstag – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Gründonnerstag – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Gründonnerstag – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Gründonnerstag – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Gründonnerstag – Klick zum Vergrößern
Was kann ein Gastgeber alles falsch machen? 10 Punkte wurden gefunden – und pointiert dargestellt. Theresa Matthes sprach über Jesus als Gastgeber. Während des Gottesdienstes konnten an verschiedenen Stationen auf Tafeln Gedanken niedergeschrieben oder auch still Kerzen am Kreuz entzündet werden. Gemeinsam wurde das Heilige Abendmahl gefeiert.

Am Ausgang erhielt jeder ein Päckchen Trockenhefe geschenkt, damit er zu Hause Brot backen kann, um dann Gastgeber zu sein zu können!

Ein Gottesdienst der besonderen Art: Anders, zu Nachdenken anregend, würdig, ideenreich und überraschend. Vielen Dank den Jungen Gemeinden!


Dienstag, 22.03.2016
Logo Ort Petrikirche 17:30 Uhr in der Petrikirche:
Probe Posaunenchor

Logo Ort Petrikirche 19:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe


Montag, 21.03.2016
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis
Bild: Nachrichten neu – Klick zum Herunterladen
Die Redakteure Dorothea Schönherr, Pfarrer Michael Tetzner und Steffen Mieth mitsamt Setzer und Layouter Dr. Hans Wulf haben die neue Ausgabe „April/Mai“ der gemeinsamen Kirchennachrichten der Schwestergemeinden Petri-Nikolai und St. Johannis als Information und Einladung für Fern und Nah fertiggestellt.

Logo: Dokument Diese Nachrichten und viele andere Dokumente sind auf diesen Seiten auch unter dem Menüpunkt „Informatielles“ zu finden.


Sonntag, 20.03.2016 (Palmarum)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer Mitzscherling.
Der Posaunenchor belgeitete diesen Gottesdienst.

Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Predigtgottesdienst, es predigte Herr Müller.


Samstag, 19.03.2016
Logo Ort Petrikirche 11:00 Uhr in der Petrikirche:
Plakat: Vernissage – Klick zum Vergrößern      Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern Bild: Vernissage – Klick zum Vergrößern
Vernissage zu Ausstellung „5 törichte und 5 kluge Jungfrauen“ mit Skulpturen von Malgorzata Chodakowska (Dresden).
Sabine Lohmann begrüßte die Anwesenden und besonders die Dresdner Bildhauerin Malgorzata Chodakowska. Vielen Gästen der Vernissage sind ihre lebensgroßen Figuren vertraut und aus dem öffentlichen Raum bekannt.
Es war eine große Freude, den klugen Worten der Einführung, gehalten von Prof. Dr. Harald Marx aus Dresden, zu lauschen. Ausgehend vom Matthäusevangelium schlug er den Bogen von den Jungfrauen im Freiberger Dom zu den heutigen Frauenbildnissen in der Ausstellung. „Kunst hängt davon nicht ab, wie wir – Details betrachten. Wichtig ist, ja entscheidend, ob die Werke zum Erlebnis werden, Ereignis, Begegnung – und auch wohin sie uns gedanklich führen.“
Die musikalische Umrahmung der Vernissage hat in souveräner Weise der Petrikantor Clemens Lucke an der Orgel gestaltet, Werke von Bach, Haydn und Händel waren zu hören.
Im Anschluss waren die Besucher zum selber Schauen geladen, allerdings hatte man das Gefühl, der Chorraum könnte größer sein, 180 Gäste hatten kaum Platz. Bei ausgesuchten Häppchen und köstlichem Winzersekt waren Besucher lange in angeregte Gespräche vertieft.
(Text: Sabine Lohmann, Fotos: Conrad Lohmann)


Die Ausstellung lädt vom Sonntag, 20.03., bis Sonntag, 19.06.2016, im Rahmen der Offenen Kirche zur Betrachtung ein.


Freitag, 18.03.2016
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Plakat: Konzert – Klick zum Vergrößern    Bild: Konzert – Klick zum Vergrößern Bild: Konzert – Klick zum Vergrößern
(Fotos: Clemens Lucke)
Konzert „Musik zur Fastenzeit aus dem barocken Frankreich“
mit dem Rosentaler Barockensemble
Anne Schneider – Sopran
Johanna Steinborn – Blockflöte
Tobias Hecker – Theorbe
Prof. Hartwig Groth – Viola da Gamba
Chris Berensen – Cembalo


Dienstag, 15.03.2016
Logo Ort Petrikirche 17:30 Uhr in der Petrikirche:
Probe Posaunenchor

Logo Ort Petrikirche 19:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe


Montag, 14.03.2016
Logo Ort St. Johannis 19:30 Uhr in St. Johannis:
Öffentlichkeitsabend der Freiberger Hospizgruppe
Thema: „Die kostbare Zeit zwischen Tod und Bestattung“
Referentin: Gundula Seyfried, Dozentin im Hospiz- und Palliativbereich


Sonntag, 13.03.2016 (Judika)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Werkstattgottesdienst, es predigte Frau Ciesielski.

Logo Ort Baptisten 10:00 Uhr bei den Baptisten (Chemnitzer Straße 41):
Gottesdienst, es predigte Pfarrer Tetzner.


Montag, 07.03., bis Sonntag, 13.03.2016
Ökumenische Bibelwoche
Nachdenken über sieben Abschnitte aus dem Sacharjabuch: „Augen auf und durch!“
• Montag, 07.03., 19:30 Uhr, Ev.-Freikirchliche Gemeinde, Chemnitzer Str. 41
Thema 2: Wenn man sich öffnen kann – Pfarrer Mitzscherling
• Dienstag, 08.03., 19:30 Uhr, Ev.-Luth. Domgemeinde, Domgasse 6
Thema 3: Wenn Gott neue Kleider bereithält – Pfarrer Liebscher
• Mittwoch, 09.03., 19:30 Uhr, Ev.-Freikirchliche Gemeinde, Chemnitzer Str. 41
Thema 4: Wenn Frieden greifbar wird – Pfarrer Kocner
• Donnerstag, 10.03., 19:30 Uhr, Ev.-Luth. Kirchgemeinde St. Johannis, Anton-Günther-Str. 16
Thema 5: Wenn Siege wehtun – Pfarrer Ebenauer
• Freitag, 11.03., 19:30 Uhr, Katholische Kirchgemeinde, Hospitalweg 2a
Thema 6: Wenn der Hirte stirbt – Pastor Rainer Platzek, Dippoldiswalde
• Sonntag, 13.03., 10:00 Uhr, Ev.-Freikirchliche Gemeinde, Chemnitzer Str. 41, Abschlussgottesdienst
Thema 7: Wenn man gemeinsam Schweigen lernt – Pfarrer Tetzner


Samstag, 12.03.2016
Logo Ort Petrikirche 17:30 Uhr (17:00 Uhr Einlass) in der Petrikirche:
Ein Abend des Hauskreises Teichmann, offen für alle:
Die Weltenbummler Doña Inés und von Don Ulf laden zu einer atemberaubenden Reise nach Venezuela ein:
(Erklärung: „Im spanischen Sprachgebiet wird die ehrenvolle Anrede mit Don oder Doña vor allem gegenüber … den Familienoberhäuptern einflussreicher Familien gebraucht.“ [nach Wikipedia])

Bild: Venezuela – Klick zum Vergrößern Bild: Venezuela – Klick zum Vergrößern Bild: Venezuela – Klick zum Vergrößern Bild: Venezuela – Klick zum Vergrößern Bild: Venezuela – Klick zum Vergrößern Bild: Venezuela – Klick zum Vergrößern
Einige Beispielfotos vom sprachkundigen Ulf.

• Benzin ist billiger als Wasser.
• Mit Höhenlagen bis 5.007 m (Pico Bolivar) und der höchsten und längsten Seilbahn der Welt (13 km).
• Merida, die Universitätsstadt in den Anden.
• Die blühende Hochlandsteppe über 4000 m Höhe.
• Bibliomula (Mauleselbibliothek) in den Anden.
• Die Llanos, eines der größten Steppengebiete Südamerikas.
• Eine 8 m lange Anakonda aus dem Sumpf ziehen.
• Kaimane, Leguane, Brüllaffen, Wasserschweine und Ameisenbären.
• Tukane, Papageien, Kolibris und Hoatzin.
• Tierbeobachtungen im Orinocodelta (größer als die Schweiz) mit Orinocokrokodilen und Piranhaangeln.
• Besuch der Warao-Indianer.
• In Einbäumen Stromschnellen aufwärts in den Canaima-Nationalpark.
• Bis 700 km² große Tafelberge, welche über 1.000 m aus der Landschaft ragen.
• Salto-Angel, mit 979 m der höchste Wasserfall der Welt.
• Besuch von Kakaoplantagen am Karibikstrand.


Bild: Venezuela – Klick zum Vergrößern Bild: Venezuela – Klick zum Vergrößern
Der Abend begann mit einem Klavierkonzert von Anna – einschließlich zuerst erstauntem, dann begeistertem Raunen der Zuhörer und später Szenenapplaus!

Bild: Venezuela – Klick zum Vergrößern Bild: Venezuela – Klick zum Vergrößern Bild: Venezuela – Klick zum Vergrößern Bild: Venezuela – Klick zum Vergrößern Bild: Venezuela – Klick zum Vergrößern Bild: Venezuela – Klick zum Vergrößern Bild: Venezuela – Klick zum Vergrößern
Mit interessanten Geschichten über die Geschichte Venezuelas (Venedig und Venezuela klingen nicht zufällig gleich), beeindruckenden Fotos von verschiedenen krabbelnden, schwimmenden und beißenden Untieren, jedoch ebenso schönen Blumen, hohen und höchsten Landschaften und allerhöchsten Wasserfällen, bequemen und schaukelnden Schlafgelegenheiten und ganz viel Landschaft erfreute Ulf die vielen Zuseher!


Mittwoch, 09.03.2016
Logo Ort St. Johannis Logo Ort Petrikirche abends in St. Johannis:

Schmiedeberg-Sitzung – Klick zum Vergrößern Schmiedeberg-Sitzung – Klick zum Vergrößern Schmiedeberg-Sitzung – Klick zum Vergrößern
Viel wird überlegt beim Gemeinde(n)freizeitschmiedeberg2016vorbereitungskreis.

Vom Donnerstag, 05.05. bis Sonntag, 08.05.2016 (Himmelfahrtswochenende) laden wir zu einer Gemeinde(n)freizeit nach Schmiedeberg ein. Es sind noch einige Plätze frei.
Alle sind eingeladen: Urgroßeltern, Eltern, ein Elter, Onkels, Tanten, Kinder, Neffen, Nichten, Enkel, Freunde, Einzelpersonen, Männer, Frauen, Jugend, sehr Große, Große, Kleine, sehr Kleine, Familienmitglieder aller Art, auch Biene, Bär, Giraffe, Hase und andere aus Stoff, Watte, Kuschel, Schmuse, Plüsch oder Wolle, Personen zwischen 0 und über 100 Jahren, und alle anderen auch.


Dienstag, 08.03.2016
Logo Ort Petrikirche 17:30 Uhr in der Petrikirche:
Probe Posaunenchor

Logo Ort Petrikirche 19:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe


Sonntag, 06.03.2016 (Lätare)
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gemeinsamer Gottesdienst mit Abendmahl, die Filmpredigt zu „Sophie Scholl – die letzten Tage“ hielt Pfarrer Tetzner.


Freitag, 04.03.2016
Logo Ort St. Johannis 19:00 Uhr in St. Johannis:
Andacht zum Weltgebetstag der Frauen.


Dienstag, 01.03.2016
Logo Ort St. Johannis 19:30 Uhr in St. Johannis:
Sitzung des Kirchenvorstandes St. Johannis
Smiley Kreuz Smiley Junge sprechen Smiley Junge Denken 01 Smiley Mädchen Lachen Smiley Mädchen Denken Smiley Mädchen Brille Smiley Junge ja Smiley Junge Zeitunglesen Smiley Mädchen Mädchen Smiley Junge lesen Smiley Mädchen Ball


Dienstag, 01.03.2016
Logo Ort Petrikirche 17:30 Uhr in der Petrikirche:
Probe Posaunenchor

Logo Ort Petrikirche 19:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe


Sonntag, 28.02.2016 (Oculi)
Logo Ort Petrikirche 09:40 Uhr in der Petrikirche:
Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Pfarrer Tetzner.

Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Predigtgottesdienst
Dieser Gottesdienst musste leider ausfallen! Deshalb begann der Gottesdienst in der Petrikirche 10 Minuten später.


Samstag, 27.02.2016
Logo Ort St. Johannis in St. Johannis:
Walz – Klick zum Vergrößern Walz – Klick zum Vergrößern Walz – Klick zum Vergrößern
Seit Samstag übernachten in St. Johannis drei Wanderburschen auf der Walz – Ein Zimmergeselle, ein Bäckergeselle und ein Brauereigeselle. Durch den Wintereinbruch bleiben sie noch zwei Tage länger.
(Text und Fotos: Michael Tetzner)


Dienstag, 23.02.2016
Logo Ort Petrikirche 17:30 Uhr in der Petrikirche:
Probe Posaunenchor

Logo Ort Petrikirche 19:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe


Montag, 22.02.2016
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:
Bild: Informationsblatt kroatisch – Klick zum Herunterladen
Frau Josipa Leko aus Kaštel Štafilic bei Split kann besonders gut Orgel spielen.
Frau Josipa Leko spricht und schreibt nicht nur Kroatisch besonders gut – ihre Muttersprache –, sondern auch Deutsch.
Frau Josipa Leko ist sehr, sehr nett. Auf Vermittlung von Kantor Clemens Lucke übersetzte sie das Informationsblatt in die kroatische Sprache, welches von Stund an in der Offenen Petrikirche ausliegt. Kroatisch sprechende Besucher können nun mit einem Blatt in ihrer Muttersprache empfangen werden. Vielen Dank!


Hier ein Überblick über die derzeit 31 vorhandenen Sprachversionen des Offene-Kirche-Informationsblattes:

Bild: Informationsblatt arabisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Arabisch“,
Bild: Informationsblatt chinesisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Chinesisch“,
Bild: Informationsblatt dänisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Dänisch“,
Bild: Informationsblatt deutsch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Deutsch“,
Bild: Informationsblatt deutsch – für Kinder – Klick zum Herunterladen Bild: Informationsblatt deutsch – für Kinder – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Deutsch für Kinder“,
Bild: Informationsblatt englisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Englisch“,
Bild: Informationsblatt esperanto – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Esperanto“,
Bild: Informationsblatt estnisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Estnisch“,
Bild: Informationsblatt französisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Französisch“,
Bild: Informationsblatt italienisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Italienisch“,
Bild: Informationsblatt japanisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Japanisch“,
Bild: Informationsblatt klingonisch Transkription – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Klingonisch“,
Bild: Informationsblatt koreanisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Koreanisch“,
Bild: Informationsblatt kroatisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Kroatisch“,
Bild: Informationsblatt lettisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Lettisch“,
Bild: Informationsblatt litauisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Litauisch“,
Bild: Informationsblatt niederländisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Niederländisch“,
Bild: Informationsblatt norwegisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Norwegisch“ (Bokmål),
Bild: Informationsblatt obersorbisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Obersorbisch“,
Bild: Informationsblatt persisch_farsi – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Persisch/Farsi“,
Bild: Informationsblatt plattdeutsch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Plattdeutsch“,
Bild: Informationsblatt polnisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Polnisch“,
Bild: Informationsblatt portugiesisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Portugiesisch“,
Bild: Informationsblatt rumänisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Rumänisch“,
Bild: Informationsblatt russisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Russisch“,
Bild: Informationsblatt slowakisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Slowakisch“,
Bild: Informationsblatt spanisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Spanisch“,
Bild: Informationsblatt tschechisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Tschechisch“,
Bild: Informationsblatt türkisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Türkisch“,
Bild: Informationsblatt ungarisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Ungarisch“,
Bild: Informationsblatt weißrussisch – Klick zum Herunterladen Informationsblatt „Weißrussisch“.

Alle Sprachversionen dieses Blattes wurden von hilfsbereiten Menschen ehrenamtlich, d.h. unentgeltlich für die Besucher der Offenen Petrikirche erstellt und übersetzt. Viele der Dolmetscher kannten Freiberg und die Petrikirche bisher kaum, trotzdem gaben sie Zeit und Wissen für die weit von ihnen entfernten Landsleute, Freiberg-Studenten und Freiberg-Touristen.
Smiley Schild Danke Ihnen Preis und Ehre und viele, viele, viele Danke dafür!

Dank Sprachgenies sind weitere Ausgaben in fremdländischen Worten in Vorbereitung.


Montag, 22.02.2016
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel abends in der Petrikirche:

Organist – Klick zum Vergrößern Organist – Klick zum Vergrößern Organist – Klick zum Vergrößern
Im Dunkel der Nacht schwebten liebliche Orgeltöne durchs Kirchenschiff – Mathias Schulze probte, Kantor Clemens Lucke schaute zu!


Montag, 22.02.2016
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Sitzung des Kirchenvorstandes Petri-Nikolai
Smiley Kreuz Smiley Mädchen Du-du! Smiley Junge Denken 02 Smiley Junge Fotograf Smiley Mädchen Gucken Smiley Junge Hobel Smiley Mädchen zwinker Smiley Mädchen niesen Smiley Junge ja Smiley Junge Hammer Smiley Junge schreiben 01


Sonntag, 21.02.2016
Logo Ort St. Johannis 16:30 Uhr in St. Johannis:
Plakat: Gitarrenkonzert – Klick zum Vergrößern
Gitarrenkonzert
Judith Bunk (Freiberg, Basel) spielte Werke u.a. von Johann Sebastian Bach, Fernando Sor, Manuel Maria Ponce und Hans Werner Henze.
Vielfach ausgezeichnet mit Preisen, u.a. beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“, „Internationaler Rundfunkwettbewerb Concertino Praga“, „International Biennal Guitar Competition Kutna Hora“, „EMCY Art for Music Prize“ und „Deutscher Musikwettbewerb“.


Donnerstag bis Sonntag, 18.02. bis 21.02.2016
Logo Ort Petrikirche in der Petrikirche:
In der zweiten Winterferienwoche fanden wieder traditionell die Tage der Guten Nachricht – Kinderbibeltage für Kinder der 1. bis 6. Klasse statt, sie wurden mit einem feierlichen gemeinsamen Familiengottesdienstes zum Abschluss der Kinderbibeltage – Tage der Guten Nachricht abgeschlossen.
Thema: „Mit Martin auf Entdeckertour“



Sonntag, 21.02.2016 (Reminiscere)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:

Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern
Wer ist das Wichtigste an einem Kinderbibeltage-Familiengottesdienst? Selbstverständlich Kinder, viele Kinder. Sie führten durch den Gottesdienst, sangen von Martin Luther. Greta war Lektorin. Sprecher-Talente zeigten sich. In seiner Predigt sprach Pfarrer Tetzner über einen Luther in der Zeitung und einen ganz kleinen, sehr begehrten Luther. Ein Martin-Benedikt Luther wurde gefangengenommen. Kinder sprachen das Fürbittgebet.

Dennoch war es kein Gottesdienst allein für Kinder – alle Anwesenden wurden angesprochen, alle freuten sich gemeinsam!

Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern
Viele Helfer wurden während der Kinderbibeltage gebraucht, zum Singen und Spielen, zum Basteln und Rätseln, zum Fußballspiel und Spazierengehen, zum Trösten und Lachen, zum Helfen in der Gruppenarbeit, zum Kochen und Essenausgeben.
Am Ende dieses Gottesdienstes dankte Katharina Thiele allen unter viel Beifall – und mit tosendem Applaus wurde ihr gedankt!

Smiley: Danke Junge Smiley: Danke Mädchen   Smiley: Beifall Junge Smiley: Beifall Mädchen Smiley: Beifall Mädchen Smiley Mini: Beifall Junge Smiley: Beifall Junge Smiley Mini: Beifall Junge Smiley Mini: Beifall Junge Smiley: Beifall Mädchen
Diese netten Menschen widmeten ihre Zeit den Kindern, nahmen Urlaubstage, schenkten Ferientage:
Aaron, Benedikt, Clemens, Daniela, Gertraude, Greta, Jakob, Karin, Katharina, Marko, Mette, Michael, Niclas, Sabine, Sarah, Sebastian, Theresa, Tom, Ute und viele stille Helfer.

Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern
Neugierig betrachteten Jung und Etwas-älter aktuelle Fotos von den Kinderbibeltagen.


Donnerstag bis Samstag, 18.02. bis 20.02.2016
Logo Ort Petrikirche tagsüber in der Petrikirche:
Smiley: Gitarre Mädchen Smiley: Malen Junge Mini-Smiley: Winken Mädchen Smiley: fröhlich Mädchen Junge Junge Smiley: Lachen Junge Junge Smiley: Heiligenschein Mädchen Smiley: Schild Hallo Junge Smiley: Schlenkerbiene
Zufällig die Petrikirche betretende Besucher hielten inne, staunten und freuten sich: Rennende Kinder, Tischtennis, aber auch Hefter und Stifte, Singen, Nachdenken: Überall Leben in der Kirche!

Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern
In den vielen Räumen der Kirche konnte Verschiedenes beobachtet werden: Kinder, welche gemeinsam ein Thema behandelten, woanders sind sie gerade aufgestanden, um sich beim Tischtennis auszutoben, Helfer bereiteten schon den Familiengottesdienst am Sonntag vor, es wurde sich ein Film angeschaut, Tetzel und ein Reicher und ein Armer traten auf, und 15 Strophen eines himmlischen Liedes von Luther erklangen.

Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern Smiley: Topf Mädchen Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern
In der Küche bereiteten Frau Schwinger und Frau Geißler drei riesige Kraftfutter-Spirelli-Riesentöpfe, einen Riesentomatensoße-Riesentopf und eine Riesenkäseschüssel vor, denn: Wer viel denkt, wer viel rennt, benötigt viel Energie. Noch war Stille in der Kirche. Doch dann hatte der Ruf: „Mittagessen“ zur Folge, dass gefühlt 10.000 Beine zur Futterkrippe eilten. Jeder im Wege Stehende, ob Tourist oder schmächtiger Fotograf, war in Gefahr, niedergerannt zu werden. Eine endlose Schlange bildete sich. Kaum waren die Teller der Erstesser gefüllt, standen schon die Nachschlagbedürftigen an. Vor der Speisung der 5000 waren die Riesentöpfe riesenvoll, danach – leer, einfach leer.

Bei Sonnenschein wurde der Tag im Tierpark und beim Fußball fortgesetzt:
Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern     Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern
(Fußballfotos: Michael Tetzner)


Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern Kinderbibeltage – Klick zum Vergrößern
Auch am nächsten Tag wird sich in verschiedenen Gruppen mit Luther und seiner Zeit beschäftigt.


Mittwoch, 17.02.2016
Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
GottesdienstWerkstatt – WerkstattGottesdienst
Vorbereitung für den WerkstattGottesdienst am 13.03.2016 um 09:30 Uhr in der Petrikirche
Einladung: Sie haben Interesse und Lust, einmal mit anderen über einen biblischen Text ins Gespräch zu kommen und aus den gemeinsamen Überlegungen heraus einen Gottesdienst zu gestalten? Dann sind Sie richtig in der GottesdienstWerkstatt!
Geplant ist, sich heute über den Predigttext auszutauschen. Bei einem zweiten Treffen könnten wir die Gestaltung des Gottesdienstes besprechen und vorbereiten. Es darf ein Gottesdienst werden mit liturgischen Freiheiten – ein WerkstattGottesdienst eben. Gedanken austauschen, Ideen sammeln und, wenn Sie mögen, den Gottesdienst aktiv mitgestalten.
Ich freue mich auf Sie! Ihre Gisela Ciesielski (ciesielski@petri-nikolai-freiberg.de)


Dienstag, 16.02.2016
Logo Ort Petrikirche 17:30 Uhr in der Petrikirche:
Probe Posaunenchor

Logo Ort Petrikirche 19:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe


Dienstag, 02.02., bis Montag, 15.02.2016
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis
Pfarrer Tetzner befindet sich nicht in Freiberg.
In Seelsorge- und Trauerfällen wenden Sie sich bitte an Pfarrer Mitzscherling.


Sonntag, 14.02.2016 (Invokavit)
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gemeinsamer Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Frau Hubrich.


Samstag, 13.02.2016
Logo Ort St. Johannis in St. Johannis:
Bild: Persische Gemeinde – Klick zum Vergrößern Bild: Persische Gemeinde – Klick zum Vergrößern
Großes Interesse in der Persischen Gemeinde beim Lesen der Bibel.
(Fotos: Amir Nikoo)


Mittwoch, 10.02.2016 (Aschermittwoch)
Logo Ort Dom 18:00 Uhr in der Annenkapelle:
Andacht zum Aschermittwoch, es predigt Pfarrer Ebenauer.


Dienstag, 09.02.2016
Logo Ort Petrikirche 17:30 Uhr in der Petrikirche:
Probe Posaunenchor

Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe


Sonntag, 07.02.2016 (Estomihi)
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gemeinsamer Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Frau Ciesielski.
Der Posaunenchor begleitete diesen Gottesdienst.


Samstag, 06.02.2016
Logo Ort Petrikirche Bild: Logo Petriturm auf dem Petriturm:
Bild: Turm-Panorama – Klick zum Vergrößern
Für Touristen und interessierte Einheimische werden vom Turmführer Burkhard Schmugge zur Ermöglichung des Genusses des überwältigenden Blickes auf die Bergstadt Freiberg und ihrer Umgebung wieder Turmführungen und -besteigungen des mit 72 Meter höchsten Turmes der Freiberger Altstadt, des Petriturmes (siehe Link „Petri-Nikolai – Türme und Glocken“) angeboten:
Ab heute bis zum Beginn der Sommerzeit von Mittwoch bis Sonntag jeweils von 11:00 bis 16:00 Uhr zu jeder vollen Stunde.
Zusätzliche Führungen werden nach Vereinbarung gern durchgeführt.
Kontakt über Herrn Burkhard Schmugge, E-Post: turm@petri-nikolai-freiberg.de, Telefon in der Petrikirche: 03731 34188.


Dienstag, 02.02.2016
Logo Ort Petrikirche 17:30 Uhr in der Petrikirche:
Probe Posaunenchor

Logo Ort Petrikirche 19:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe


Sonntag, 31.01.2016
Logo Ort Petrikirche mittags in der Petrikirche:
Bild: Reinigung – Klick zum Vergrößern Bild: Reinigung – Klick zum Vergrößern Bild: Reinigung – Klick zum Vergrößern Bild: Reinigung – Klick zum Vergrößern
In der Petrikirche: Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus …


Sonntag, 31.01.2016 (Sexagesimä)
Logo Ort St. Johannis 09:30 Uhr in St. Johannis:
Gemeinsamer Gottesdienst mit Abendmahl
Pfarrer Tetzner predigte sehr interessant über den Film „Wie im Himmel“. Dabei wies er auf besondere Inhalte und Details hin, beschönigte jedoch nicht das irritierende Verhalten der manchmal sehr moralisierenden Kirche. Eine anregende Predigt über einen trotz des tragischen Ausgangs sehr lebensbejahenden Film.
Es darf sich auf weitere Filmpredigten gefreut werden!


Freitag, 29.01.2016
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 18:00 Uhr in der Petrikirche:
in der Petrikirche:
Bild: CD – Klick zum Vergrößern   Bild: Cristina García Banegas – Klick zum Vergrößern
Frau Cristina García Banegas aus Montevideo (Uruguay) hat eine neue CD aufgenommen:
„BACH an der Gottfried-Silbermann-Orgel (1735) – Petrikirche in Freiberg“
Interessierte können diese gern bei Kantor Lucke einsehen.


Mittwoch, 27.01.2016
Logo Ort St. Johannis 19:30 Uhr in St. Johannis:
Plakat: Exerzitien – Klick zum Vergrößern
Ökumenische Exerzitien (Übungen) im Alltag: Informationsabend
vom 17.02. bis zum 23.03.2016
Exerzitien im Alltag laden ein, der inneren Sehnsucht nachzugehen, Schweigen und Hören zu üben, sich selber achtsam wahrzunehmen und Gott als tragenden Grund des Lebens zu entdecken. Sich einfach von Gott beschenken zu lassen, dazu sind Sie herzlich eingeladen zum Thema: „Du – Wort ins Leben“.
Begleiter: Veronika Gude (Dresden) und Pfr. Tetzner


Dienstag, 26.01.2016
Logo Ort Petrikirche 17:30 Uhr in der Petrikirche:
Probe Posaunenchor

Logo Ort Petrikirche 19:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe


Sonntag, 24.01.2016 (Septuagesimä)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gemeinsamer Predigtgottesdienst, es predigte Prof. Husemann.


Freitag, 22.01. bis Sonntag, 24.01.2016
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis Logo Ort Langhennersdorf Logo Ort King’s Schmiedeberg
Smiley Kreuz Smiley Mädchen Du-du! Smiley Junge Denken 02 Smiley Junge Fotograf Smiley Mädchen Gucken Smiley Junge Hobel Smiley Mädchen zwinker Smiley Mädchen niesen Smiley Junge ja Smiley Junge Hammer Smiley Junge schreiben 01 Smiley Junge sprechen Smiley Junge Denken 01 Smiley Mädchen Lachen Smiley Mädchen Denken Smiley Mädchen Brille Smiley Junge ja Smiley Junge Zeitunglesen Smiley Mädchen Mädchen Smiley Junge lesen Smiley Mädchen Ball
Bild: KV-Klausur – Klick zum Vergrößern
Gemeinsame Klausur der Kirchenvorstände und Mitarbeiter von Petri-Nikolai und St. Johannis und Langhennersdorf im King’s-Quartier – (Martin-Luther-King-Haus) (Link www.kingsquartier.de) in Schmiedeberg.

Bild: KV-Klausur – Klick zum Vergrößern Bild: KV-Klausur – Klick zum Vergrößern Bild: KV-Klausur – Klick zum Vergrößern Bild: KV-Klausur – Klick zum Vergrößern Bild: KV-Klausur – Klick zum Vergrößern Bild: KV-Klausur – Klick zum Vergrößern
Die Kirchenvorstände von Langhennersdorf, St. Johannis Freiberg und Petri-Nikolai Freiberg (im Haus treffend als „die Kirchenvorstände von Mittelsachsen“ begrüßt) trafen sich, um weitab von den routinemäßen Tagesaufgaben den Zustand der Kirche im Allgemeinen und ihrer Gemeinden und deren Zusammenarbeit im Besonderen nachzudenken. Und so geschah es, dass sie von früh bis sehr spät abends im gemeinsamen Kreis zusammensaßen, sprachen, Termine erwogen, Ideen hatten, diese verwarfen, dann wieder herholten und etwas modifizierten, freuten, wichtige Worte auf Zettelchen notierten, rückblickten, fragten, antworteten, Meinungen darlegten, lachten, noch mehr nachdachten, sich freuten, komplizierte Statistiken („Bestimmtheitsmaß“) betrachteten, sich die Hände verknoteten und noch viel mehr Wichtiges taten.
Solche bösen Dinge wie streiten, sich beschimpfen, gegenseitig schuldzuweisen und dergleichen kamen nicht vor.

Bild: KV-Klausur – Klick zum Vergrößern Bild: KV-Klausur – Klick zum Vergrößern Bild: KV-Klausur – Klick zum Vergrößern Bild: KV-Klausur – Klick zum Vergrößern Bild: KV-Klausur – Klick zum Vergrößern
In den wenigen Pausen war es dringend notwendig, die vom Denken heißgelaufenen Hirne zu lüften und bei einem Wasserschnee-Spaziergang zu kühlen. Bei Speis und Kaffee konnten kurz einige andere Themen besprochen werden. Des späteren Abends war noch ein wenig Zeit, sich beispielsweise Schutzbefohlenen zu widmen.

Bild: KV-Klausur – Klick zum Vergrößern Bild: KV-Klausur – Klick zum Vergrößern
Der Vormittag des Sonntags wurde genutzt, nach einer abschließenden Sitzung bei einem Gottesdienst in der Kirche von Schmiedeberg zur Ruhe zu kommen.

Es war ein gemeinsames, arbeitsreiches, produktives, anstrengendes und dennoch angenehmes Wochenende!


Dienstag, 19.01.2016
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis
Bild: Nachrichten neu – Klick zum Herunterladen
Die Redakteure Dorothea Schönherr, Pfarrer Michael Tetzner und Steffen Mieth mitsamt Setzer und Layouter Dr. Hans Wulf haben die neue Ausgabe „Februar/März“ der gemeinsamen Kirchennachrichten der Schwestergemeinden Petri-Nikolai und St. Johannis als Information und Einladung für Fern und Nah fertiggestellt.

Logo: Dokument Diese Nachrichten und viele andere Dokumente sind auf diesen Seiten auch unter dem Menüpunkt „Informatielles“ zu finden.


Dienstag, 19.01.2016
Logo Ort Petrikirche 17:30 Uhr in der Petrikirche:
Probe Posaunenchor

Logo Ort Petrikirche 19:30 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe
Bild: Chorprobe – Klick zum Vergrößern Smiley Dirigent Junge Bild: Chorprobe – Klick zum Vergrößern Smiley Bühne Blumen Junge Bild: Chorprobe – Klick zum Vergrößern
Eines runden Anlasses wegen wurde die heutige Chorprobe zu einer besonderen Chorprobe!
(Fotos: Sibylle Forberg)


Sonntag, 17.01.2016
Logo Ort Petrikirche Logo Silbermannorgel 16:00 Uhr in der Petrikirche:
Plakat: Orgelkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelkonzert – Klick zum Vergrößern Bild: Orgelkonzert – Klick zum Vergrößern
Improvisationskonzert an der Silbermannorgel mit Prof. Rudolf Lutz (St. Gallen/Schweiz). Heute erlebten fast 50 Besucher der Petrikirche ein außergewöhnliches Orgelkonzert: Ein Improvisationskonzert in der Art der Organistenexaminationen in der Barockzeit.
Der „Examinator“, der bekannte sächsische Organist und Cembalist Jan Katzschke, gab dem „Prüfling“, Orgelprofessor Rudolf Lutz aus St. Gallen/Schweiz, zahlreiche ganz unterschiedliche Improvisationsaufgaben etwa folgender Art auf: „Über die Choralmelodie … ist ein Trio in E-Dur zu spielen mit der Melodie im Pedal, die Bassstimme auf dem Hauptwerk und die Begleitstimme auf dem Oberwerk“ – und dann gab er noch die Registrierung vor. Die breite Klangpallette unserer Silbermannorgel wurde so in vielerlei Musikstilen und -richtungen virtuos zum Klingen gebracht: Improvisationen im Stile deutscher und französischer Barockmusik, von Trio über Passacaglia bis hin zu Gesangsbegleitung (einmal ließ sich der „Examinator“ Katzschke fürwahr kunstvoll begleiten, dann sang sogar Rudolf Lutz selbst zu seiner einfühlsamen Orgelmusik eine Choralstrophe in Arienform). Klanglich reichhaltig und voller Abwechslungen war das Konzert – vermutlich sind fast alle Registerkombinationen und Klangfarben unserer Orgel mal erklungen. Es war ein Konzert voller Musizierfreude, Brillanz, emotionalem Tiefgang und gekrönt von etlichen humorvollen Einfällen des Organisten. Einige der Improvisationsaufgaben wurden vom Publikum gestellt. Wirkungsvoller Kontrast war eine sehr filigrane, sanfte Fugenimprovisation im zeitgenössischen Stil über ein Thema, das KMD Dietrich Wagler vorgelegt hatte.
Rudolf Lutz war ab 1991 langjähriger Dozent für Alte Musik an der Schola Cantorum Basiliensis. Als Improvisator ist Rudolf Lutz an vielen Festivals und Konzerten in der Schweiz und der ganze Welt gefragt, sein Können gibt er in zahlreichen Kursen weiter.
Mit gravitätischem Plenumklang endete das Konzert mit der Improvisation über „Ein feste Burg ist unser Gott“. Der „Prüfling“ löste alle Improvisationsaufgaben mit Bravour, darüber waren die heftig applaudierenden Konzertbesucher beglückt und fasziniert.
(Text und Fotos: Steffen Döhner)


Sonntag, 17.01.2016 (Letzter Sonntag nach Epiphanias)
Logo Ort Jakobikirche 10:00 Uhr in der Jakobikirche:
Gemeinsamer Abschlussgottesdienst der Allianzgebetswoche, es predigt Pfarrer Liebscher.


Freitag, 15.01., bis Sonntag, 17.01.2016
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis in Krummenhennersdorf:
Plakat: Konfi-Rüstzeit – Klick zum Vergrößern Plakat: Konfirmanden-Rüstzeit – Klick zum Vergrößern     Bild: Konfis – Klick zum Vergrößern
Konfi-Rüstzeit im „Haus an der Grabentour“ Krummenhennersdorf

Bild: Konfis – Klick zum Vergrößern Bild: Konfis – Klick zum Vergrößern Bild: Konfis – Klick zum Vergrößern Bild: Konfis – Klick zum Vergrößern Bild: Konfis – Klick zum Vergrößern Bild: Konfis – Klick zum Vergrößern Bild: Konfis – Klick zum Vergrößern Bild: Konfis – Klick zum Vergrößern Bild: Konfis – Klick zum Vergrößern Bild: Konfis – Klick zum Vergrößern Bild: Konfis – Klick zum Vergrößern Bild: Konfis – Klick zum Vergrößern Bild: Konfis – Klick zum Vergrößern Bild: Konfis – Klick zum Vergrößern Bild: Konfis – Klick zum Vergrößern Bild: Konfis – Klick zum Vergrößern Bild: Konfis – Klick zum Vergrößern Bild: Konfis – Klick zum Vergrößern Bild: Konfis – Klick zum Vergrößern Bild: Konfis – Klick zum Vergrößern Bild: Konfis – Klick zum Vergrößern Bild: Konfis – Klick zum Vergrößern Bild: Konfis – Klick zum Vergrößern Bild: Konfis – Klick zum Vergrößern Bild: Konfis – Klick zum Vergrößern Bild: Konfis – Klick zum Vergrößern
36 Erwachsene, Jugendliche und Konfirmanden aus den Kirchgemeinden Halsbrücke-Niederschöna, Petri-Nikolai und St. Johannis in Freiberg trafen sich zur nun schon traditionellen und legendären Konfirüste. Es wurde gesungen, gespielt, gebastelt und diskutiert, über die Zehn Gebote. Vielen Dank den Helfern, vor allen Frau Piller, der Familie Schmidt und der JG!
(Text: Michael Tetzner, Fotos: Christian Schmidt und Michael Tetzner)


Samstag, 16.01.2016
Logo Ort St. Johannis in St. Johannis:
Bild: Persische Gemeinde – Klick zum Vergrößern Bild: Persische Gemeinde – Klick zum Vergrößern Bild: Persische Gemeinde – Klick zum Vergrößern Bild: Persische Gemeinde – Klick zum Vergrößern
Die Persische Gemeinde beim Lesen der Bibel.
(Fotos: Samaan Nadery)


Montag, 11.01.2016, bis Sonntag, 17.01.2016
Allianzgebetswoche „Willkommen zu Hause“
• Montag, 11. Januar, 19:30 Uhr Freie Gemeinschaftliche Schule, Tschaikowskistraße 4
• Dienstag, 12. Januar, 19:30 Uhr Freikirchliche Gemeinde, Chemnitzer Straße 41
• Mittwoch, 13. Januar, 19:30 Uhr Rathaus Obermarkt
• Donnerstag, 14. Januar, 16:00–17:30 Uhr Allianzkinderfest St. Johannis, Anton-Günther-Straße 16
• Donnerstag, 14. Januar, 19:30 Uhr Kreiskrankenhaus Freiberg (Andachtsraum)
• Freitag, 15. Januar, 19:30 Uhr Kath. PROMISE – Jugendgottesdienst in der Johanniskirche
• Samstag, 16. Januar, 19:30 Uhr Ev.-Meth. Friedenskirche, Talstraße 15
• Abschlussgottesdienst: Sonntag, 17. Januar, 10:00 Uhr Jakobikirche


Dienstag, 12.01.2016
Logo Ort Petrikirche 17:30 Uhr in der Petrikirche:
Probe Posaunenchor

Logo Ort Petrikirche 19:00 Uhr in der Petrikirche:
Chorprobe


Sonntag, 10.01.2016
Logo Ort St. Johannis 16:30 Uhr in St. Johannis:
Plakat: Thespiskarren – Klick zum Vergrößern Bild: Thespiskarren
Eine Aufführung der freien Theatergruppe Thespiskarren:
„Auf hoher See“ und „Striptease“ von Mrozek.
Der Eintritt ist frei, um eine Kollekte wird gebeten.


Sonntag, 10.01.2016 (1. Sonntag nach Epiphanias)
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis Logo Ort Langhennersdorf 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gemeinsamer Festgottesdienst mit Abendmahl zur Begründung des Schwesterkirchverhältnisses der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Petri-Nikolai Freiberg, der Ev.-Luth. Kirchgemeinde St. Johannis Freiberg und der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Langhennersdorf.

Bild: Gottesdienst Schwesternkirchen – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Schwesternkirchen – Klick zum Vergrößern
Der heute gemeinsame Posaunenchor von Langhennersdorf und Petri-Nikolai begleitete klanggewaltig die Gemeindelieder. Ebenso bereicherte die Kantorei der Petrikirche mit himmlischen Tönen diesen Gottesdienst.

Bild: Gottesdienst Schwesternkirchen – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Schwesternkirchen – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Schwesternkirchen – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Schwesternkirchen – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Schwesternkirchen – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Schwesternkirchen – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Schwesternkirchen – Klick zum Vergrößern
Dr. Ingo Müller (Petri-Nikolai) begrüßte die Gottesdienstbesucher aus den drei Gemeinden. Bettina Lehnert (St. Johannis) und Sybille Judersleben (Langhennersdorf) waren die Lektorinnen. Durch den Festgottesdienst führten Pfarrer Tetzner und Pfarrer Mitzscherling.

Bild: Gottesdienst Schwesternkirchen – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Schwesternkirchen – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Schwesternkirchen – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Schwesternkirchen – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Schwesternkirchen – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Schwesternkirchen – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Schwesternkirchen – Klick zum Vergrößern Bild: Gottesdienst Schwesternkirchen – Klick zum Vergrößern
Anschließend wurde zur SuppenSonntagsSuppe eingeladen.
Zufällige Besucher der Petrikirche staunten (viele Grüße nach Leipzig!): Überall in der Kirche freundliche, freudige, tellerhaltende, essende, tassenhaltende, trinkende, sich viel erzählende Menschen. Kürbissuppe und Linsensuppe in voluminösen Töpfen labten die Hungrigen, dazu wurde Saft und Kaffee für die Dürstenden angeboten. Gemeindegewürfelte Gruppen bildeten sich, Gesprächige tauschen Erfahrungen aus und planten – ein guter Beginn des Schwesterkirchverhältnisses.


Freitag, 08.01.2016
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis 16:30 Uhr in der Petrikirche:
Der geplante Mini-Mitmach-Gottesdienst musste leider wegen Krankheit ausfallen! Smiley Krank Mädchen


Mittwoch, 06.01.2016
Logo Ort Dom 18:00 Uhr im Dom:
Predigtgottesdienst zur Eröffnung des Themenjahres „Reformation und die eine Welt“ mit Landesbischof Dr. Rentzing.


Dienstag, 05.01.2016
Logo Ort Petrikirche 19:00 Uhr in der Petrikirche:
Smiley Posaune Junge Smiley Posaune Junge Smiley Trompete Junge Smiley Trompete Junge     Smiley Dirigent    Smiley singen Mädchen Smiley singen Junge Smiley singen Mädchen Smiley singen Junge Smiley singen Mädchen Smiley singen Mädchen Smiley singen Junge Smiley singen Junge Smiley singen Mädchen
Chorweihnachtsposaunenfeier – Weihnachtposaunenschorfeier – Feierweihnachtschorposaunen – Posaunenfeierchorweihnacht – Weihnachtsfeierposaunenchor – Chorposaunenfeierweihnacht

Bild: Chorfeier – Klick zum Vergrößern Bild: Chorfeier – Klick zum Vergrößern Bild: Chorfeier – Klick zum Vergrößern Bild: Chorfeier – Klick zum Vergrößern Bild: Chorfeier – Klick zum Vergrößern
Was tut ein Chor am liebsten? Singen. Fast immer und überall. Und besonders gern zur Eröffnung des Buffets.

Bild: Chorfeier – Klick zum Vergrößern Bild: Chorfeier – Klick zum Vergrößern Bild: Chorfeier – Klick zum Vergrößern
Guter Gesang erfordert Vieles: Talent, Fleiß, Freude, Gemeinschaft. All dies ist in großer Fülle vorhanden. Und besonders guter Gesang erfordert noch mehr: Kraft und Energie. Zur Zuführung dieser bedarf es am Besten guter Speise. Eine unüberschaubare Anzahl erlesener Köstlichkeiten füllten am heutigen Abend nicht nur Kraftreserven auf, sondern schmeichelten auch die Gaumen dieser künstlerisch und kulinarisch empfindsamen Menschen.

Bild: Chorfeier – Klick zum Vergrößern Bild: Chorfeier – Klick zum Vergrößern Bild: Chorfeier – Klick zum Vergrößern Bild: Chorfeier – Klick zum Vergrößern
Nur Essen in der Stille ist auf Dauer nicht sehr erquicklich. Deshalb entwickelten sich allerorten Gespräche über Tausende Themen, die Jugend zeigte sich gegenseitig Handy-Fotos, Männer fachsimpelten über eine Rose im Vorder- und eine Kirche im Hintergrund.

Bild: Chorfeier – Klick zum Vergrößern Bild: Chorfeier – Klick zum Vergrößern
Dieser Chor singt nicht nur engelsgleich, sondern ist auch sehr fleißig – hier beim Aufräumen und Reinigen, auf dass die Kirche eine saubere Kirche ist.


Sonntag, 03.01.2016 (2. Sonntag nach Weihnachten)
Logo Ort Petrikirche 09:30 Uhr in der Petrikirche:
Gemeinsamer Gottesdienst mit Abendmahl, es predigte Herr Schult.


Freitag, 01.01.2016 (Neujahr)
Logo Ort St. Johannis 10:00 Uhr in St. Johannis:
Gemeinsamer Predigtgottesdienst.


Freitag, 01.01.2016 (Neujahr)
Logo Ort Petrikirche Logo Ort St. Johannis um 00:01 Uhr:
Jahresrückblicke erscheinen allerorten, hier ein besonderer Jahresrückblick, eine kurze Statistikerei – Internetauswertung für das gesamte Jahr 2015 über den vorliegenden Internetauftritt:
Smiley Computermensch Zähler
Das Internet ist groß. Und uns gehört ein Stück davon, nämlich zur Minute
• über 56 Milliarden Bits,
• aufgeteilt sind diese vielen Bitlinge auf 32.393 Dateien.
• Die vorhandenen 64 HTML-Seiten beinhalten zusammen 9.993.232 Buchstaben und Ziffern und dergleichen.
• Diese fast 10 Millionen Zeichen setzten sich zusammen aus z.B. 692.295 Mal dem häufigsten Buchstaben „e“ und als seltenstes Zeichen 5.902 Mal das „y“.
• Es können gern 31.418 Bilder, davon 14.315 Vorschaubilder, gefunden und betrachtet werden.

Alle die Daten liegen nicht einfach faul irgendwo herum – nein, sie werden gelesen und betrachtet.
• Das taten im Jahre 2015 täglich etwa 800 Besucher.
• Übertragen wurden dabei gesamt 430.440 Gigabytes.
• Der Anteil der Suchmaschinen betrug dabei ca. 5 %.
• Diese Besucher kamen – soweit feststellbar – geordnet nach Häufigkeit aus:
Deutschland (49,9 %), Niederlande, Schweiz, Österreich, Italien, Brasilien, Russland, Belgien, Frankreich, Japan, Slowakei, Polen, Spanien, Schweden, Norwegen, Rumänien, Australien, Ukraine, Uruguay und noch viel mehr Ländern.

In diesen Seiten wurden zur Erheiterung der Leser und Vertreibung der Langeweile 14 Rächtschraibfeler versteckt.

 


Die Rückblick-Seiten sind wegen ihrer Größe aufgeteilt:

 2017:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2016:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2015:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2014:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2013:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2012:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2011:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2010:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2009:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2008:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2007:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2006:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2005:     Link erstes Halbjahr     Link zweites Halbjahr
 2004:     Link komplett
 2003:     Link komplett
 2002:     Link komplett
 

 nach oben auf dieser Seite